B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

999 Zeichen für die Zukunft

...der Klimaneutralität in Unternehmen

Stephan Schunkert, geschafts-führender Gesellschafter, KlimAktiv Consulting GmbHDas Klima wandelt sich! Das Abkommen von Paris wird frühzeitig ratifiziert, Tausende führender Unternehmen nehmen die Klimawirksamkeit ihrer Lieferkette ins Visier und für Investoren ist der Abzug aus fossilen Energieunternehmen längst kein Geheimtipp mehr. Das Marktumfeld ändert sich grundlegend. Aber was bedeutet das für einen Unternehmer, der die Zukunft gestalten will?

Die Transparenz über die CO2-Emissionen im Unternehmen und entlang der Lieferkette ist das Fundament jeder Klimastrategie. Die CO2-Bilanz deckt individuelle Chancen und Risiken auf, stellt ein verlässliches Steuerungsinstrument dar und ermöglicht es, unbeachtete Pfade zu entdecken. Und wohin geht die Reise? Immer mehr Unternehmen stellen sich der Herausforderung und setzen sich ihr eigenes Klimaziel – im Einklang mit der im Pariser Abkommen angestrebten Klimaneutralität.

  

 

Lothar Hartmann, Leitung Nachhaltigkeitsmanagement memo AGJedes Unternehmen muss für sich die wesentlichen und ökologisch sowie ökonomisch sinnvollen Möglichkeiten finden, um seinen Beitrag zugunsten einer lebenswerten Zukunft zu leisten. Wichtig ist dabei eine umfassende Analyse jedes einzelnen Geschäftsbereiches: Welche Treibhausgasemissionen entstehen z.B. bei den eigenen Produkten, bei der Beschaffung oder bei der Energieversorgung? Meist ergeben sich daraus vielfältige Ansatzpunkte für Klimaschutzmaßnahmen. Auf dem Weg zum klimaneutralen Unternehmen sollte dabei an erster Stelle stets die Vermeidung stehen, gefolgt von der Reduzierung und – erst als letzter Schritt – die Kompensation unvermeidbarer Emissionen. Bis dahin ist es jedoch oft ein recht steiniger Weg, auf dem einige Hürden zu überwinden sind, beispielsweise höhere Investitionen. Aus eigener Erfahrung können wir jedoch sagen, dass sich dieser Weg lohnt – für Mensch, Umwelt und Klima.

 

 

Jan Eschke, Vorsitzender Klimaschutz-Unternehmen e.V. und Leiter Energie- und Umweltmanagement, Worlée-Chemie GmbHKlimaneutralität ist ein wichtiger Orientierungspunkt, an dem Unternehmen ihr Handeln ausrichten sollten. Als Exzellenzinitiative der Klimaschutz-Unternehmen ist es uns wichtig, durch eigene Anstrengungen diesem Ziel näher zu kommen. Kompensationsmaßnahmen können danach allenfalls ergänzend wirken. Klimaneutralität ist auf die Unternehmensrealitäten anzupassen, damit es vom politischen Schlagwort zum operativen Handlungsrahmen für Unternehmen wird. Dies bedeutet, dass Unternehmen so viele Prozesse wie möglich klimaneutral gestalten, wie es in der Eigenerzeugung von Strom und Wärme oder in Bereich des gewerblichen Bauens schon vielfach geschieht. Hierbei spielt neben technischen Maßnahmen auch das Verhalten der Nutzer und deren Bewusstsein im Umgang mit Energie eine große Rolle. Energieeffizienz sollte immer der erste Schritt sein, denn jede eingesparte Kilowattstunde braucht nicht erzeugt zu werden. Weitere Verbräuche gilt es dann über einen möglichst großen Anteil erneuerbarer Energien zu decken.

 

 


Umwelt | Klima, 01.11.2016
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2016 - Klima, Krieg und gute Taten erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Die Sprache der Symbole
Was der Brand von Notre Dame uns über unser Menschsein lehrt




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!