Baumpflanzaktion der Sparda-Bank München startet mit Eichen-Allee

Sparda-Bank München pflanzt für jedes neue Mitglied 2011 einen Baum - Erste Pflanzung startet nun im Forstenrieder Park mit einer Eichen-Allee - Nachhaltige Ausrichtung der Bank ist Teil der Unternehmensphilosophie

München - Laut Waldzustandsbericht 2011 des Naturschutzbund Deutschland e. V. weist die Hälfte aller Waldbäume Schäden auf. Besonders die Eiche leidet unter den negativen Umwelteinflüssen. Dabei sorgen gesunde Wälder für eine reine Luft und sind vor allem Heimat für viele Tier-und Pflanzenarten.


Die ersten Bäume sind gepflanzt
(v. l.): Wilhelm Seerieder, Forstbetriebsleiter München, Bayerische Staatsforsten; Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation Sparda-Bank München eG; Eckhard Schmoldt, Leiter Revier Baierbrunn, Forstbetrieb München.
Foto: Sparda-Bank München eG
Das diesjährige "Internationale Jahr der Wälder", ausgerufen von den Vereinten Nationen, soll auf diese Problematik hinweisen. Und auch die Sparda-Bank München eG hat sich etwas Besonderes überlegt: Für jedes neue Mitglied, das im Jahr 2011 erstmals ein Lohn-, Gehalts-oder Rentenkonto eröffnet, pflanzt die Genossenschaftsbank einen Baum. In den letzten Jahren konnte die Sparda-Bank München eG jährlich rund 10.000 neue Mitglieder gewinnen. Diese Marke konnte für 2011 bereits jetzt überschritten werden. Bis Ende des Jahres rechnet die Bank mit mindestens 13.000. "Eine Allee aus 112 Eichen ist heute nun der Startschuss", erläutert Christine Miedl, Direktorin der Unternehmenskommunikation der Sparda-Bank München eG, die bei vielen der eineinhalb Meter großen Eichen selbst Hand anlegte. Die Eichen-Allee misst insgesamt 1,2 Kilometer.

Eichen und Buchen im Forstenrieder Park
Mehrere tausend Bäume werden noch im Herbst und im nächsten Frühjahr - den üblichen Pflanzzeiten - im Forstenrieder Park von den Bayerischen Staatsforsten gesetzt. Die großen Eichen dienen zur Wiederherstellung einer historischen Allee und schaffen zusätzliche Äsungsflächen für die Wildtiere im 3.500-Hektar großen Parkgelände. Der Rest der Pflanzen wird dafür verwendet, um vom reinen Fichtenwald wegzukommen. Dafür werden viele tausend Buchen flächendeckend gepflanzt (siehe Übersichtskarte). "Das langfristige Ziel für die Forstwirtschaft ist es, zukunftsfähigen Wald zu erwirtschaften. Und zukunftsfähig ist nur ein gesunder Mischwald", erklärt Wilhelm Seerieder. Er ist Forstbetriebsleiter in München und kümmert sich hauptverantwortlich um die Pflanzung der Sparda-Bäume.

Einsatz für die Region
Die Sparda-Bank München rechnet damit, insgesamt 13.000 Bäume in Oberbayern zu pflanzen. Diese wandeln zusammen pro Tag 78 Tonnen CO² in Sauerstoff um. Damit neutralisieren sie 650.000 gefahrene PKW-Kilometer. "Das ist eine ganze Menge", freut sich Christine Miedl. "Wir hoffen, mit unserer Aktion ein Zeichen zu setzen: für den Umweltschutz und unsere Heimat." Die Sparda-Bank München eG engagiert sich seit ihrer Gründung für ihre Heimatregion. Über den Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. fördert sie soziale und ökologische Projekte, Initiativen und Einrichtungen. Die Sparda-Bank München ist unter anderem Partner verschiedener nachhaltiger Veranstaltungen wie dem Münchner Klimaherbst oder dem Streetlife-Festival. Innerhalb der Genossenschaftsbank setzt das Umweltteam "Öko logisch!" umweltbewusste Maßnahmen um. In Zusammenarbeit mit diesem Team wurde beispielsweise der Erweiterungsbau der Firmenzentrale in der Arnulfstraße klimaneutral gestaltet.



