B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

COP23-Tagung: Konsultationen zur Initiative „Accountability Framework“

Rainforest Alliance beim Klimagipfel in Bonn

Die Umweltschutzorganisation Rainforest Alliance wird mit einer eigenen Delegation an den COP23-Tagungen zum internationalen, multilateralen Klimaschutzabkommen der Vereinten Nationen (UNFCCC) ab dem 6. November 2017 in Bonn teilnehmen. Angeführt von Martin Noponen, Klima Direktor der Rainforest Alliance, wird die Delegation verschiedene Verhandlungsrunden, öffentlichen Konsultationen und Events als NGO kritisch begleiten. Ziel der Klimakonferenz ist es unter anderem, konkrete Maßnahmen zur Anwendung des Pariser Klimaabkommens zu erarbeiten. Zum Klimagipfel werden Besucher aus der ganzen Welt sowie internationale Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und NGOs anreisen. Insgesamt werden bis zu 25.000 Fachleute in Bonn erwartet.
 
Öffentliche Konsultation zum „Rahmenwerk Rechenschaftspflichten"
Zehn internationale NGOs nutzen die Anwesenheit vieler anerkannter Experten um im Rahmen einer Sitzung währen der Tagungen ihren Entwurf des „Rahmenwerks Rechenschaftspflichten" (Accountability Framework) vorzustellen. Das Kerndokument der Initiative „Rahmenwerk Rechenschaftspflichten" richtet sich an Unternehmen und soll sie bei der Umsetzung ihrer Ziele in den Bereichen Klima und Nachhaltigkeit unterstützen und Orientierung liefern. Die Sitzung ist Teil des offenen öffentlichen Konsultationsprozesses, der noch bis zum 11. Dezember 2017 läuft.
 
Das Rahmenwerk bündelt anerkannte Definitionen, Normen und bewährte Verfahren zur Umsetzung von Maßnahmen, die bei multilateralen Zusagen auf höchster Ebene in der Regel fehlen. Mit diesen „Werkzeugen" können Fortschritte im ethischen Handeln besser erfasst und nachgewiesen werden. Das fördert die unabhängige Überprüfbarkeit und letztlich auch die Transparenz. Die Initiative „Rahmenwerk Rechenschaftspflichten" ist von diesen zehn NGOs ins Leben gerufen worden: Rainforest Alliance, Forest Peoples Programme, Greenpeace, Imaflora, National Wildlife Federation, Proforest, Rights and Resources Initiative, The Nature Conservancy, WWF, und World Resources Institute.
 
Weitere Informationen zum Konsultationsprozess und der Entwurf des Kerndokuments sind hier einsehbar. Informationen über das "Rahmenwerk Rechenschaftspflichten” gibt es hier.
 
Über die Rainforest Alliance
Die Rainforest Alliance ist eine international tätige Umweltschutz-Organisation, die sich für den Erhalt der Artenvielfalt und den Schutz natürlicher Ressourcen sowie für nachhaltige Lebensgrundlagen einsetzt. 1987 in New York gegründet, arbeitet die Rainforest Alliance mit Forstbetrieben, Farmern, Unternehmen und Arbeitern an pragmatischen Lösungen, um Wälder zu erhalten und Gemeinden in tropischen und subtropischen Regionen zu stärken. Weitere Informationen: www.rainforest-alliance.de und www.thefrogblog.de
 
Kontakt:
Rainforest Alliance c/o :relations Gesellschaft für Kommunikation
 rainforest-alliance@relations.de | www.relations.de

Umwelt | Klima, 30.10.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!