B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Enorme Energieeinsparung

Sonnenröhren beleuchten den Düsseldorfer Flughafen

Der Umbau des Flugsteig C im Düsseldorfer Flughafen hatte eine neue Lichtplanung erforderlich gemacht. Das Düsseldorfer Lichtplanungsbüro Rhein Licht sollte bei dem neuen Lichtkonzept vor allem die Aspekte Nachhaltigkeit und Effizienz im Hinblick auf die Energie- und Betriebskosten beachten. Gemeinsam mit dem Düsseldorfer Architekturbüro Dolle & Gross, den Bauherrenvertretern sowie der Interferenz Daylight GmbH wurde das neue Beleuchtungskonzept schließlich entwickelt und umgesetzt.

Der Flugsteig C erstrahlt im neuen Licht!
Foto: © Interferenz Daylight GmbH
Die bisherige Beleuchtung des Flugsteigs C basierte auf einer reinen Kunstlichtlösung mit hohem Energieverbrauch und hohen Energiekosten. "Angesichts der enormen Betriebszeiten hier am Flughafen und dem Gebot des sparsamen Ressourceneinsatzes war die Integration eines innovativen Tageslichtsystems für uns somit eine rationale und wirtschaftliche Entscheidung", so der Lichtplaner Thomas Dreist. "Und zusätzlich wird durch ein Tageslichtsystem die Lichtqualität für die Besucher und Mitarbeiter des Flughafens noch erheblich gesteigert, denn schließlich ist die spektrale Qualität des Tageslichtes für uns Menschen unübertroffen".

Ein Partnerunternehmen der Interferenz Daylight GmbH hatte die 20 Sonnenröhren auf dem Flachdach des Düsseldorfer Flughafens montiert. Der Einbau ist nahezu schmutzfrei über die Bühne gegangen.

Aufgrund der örtlichen Gegebenheiten wurden Baulängen je Röhre zwischen 2,80 m und 9,50 m eingesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Der umgebaute Flugsteig C des Düsseldorfer Flughafens wird heute tagsüber fast vollständig mit kostenlosem Sonnen- und Tageslicht beleuchtet. Dies bedeutet eine erhebliche Energieeinsparung für den Düsseldorfer Flughafen und gleichzeitig noch mehr Licht für die Besucher und Mitarbeiter.

Nicht nur Flughäfen nutzen heute das Sonnenlicht zur Beleuchtung ihrer Innenräume. Auch Eigenheim-Besitzer haben längst die Bedeutung dieses innovativen Tageslichtsystems für sich erkannt. Insbesondere Bäder, Flure, Küchen und Treppenhäuser sind für die Solatube - wörtlich übersetzt: "Sonnenröhre" - optimal geeignet. "Da natürliches Licht viel gesünder für die Augen ist als Kunstlicht und das Sonnenlicht das Wohlbefinden der Menschen fördert, steigt gerade im privaten Umfeld die Nachfrage nach der Solatube an. Zudem können mit den Sonnenröhren die Energiekosten in den Haushalten spürbar gesenkt werden, da in diesen Räumen auf den Einsatz von teurem Kunstlicht tagsüber fast vollständig verzichtet werden kann", berichtet Interferenz-Geschäftsführer Markus Korsch.

Die steigende Nachfrage nach den Sonnenröhren hat dazu geführt, dass die Interferenz Daylight GmbH bundesweit inzwischen mit über 200 Dachdecker- und Zimmerer-Betrieben zusammen arbeitet, die die Solatube in die Dächer von Eigenheimen, Gewerbe-Immobilien und öffentlich genutzten Gebäuden (wie z.B. auch Kindergärten und Schulen) einbauen. Weltweit gibt es mehr als 2 Million zufriedene Kunden. "Für viele Dachdecker und Zimmerleute ist die Sonnenröhre inzwischen zu einem lukrativen Zusatzgeschäft geworden. Gerade Eigenheimbesitzer sind heute auf der Suche nach stromsparenden Tageslichtlösungen. Hierfür ist die Solatube optimal geeignet", berichtet Markus Korsch.
Quelle: Interferenz Daylight GmbH
Technik | Green Building, 07.11.2011

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!