B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Stars go Green:

Topmodel Naomi Campbell bezieht Öko-Luxus-Villa

Das Horusauge und eine Glaskuppel sind die optischen Merkmale des einmaligen Architektenhauses auf einer der schönsten Inseln der Welt. Nahe der türkischen Küste baut Starachitekt Professor Luis de Garrido für Naomi Campbell und Milliardär Vladislav Doronin ein Nullenergiehaus. Nachhaltig und absolut ökologisch, innovativ und außergewöhnlich schick leben auf 1.800 Quadratmeter.

Sensationell, innovativ und vergleichsweise günstig: Das neue Feriendomizil von Naomi Campbell.
Foto: © Luis de Garrido
Zu ihrem 41. Geburtstag schenkte der Lebensgefährte und Milliardär Vladislav Doronin seiner Naomi eine Traumvilla, die viele Superlativen toppt und vor allem eines ist: 100 Prozent ökologisch und nachhaltig. Und noch dazu auf einer der schönsten Inseln der Welt, der Sedir oder Cleopatra-Insel. Als optische Vorlage und vom Inselnamen inspiriert, diente das ägyptische Horusauge, ein vieldeutiges Symbol, das auch als Udjat-Auge bezeichnet wird. Udjat heißt so viel wie intakt, vollständig oder gesund. Die Wikipedia-Definition von Udjat passt in allen Belangen auf diese ökologisch korrekte Villa der Superlative. Denn die Ausführungen von Luis de Garrido hinterlassen die Natur intakt, sorgen für eine nachhaltige wie vollständige Unabhängigkeit von Wasser, Strom oder Wärme und sorgen für ein absolut gesundes Raum- und Wohnklima.

Nachhaltig bauen par excellence und bezahlbar

Nicht nur Naomi Campbell setzt auf die architektonischen Künste eines Architekten für nachhaltig gebaute Häuser. Auch der ehemalige US-amerikanische Präsident George Bush setzt auf NBei dem Entwurf von Luis de Garrido wurde an wirklich alles gedacht. Aufwändige Temperatur-, Sonnenschein- und Niederschlagsanalysen gingen der Planung voraus. Und das Auge des Horus wurde als Grundriss für eine nachhaltige Architektur verwendet, dessen Kernstück das Auge zu einer komfortablen Villa wurde mit 25 Schlafzimmern, Dachgarten, lichtdurchflutetem Herzstück und allerlei innovativer Technik. Die an Lidstriche in der ursprünglichen Symbolik des Auges erinnernden Konturen wurden mit Photovoltaik-Panels ausgearbeitet. Die Photovoltaik-Leistung: 15 Kw. Und die Krönung ist: Das einmalige Gebäude ist mit 2,7 Millionen Euro Kosten nicht außergewöhnlich teuer. Sicherlich, viel Geld, aber pro Quadratmeter entfallen auf den Hausbau lediglich 1.500 Euro/m². Zum Vergleich: Der Preis eines massiv gebauten Hauses liegt bei durchschnittlich 1.850 Euro/m². Ohne autark zu sein.

Das nachhaltiges Bauen nicht teuer sein muss ist eine der Philosophien des weltweit anerkannten Architekten Luis de Garrido. "Man kann ein Haus mit der Wunscharchitektur mit der teuersten Technik ausstatten, um es, so wie hier im Süden, im Sommer schön kühl haben. Ohne auf die Kosten zu achten. Man kann ein Haus aber auch nachhaltig bauen, das dem Architekt zusagt, dem Auftraggeber gefällt und ein so tolles Raumklima hat, das für eine Wohlfühlatmosphäre gesorgt wird. Wie? Einfach durch das Design des Hauses. Das nennt man dann 'grün' oder 'nachhaltig'. Und dieses Haus, abgesehen davon, dass es den Bedürfnissen der Menschen wesentlich mehr entspricht, ist ökonomischer und muss nicht mehr kosten."

Intelligentes Bauen macht Naomi Campbell Villa nachhaltig

Basis der Nachhaltigkeit ist die Form der Kuppel und eine Hülle aus Glas. In jeden Winkel des Hauses kommt so genügend Licht und dadurch auch Wärme. Das Licht kann gegebenenfalls durch Jalousien reflektiert werden. Selbst die Böden sind - streng nach mathematischer Berechnung - teils aus Glas, um die darunter liegenden Stockwerke mit Licht und natürlicher Strahlungswärme zu versorgen. Wird zusätzliche Wärme benötigt, etwa im Winter, sorgt eine Geothermie-Anlage nachhaltig für Wärme. Ein integrierter Dachgarten, der mit aufgefangenem Regenwasser gegossen wird, schafft ein rund um gesundes Raumklima. Wassergewinnungs- und Aufbereitungssysteme, ein intelligentes Lüftungsmanagement oder die Nutzung der kühleren Temperaturen der Erde zum Kühlen sind nur ein paar der weiteren Details, die das zukünftige Gebäude von Naomi Campbell und Vladislav Doronin zu einem nachhaltigen, ökologischen und architektonisch einmaligen Feriendomizil machen. Derzeit befindet sich das Haus in der Baugenehmigungsphase.

Viele englischsprachige Stars setzen auf nachhaltiges Bauen

Nicht nur Naomi Campbell setzt auf die architektonischen Künste eines Architekten für nachhaltig gebaute Häuser. Auch der ehemalige US-amerikanische Präsident George Bush setzt auf Nachhaltigkeit, Johnny Depp oder Will Ferrell, Pierce Brosnan, Cate Blanchett, James Cameron, Orlando Bloom, Jackson Browne, Darryl Hannah, Julia Lewis- Dreyfuss, Alicia Silverstone, Brad Pitt, Edward Norton, Julia Roberts oder Cameron Diaz haben sich alle ein nachhaltiges, autarkes Haus bauen lassen. Warum? Sicherlich nicht, weil sie die Stromrechnungen und Heizkosten nicht zahlen können.
Quelle: Nachhaltigleben
Technik | Green Building, 16.04.2012

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft