CR-Management für Praktiker. Weiterbildung für nachhaltiges Wirtschaften. Universität Bayreuth, 07.-11.10.2019

Energieturm - Stromgewinnung mit Zukunft

Moderne Technologie vereint Energiegewinnung aus Wind und Solar

Die einen schwören auf Solarenergie, die anderen auf Wind. Doch warum nicht beide zukunftsweisenden Technologien zusammenbringen? Dies dachte sich die Re-Gen-Energy GmbH & Co. KG aus Haiger (Hessen) und konstruierte den Energieturm Type DE 1-3,5G-5W.

Von Corinna Lang

Energieturm der Firma Re-Gen-Energy GmbH & Co. KG; Foto: Re-Gen-Energy GmbH & Co. KG
Der bis zu 25 Meter hohe Turm wandelt, über eine vertikale Windanlage und optional anzubringende Solarzellen, Wind-, beziehungsweise Sonnenenergie in elektrische Energie um. Die Nennleistung von 3,5 Kilowattstunden erreicht der Helix-Rotor bei einer Windstärke von zwölf Metern pro Sekunde. Bei einer Durchschnittsgeschwindigkeit von sechs Metern pro Sekunde, produziert die Anlage jährlich etwa so viel Strom, wie ein Einfamilienhaus im Jahr verbraucht.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Windkraftanlagen mit horizontaler Rotationsachse, hat der so genannte Savonius-Rotor laut Hersteller den Vorteil, äußerst geräuscharm zu sein und nicht nach einer bestimmten Windrichtung aufgestellt, beziehungsweise bei Sturm nicht abgeschaltet werden zu müssen.

Da der Vergütungssatz für Strom aus Windenergieanlagen in Deutschland weit unter dem durchschnittlichen Strompreis für Endkunden liegt, macht es Sinn, den gewonnenen Strom ins eigene Netz einzuspeisen und sich so von anderen Stromanbietern unabhängig zu machen. Um auch bei Dunkelheit und Windstille ausreichend Strom zur Verfügung zu haben, ist der Energieturm auch mit einer Batteriepufferung erhältlich.

Der erste Energieturm ging im August 2009 ans Netz. Derzeit sind zwei Energietürme in Betrieb - einer davon ist mit Photovoltaikmodulen ausgestattet. Auch wenn bis dato noch keine Anlage im Besitz eines Kunden ist, stellt das Kraftwerk besonders für Gewerbebetriebe eine interessante Anschaffung dar: Sie können es gleichzeitig auch als Werbeturm nutzen, da die Anlage Platz für mehrere Werbeflächen bietet.

Kontakt
Birte Pampel
CleanEnergy-Project
for a better environment
============================================
GlobalCom PR-Network GmbH
Münchner Str. 14
D-85748 Garching
T: +49.89.321697.47
M: +49.172.8530601







Hierzu finden Sie in der aktuellen forum-Ausgabe 2/2010 "Cleantech - Leitindustrie der Zukunft" mit dem Special "Business & Biodiversity" viele interessante Artikel und Best-Practice-Beispiele.

Bestellen Sie hier das Magazin oder sichern Sie sich direkt ein forum-Abonnement!

Das führende Networkingevent zum Thema "Business and Biodiversity"
Die internationale Konferenz SusCon 2010 in der NürnbergMesse findet vom 15.-16. Juni zum Thema "Biodiversity - of strategic value in a greening economy" statt. Mehr Infos unter http://www.suscon.net/


Quelle: Birte Pampel
Technik | Energie, 12.04.2010

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!