B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Oxfam warnt: Weltagrarmärkte sind überhitzt

Gefahr einer globalen Nahrungsmittelkrise

Oxfam fordert die G20-Finanzminister auf, auf ihrem Treffen am 18. Februar 2011 aktiv zu werden, um wichtige Ausgaben bei Klimaschutz und Armutsbekämpfung zu finanzieren und zukünftige globale Nahrungsmittelkrisen abzuwenden. "Schlechte Politik hat das Welternährungssystem erschüttert, gute Politik kann es wieder richten", sagt Oxfams Agrarexpertin Marita Wiggerthale. "Die G20-Finanzminister müssen die Richtung vorgeben.

Mit vereinten Kräften: Hoffnung in Deutschland und Frankreich als Vorreiter
Foto: © Konstantin Gastmann / Pixelio.de
Um die exzessive Spekulation mit Nahrungsmitteln einzudämmen, sind mehr Transparenz und eine strenge Regulierung des Warenterminhandels dringend notwendig", so Wiggerthale. Die Weltmarktpreise für Getreide seien in den letzten Monaten dramatisch angestiegen. Nahrungsmittel würden so für immer mehr in Armut lebende Menschen unbezahlbar. Mais liegt mit durchschnittlich 263 US-Dollar pro Tonne (Januar 2011) nur sechs Prozent unter dem bisherigen Höchstwert von Juni 2008.

Kein Markt, kein Produkt und kein Akteur ohne Regulierung

Die Bundesregierung müsse gemeinsam mit Frankreich in der G-20 eine Vorreiterrolle einnehmen und ein energisches, abgestimmtes Handeln der G-20 vorantreiben. "Kanzlerin Merkels Grundsatz, kein Markt, kein Produkt und kein Akteur darf ohne Regulierung und Aufsicht sein, muss auch für den Warenterminhandel gelten", fordert Wiggerthale. Bei den Nahrungsmitteln sei der aktuelle Preisanstieg neben wetterbedingten Ernteverlusten bei Weizen und des verschwenderischen Einsatzes von Mais für Biosprit auch auf die Deregulierung des Warenterminhandels und die damit möglich gewordene maßlose Spekulation zurückzuführen. "Die Weltagrarmärkte sind überhitzt. Die jüngste Preisentwicklung lässt sich nicht alleine mit den realwirtschaftlichen Marktdaten erklären", so Wiggerthale. So lägen die Lagerbestände bei Weizen, trotz der Ernteverluste, mit 177 Mio. t über dem Niveau der Krise von 2002/03. Auch bei Mais seien die Lagerbestände trotz des höheren US-Verbrauchs durch Biosprit genauso hoch wie im Jahr 2002/03.

Deutsch-französischer Motor für Finanztransaktionssteuer

Noch nie standen zudem die Chancen für die Einführung einer Finanztransaktionssteuer (FTT) so gut. " Die G20-Finanzminister könnten jetzt den Ausschlag geben und ihren Einfluss für die FTT in die Waagschale werfen. Allein in Deutschland könnten durch die Steuer zwischen 10 und 20 Milliarden Euro für Ausgaben in Deutschland, für Klimaschutz und Armutsbekämpfung zusammenkommen", erklärt Oxfams Entwicklungsexperte Tobias Hauschild. Beim Treffen der G-20 könne ein deutsch-französischer Motor auch für mehr Bewegung bei den bislang skeptischen G20-Mitgliedern sorgen.

Weitere Informationen

Hintergrundpapier zur Nahrungsmittelspekulation

Entwicklung und Geschichte der Warenterminmärkte




Die kommende Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften beleuchtet im Special das Thema Ernährung & Landwirtschaft. Jetzt vorbestellen!

Stellen Sie Ihr Best Practice Beispiel in einer Anzeige oder einem Advertorial vor. Mehr Informationen zu Präsentationsmöglichkeiten bei info@forum-csr.net und in den Mediadaten.

Quelle: Adréana Peitsch
Umwelt | Klima, 18.02.2011

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht ...
RECHT... zur aktuellen Weltsituation.




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!