B.A.U.M.-Jahrbuch 2012: Wirtschaft und Transformation

Die Gesellschaft auf dem Weg zur Nachhaltigkeit

Das Jahrbuch des Bundesdeutschen Arbeitskreises für umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e.V. erschien am 20. März 2012 im Münchener ALTOP Verlag und begleitet die Gesellschaft auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Es finden sich darin wertvolle Lösungsansätze für die großen Herausforderungen unserer Zeit: Klimawandel, Ressourcenknappheit, Energiewende, Verlust von Biodiversität sowie demographischer Wandel. "Wir haben als Gesellschaft viel zusätzliches Wissen über Lösungsmöglichkeiten gewonnen, doch der entscheidende Umschwung im Handeln steht noch immer aus", ist Professor Dr. Maximilian Gege, Vorsitzender von B.A.U.M. e. V., überzeugt. Dass Unternehmen hierbei eine wichtige Rolle zukommt, beleuchten hochkarätige Beiträge auf 228 Seiten.

Umweltminister a. D. und ehemaliger UNEP-Direktor Professor Dr. Klaus Töpfer betont im Vorwort, dass klare Zielsetzungen für nachhaltige Entwicklung im Rahmen der diesjährigen Rio-Konferenz benötigt werden. Gegenwärtig kristallisierten sich hierfür konkrete Themen - wie der gesicherte Zugang zu Energie oder der nachhaltige Umgang mit den Ozeanen - heraus, die mit substanziellen Vereinbarungen Rio 2012 zum Erfolg verhelfen könnten.

Zum Schwerpunktthema "Die Gesellschaft auf dem Weg zur Nachhaltigkeit. Wirtschaft und Transformation" antworten Politiker und Unternehmensvertreter auf die Frage "20 Jahre nach Rio: Wo stehen wir heute? Wohin muss es gehen?". In Fachbeiträgen diskutieren sie, welche Art von ökonomischem Wachstum langfristig noch möglich sein wird bzw. sich unsere Gesellschaft noch erlauben kann und inwiefern ein nachhaltiger Umbau der Wirtschaft die Chance eines weltweiten "grünen" Wachstums bietet.

Holger Rogall, Professor für Nachhaltige Ökonomie, verdeutlicht die ökologischen und sozialkulturellen Gefahren einer auf Wachstum fixierten Gesellschaft, während die Vorsitzende der Enquetekommission, Daniela Kolbe, die Frage behandelt, ob Wohlstand ohne Wachstum überhaupt möglich ist. GLS-Vorstandsprecher Thomas Jorberg zeigt auf, welchen Beitrag der Finanzsektor zu einer nachhaltigen Entwicklung leisten kann, und Prof. Dr. Gerhard Scherhorn vom Wuppertal Institut appelliert für den Erhalt der Gemeinressourcen. Best Practice-Beispiele zu den Kernthemen Wasser, Biodiversität, Energie- und Ressourcenmanagement zeigen Lösungsansätze der Wirtschaft auf. Weitere exklusive Artikel geben Einblicke in neue soziale Wirtschaftsweisen und stellen die Frage, ob moderner nachhaltiger Konsum eine Illusion ist. "Es ist Zeit, die gesellschaftliche Transformation aktiv mitzugestalten und gute Projekte und Ideen zu unterstützen", lädt ALTOP-Geschäftsführer Fritz Lietsch die Leser und Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft schließlich zum nachhaltigen Handeln ein.

Das B.A.U.M.-Portrait bietet eine umfassende, informative Darstellung der Aktivitäten des größten europäischen Umweltinitiative der Wirtschaft und zeigt, wie sich das Netzwerk durch Veranstaltungen, politische Arbeit, Veröffentlichungen und Projekte an aktuellen Debatten beteiligt. Zusammen mit zahlreichen Portraits nachhaltig wirtschaftender Firmen und dem Gesamtverzeichnis aller B.A.U.M.-Mitglieder gibt das Buch so einen breiten Überblick über das Umweltengagement der deutschen Wirtschaft. Ergänzt durch nützliche Serviceadressen ist das Jahrbuch ein wertvolles Nachschlagewerk insbesondere für Politiker, Medienvertreter, Verbandsfunktionäre und Unternehmer.

Das B.A.U.M.-Jahrbuch (ISBN 978-3-925646-57-7) ist ab sofort für 19,90 EUR über den Buchhandel erhältlich, kann direkt HIER bestellt werden oder per Telefon (089/74 66 11 16), E-Mail baum-jahrbuch@forum-csr.net und im Internet auf www.forum-csr.net .

Über den ALTOP Verlag
Seit 25 Jahren gehört der Münchener ALTOP Verlag mit seinem Nachschlagewerk "ECO-World - Das alternative Branchenbuch" sowie dem Portal www.eco-world.de zu den führenden Informationsanbietern rund um Ökologie und Ökonomie und transportiert damit die Bedeutung nachhaltigen Wirtschaftens. Das gemeinsam mit B.A.U.M. e. V. herausgegebene Magazin forum Nachhaltig Wirtschaften und das Nachhaltigkeitsportal www.forum-csr.net zeigen Lösungen für ein nachhaltiges Wirtschaften und für die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Entscheider aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft.

Über B.A.U.M. e. V.
Der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. wurde 1984 als erste überparteiliche Umweltinitiative der Wirtschaft gegründet und ist heute mit fast 600 Mitgliedern europaweit das größte Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften. B.A.U.M. unterstützt seine Mitglieder bei allen Fragen des Umweltschutzes und bei der unternehmerischen Umsetzung des Prinzips der nachhaltigen Entwicklung. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt dabei auf praxisorientierten Angeboten zur Information und zum Erfahrungsaustausch, der Kommunikation vorbildlicher Praxisbeispiele und der Durchführung umsetzungsorientierter Projekte.
Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Gesellschaft | Politik, 20.03.2012

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Deutsche Telekom AG