B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Neuer Preis für "Ressourceneffizienz"

Sonderauszeichnung beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis

Düsseldorf - Im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitspreises wird zum ersten Mal eine Sonderauszeichnung für "Ressourceneffizienz" verliehen. Sie prämiert ein Unternehmen, das in seiner Wertschöpfungskette erfolgreich auf Ressourcenschonung, Rohstoff- und Energieeffizienz setzt. Nominiert sind das Multitechnologie-Unternehmen 3M, der IT-Zulieferer ebm-papst und der Heizungshersteller Viessmann. Der Preis - ins Leben gerufen durch die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis und Steinbeis Papier GmbH - wird am 22. November in Düsseldorf vergeben.

Am 21. und 22. November wird in Düsseldorf der Deutsche Nachhaltigkeitspreis 2013 verliehen. Die Abbildung zeigt einige Ehrenpreisträger der vergangenen Jahre.
Foto: © Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.
"Wir unterstützen den Sonderpreis 'Ressourceneffizienz', weil er ein entscheidendes Zukunftsthema für nachhaltige Entwicklung in den Fokus rückt. Der Preis soll dazu beitragen, dass exzellente Lösungen in den Bereichen Recycling, Rohstoff- und Ressourcenmanagement sichtbar gemacht und gefördert werden", erklärt Michael Söffge, Geschäftsführer der Steinbeis Papier GmbH und Mitglied im Kuratorium der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis.

"Ressourceneffizienz ist der Königsweg nachhaltiger Entwicklung." so Stefan Schulze-Hausmann, Initiator des Deutschen Nachhaltigkeitspreises. "Wir prämieren Unternehmen, die mit weniger mehr erreichen und Vorbild für ihre Branchen sein können."

Für die 3M Deutschland GmbH ist Ressourcenschutz ein integraler Bestandteil der Unternehmensstrategie. Ehrgeizige Ziele definieren Einsparpotenziale, Neuentwicklungen beziehen in vorbildlicher Weise Rohstoffeinsparungen ein und sollen - wo immer möglich - die Kunden in die Lage versetzen, ihrerseits effizienter zu wirtschaften.

Die ebm-papst Unternehmensgruppe, Weltmarktführer für Ventilatoren in Rechnern, versteht unter Ressourceneffizienz vor allem immer weniger Materialeinsatz durch innovative Lösungen und die permanente Senkung des Stromverbrauchs. Als ein wichtiger Impulsgeber der Heiztechnikbranche in Europa zeichnen sich die Produkte der Viessmann Werke GmbH & Co. KG durch eine langlebige, ressourcenschonende Konstruktion aus. Das Unternehmen setzt auf die Einsparung fossiler Energien durch Effizienzsteigerung und den Ersatz fossiler durch erneuerbare Energien.

Alle Bewerber um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 hatten die Möglichkeit, sich für den neuen Preis für Ressourceneffizienz zu qualifizieren. Die Expertenjury unter dem Vorsitz von Dr. Günther Bachmann, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, bewertete innovative Recycling- und Kreislaufkonzepte sowie herausragende Strategien und Maßnahmen, die zu einer Minimierung des Material-, Energie-, Flächenund Wassereinsatzes beitragen.
Quelle: Position - Institut für Kommunikation GmbH, Katharina Ernst
Umwelt | Ressourcen, 23.09.2013

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!