Eine der Eichen für die Restaurierung der Allee. Ab Mitte November werden zudem mehrere tausend Buchen gepflanzt, die für einen gesunden Mischwald sorgen werden
(v. l.): Azubi des Forstbetriebs München, Wilhelm Seerieder, Forstbetriebsleiter München, Bayerische Staatsforsten; Christine Miedl, Direktorin Unternehmenskommunikation Sparda-Bank München eG; Eckhard Schmoldt, Leiter Revier Baierbrunn, Forstbetrieb München; Rudolf Gutjahr, Forstwirtschaftsmeister.
Foto: Sparda-Bank München eG
Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG wurde 1930 gegründet. Die größte Genossenschaftsbank in Bayern zählt aktuell 237.000 Mitglieder und ist mit insgesamt 44 Geschäftsstellen im oberbayerischen Raum vertreten. Die Bilanzsumme der Bank betrug 2010 rund 5,8 Milliarden Euro. Derzeit sind rund 670 Mitarbeiter bei der Sparda-Bank München angestellt. Seit 2006 ist die Genossenschaftsbank mit dem Audit "berufundfamilie" der Hertie-Stiftung zertifiziert und zählt somit zu Deutschlands familienfreundlichsten Arbeitgebern. Beim bundesweiten Wettbewerb "Deutschlands beste Arbeitgeber" hat die Genossenschaftsbank 2011 bereits zum vierten Mal den ersten Platz unter den Banken (Kategorie: 501 bis 2.000 Mitarbeiter) belegt. Die Sparda-Bank München definiert sich als "Bank von Menschen für Menschen". Sie verfolgt eine bodenständige Geschäftspolitik mit fairen Angeboten sowie kompetenter Beratung und setzt neben dem persönlichen Kontakt auf eine multimediale Erreichbarkeit. Eine erfolgreiche Strategie: Mehr als 80 Prozent der Neukunden kommen über eine persönliche Empfehlung zur Sparda-Bank München. Bei der unabhängigen Studie "Kundenmonitor Deutschland" der ServiceBarometer AG hat die Gruppe der Sparda-Banken bereits zum 19. Mal den ersten Platz im Bereich "Kundenzufriedenheit" belegt.

Daten und Fakten zum Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V.
Der Gewinn-Sparverein der Sparda-Bank München e. V. (GSV) wurde 1952 mit dem Ziel gegründet, den Kunden der Sparda-Bank München einen zusätzlichen Anreiz zum Sparen zu bieten. Mitglieder des Gewinn-Sparvereins können monatlich beliebig viele Lose zu je fünf Euro kaufen. Je vier Euro pro Los und Monat sind der Sparanteil; je ein Euro pro Los und Monat investiert jeder Gewinnsparer in den Topf für Gewinne und Spenden des GSV. 2010 wurden 875 gemeinnützige, soziale und karitative Einrichtungen in Oberbayern mit Spenden in Höhe von 1,54 Mio. Euro unterstützt. Bei den monatlichen, öffentlichen Ziehungen wurden im letzten Jahr Gewinne mit einem Gesamtwert von rund 3,6 Mio. Euro ausgeschüttet. Per 31.12.2010 zählte der GSV 59.795 Mitglieder, die zusammen eine Sparsumme von über 24 Mio. Euro erzielten.


Weitere Informationen:
Sparda-Bank München
Direktorin Unternehmenskommunikation
Christine Miedl
Telefon 089/55142-3100
Telefax 089/55142-3199
E-Mail presse@sparda-m.de
Internet www.sparda-m.de

Medienkontakt:
KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Kaiserstraße 168 -170
90763 Fürth
Telefon 0911/97 47 8-0
Telefax 0911/97 47 8-10
E-Mail info@kontext.com
Quelle: Sparda-Bank München eG
Lifestyle | Geld & Investment, 04.11.2011

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!
10117 Berlin


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...
Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Verantwortung. Eine philosophische Betrachtung zur aktuellen politischen Situation




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene