B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Stadtaspekte - Die dritte Seite der Stadt

Grauzonen - Ordnungen jenseits von Regeln

Die zweite Ausgabe des neuen Magazins Stadtaspekte - Die dritte Seite der Stadt beschäftigt sich mit urbanen Grauzonen. Nachdem im Januar 2013 die erste Ausgabe mit Hilfe einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne realisiert wurde, folgt Nummer zwei am 26. Juli 2013 - und hält wieder überraschende An- und Einsichten zum Thema >Stadt< bereit.

Jede Stadt kennt ihre Grenzen. Wachstumsgrenzen, Grenzen der Freiheit, Grenzen nach oben, nach unten und zum Nachbarn. Zwischen den Grenzen aber bleibt noch Luft für >Grauzonen<, aus denen Stadtaspekte in der zweiten Ausgabe berichtet: mit Reportagen und Analysen, unter anderem über den offen-illegalen Drogenverkauf in Berliner Stadtparks, das Treiben in den Katakomben von Paris und Aktivist/innen, die in Moskau den öffentlichen Raum so selbstverständlich mitgestalten wie ihr eigenes Wohnzimmer. Eine Studentengruppe erzählt von einer Hausbesetzung in London und wie sie den Gerichtsstreit gegen den Eigentümer gewann. Gleichzeitig berichtet Stadtaspekte von >Hauswächtern< in leer stehenden Schulen und Krankenhäusern, die eben solche Besetzer abschrecken sollen und führt ein Gespräch mit dem Unternehmen, das diese Wächter europaweit vermittelt.

Stadtaspekte #02 liefert neben dem Schwerpunktthema >Grauzonen< unter anderem Einblicke in die Versorgungslogistik der Großstadt des 21. Jahrhunderts, einen Besuch im eisig kalten Afrikanda und Portraitaufnahmen von Menschen in Las Vegas, die statt aus dem Alltag auszusteigen in dieser glamourösen Stadt ihren Alltag verbringen. Außerdem: Warum sind die Leute in Wittenburg nur so schüchtern?

Stadtaspekte setzt auch in der zweiten Ausgabe auf die medialen Vorzüge eines gedruckten Magazins und präsentiert ein klares grafisches Konzept und eine ausdrucksstarke Bildsprache. Das Magazin bietet neben den Textbeiträgen beeindruckende fotografische und künstlerische Auseinandersetzungen mit dem städtischen Raum und seinen Akteuren, die seine Leser/innen von einem westdeutschen Arbeiterviertel über spanische Wohnhäuser bis in die rasant wachsenden Metropolregionen wie Shanghai und Jakarta führen.

Stadtaspekte - Die dritte Seite der Stadt erscheint zweimal jährlich und ist im deutschsprachigen Raum im Bahnhofs- und Flughafenbuchhandel sowie in ausgewählten Zeitschriften- und Buchhandlungen und online für 7,90 Euro erhältlich.

Den Inhalt von Stadtaspekte liefern die Stadtbewohner- und forscher/innen selbst: Das zehnköpfige Team hinter dem Magazin ruft für jede Ausgabe zum Mitmachen auf und stellt so eine immer wieder neue Mischung aus Text- und Bildbeiträgen rund um das Thema Stadt zusammen. Auch im Netz ist Stadtaspekte präsent: Auf www.stadtaspekte.de finden sich in Ergänzung zum gedruckten Magazin Film- und Fotobeiträge, weitere Artikel und ein täglicher Nachrichtendienst. Parallel zur Veröffentlichung des zweiten Heftes ruft Stadtaspekte zur Einreichung von Beiträge für Ausgabe #03 mit dem Schwerpunktthema >Glauben< auf.

Pressekontakt
Sebastian Schlüter
sebastian.schlueter@stadtaspekte.de

Broschiert - 110 Seiten - Stadtaspekte - Juli 2013
ISSN: 2195-4917 Jetzt bestellen: Stadtaspekte

Quelle: Stadtaspekte - Die dritte Seite der Stadt UG
Gesellschaft | Green Cities, 12.08.2013

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!