Über Schallplatten in neuem Stil, eine neue Biokollektion und das Selbstversorgen

Gute Nachrichten von Love Green

Schallplatten gehören der Vergangenheit an? Sie gehörten der Vergangenheit an! Ein britischer Designer bringt Schallplatten wieder zurück in die Gegenwart. In neuer Form: als strom- und kabellose Lautsprecher! Mehr dazu finden Sie, neben einer neuen Wäschekollektion ganz aus Bio-Baumwolle und dem Grund warum wir immer mehr zu Strom-Selbstversorgern werden, in den guten Nachrichten von Love Green.

Vinyl in neuer Form
Verstaut, verstaubt, vergessen: Die Schallplatte erlebt ein jetzt ein musikalisches Revival. Foto: © Ivan Zuber - CC BY 3.0 DE


Ein britischer Designer hat eine verblüffend einfache Möglichkeit gefunden, um den Sound von Smartphones zu verstärken. Mit einer Schallplatte. Dafür erhitzt er alte Schallplatten aus Vinyl und presst aus ihnen eine Art Trichter. Fertig ist der "Change The Record"-Lautsprecher, der ohne zusätzlichen Strom oder Kabel auskommt. Das Smartphone wird dann einfach in das Innere des Platten-Lautsprechers hineingestellt und schon wird der Sound verstärkt. Wer nicht selber am Vinyl Hand anlegen möchte, der kann den Lautsprecher auch online kaufen, für umgerechnet rund 40 Euro.

Bio-Baumwoll-Kollektion bei Tchibo
Kuschlig weich und gut für's Gewissen: Bio-Baumwolle kommt besseren Arbeitsbedingungen und Umwelt zugute. Foto: © subarcticmike - CC BY 3.0 DE


Tchibo versucht nicht nur beim Kaffee auf nachhaltige Produkte zu setzen, sondern auch im Non-Food-Bereich. Alleine im Jahr 2012 wurden so insgesamt 12,7 Millionen Produkte mit Baumwolle aus verantwortungsvollem Anbau verkauft. Damit meint das Unternehmen Produkte, die aus Bio-Baumwolle hergestellt wurden oder in Zusammenarbeit mit der Initiative "Cotton made in Africa" entstanden sind. Nun bietet Tchibo erstmalig eine Wäsche-Kollektion für Frauen und Männer an, bei der insgesamt die verwendete Baumwolle zu 100 Prozent aus kontrolliert biologischem Anbau stammt. Das wird entsprechend mit dem Siegel der gemeinnützigen Organisation TextileExchange belegt. Tchibo möchte mit dieser Kollektion dazu beitragen, dass durch die steigende Nachfrage nach Bio-Baumwolle immer mehr Farmer auf den umweltfreundlicheren Anbau umstellen. Bislang beträgt der weltweite Anteil ökologisch erzeugter Baumwolle noch nicht einmal zwei Prozent.

Warum wir mehr und mehr zu Selbstversorgern werden
Solarstrom selbst erzeugen lohnt sich immer mehr - dank steigenden Strompreisen. Foto: © Wayne National Forest - CC BY 3.0 DE


Mittlerweile sind private Stromtarife fast doppelt so teuer wie die Kosten für selbst erzeugten Solarstrom. Kein Wunder, dass immer mehr Eigenheim-Besitzer zu Selbstversorgern werden. Inzwischen wird rund ein Drittel des selbst erzeugten Stroms direkt im eigenen Haushalt oder Unternehmen verbraucht.
Quelle: Love Green, UnitedSenses GmbH
Lifestyle | LOHAS & Ethischer Konsum, 26.07.2013

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Essen ist politisch!
10117 Berlin


05
FEB
2019
E-world energy & water
International Energy Fair and Congress
45131 Essen


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft