Master-Fernstudium Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit

Nachhaltig Tagen im Bergdorf: Pionierarbeit in Alpbach

Congress Centrum Alpbach setzt Maßstäbe als Green-Meeting-Destination

Alpbach/Wien - Das Congress Centrum Alpbach (CCA) in Tirol ist Vorreiter bei Tagungen, die nach Kriterien der Nachhaltigkeit konzipiert und umgesetzt werden. Als erstes Kongresshaus in Österreich erhielt es die international renommierte Green-Globe-Zertifizierung. Bis heute wurden im CCA zehn Veranstaltungen mit dem Österreichischen Umweltzeichen zertifiziert, darunter viermal das Europäische Forum Alpbach und dreimal die Leadership Academy.

Talansicht Alpbach
Foto: © CCA
Es ist kein Zufall, dass gerade das Tiroler Bergdorf Alpbach Pionierarbeit beim Thema Green Meetings leistet. Green Meetings sind Tagungen, die von ihnen selbst verursachte Auswirkungen auf die Umwelt minimieren. Das betrifft Aspekte wie Energie- und Wasserverbrauch, Unterbringung und Verpflegung, Abfallentsorgung, Mobilität und öffentlicher Verkehr. "Dazu ist ein Schulterschluss aller Beteiligten notwendig. Diesen Schulterschluss haben wir in Alpbach: wir als Gastgeber gemeinsam mit der Dorfgemeinschaft, den Veranstaltern und den Tagungsgästen", erklärt Georg Hechenblaikner, der Geschäftsführer des Congress Centrum Alpbach (CCA).

Nachhaltigkeit: Trend als Tradition

Auch sonst erfüllt Alpbach alle Voraussetzungen für nachhaltigen Tagungstourismus: Das 1999 eröffnete Kongressgebäude überzeugt durch hohe Energieeffizienz, landwirtschaftliche Anbieter aus der Umgebung liefern regionale Produkte, ein kostenloser Bus sorgt für die Anbindung an den öffentlichen Verkehr und der Strom kommt zu hundert Prozent aus regionalen Kleinkraftwerken. "Die Herausforderung bestand darin, diese Einzelteile in ein stringentes Gesamtkonzept zu packen", erzählt Hechenblaikner. Er lässt auch die "weichen" Faktoren nicht unerwähnt: "Alpbach liegt in einer der schönsten Gegenden Europas, die BewohnerInnen sind stolz auf ihr Dorf. Das erkennt man schon daran, dass der überlieferte örtliche Baustil konsequent weiterverfolgt wird. Um all das zu erhalten, folgt man keinem Trend, sondern einer Tradition. Langfristiges, nachhaltiges Denken gehört zum Selbstverständnis der AlpbacherInnen."

337-mal Nachhaltigkeit

Georg Hechenblaikner - Geschäftsführer Congress Centrum Alpbach, Alpbach Tourismus GmbH
Foto: © CCA
Geadelt wurde die Alpbacher Initiative mit der Green-Globe-Zertifizierung für das Congress Centrum Alpbach, der ersten für ein Kongresshaus in Österreich. Green Globe ist ein unabhängiges, weltweites Zertifizierungsprogramm für Nachhaltigkeit. Die Kriterien umfassen nicht weniger als 337 Aspekte, die 41 Nachhaltigkeitskategorien zugeordnet werden. Das geht bis hin zum Wasserverbrauch, zum Putzmittel und zur Energieeffizienz der Küchengeräte. "Das Schöne daran ist, dass die Auflagen zwar streng sind, ihre Umsetzung aber keine Einbußen bei der Qualität des Aufenthalts mit sich bringen - im Gegenteil", erklärt Hechenblaikner. "Tagungsgäste lieben es, zu Fuß durchs Dorf zu spazieren, frische regionale Produkte zu genießen oder per Shuttle-Bus ganz bequem zum Zug nach Wörgl zu kommen." Dieser Mehrwert lässt die Nachfrage nach dem Alpbacher Green-Meeting-Angebot kontinuierlich steigen, vor allem bei internationalen Konzernen. "Dabei ist es uns wichtig, niemanden zu seinem Glück zu zwingen. Wir möchten ermöglichen und begleiten, aber nicht missionieren."

Europäisches Forum Alpbach gab Startschuss

Der Vorstoß in Richtung nachhaltiges Tagen gelang vor wenigen Jahren gemeinsam mit dem Europäischen Forum Alpbach, der mit Abstand größten Veranstaltung im Congress Centrum Alpbach. Am diesjährigen Europäischen Forum Alpbach haben über 4.300 BesucherInnen und 754 Vortragende aus insgesamt 74 Staaten teilgenommen. Besonders bemerkenswert ist dabei, dass das Europäische Forum Alpbach seit August 1945 zum nunmehr 69. Mal in ununterbrochener Reihenfolge in Alpbach stattgefunden hat. Die Verantwortlichen der Großveranstaltung unterstützten die Nachhaltigkeitsinitiative von Anfang an, etwa beim gemeinsamen Erarbeiten von Green-Meeting-Kriterien. Das Ergebnis: Das Europäische Forum Alpbach wurde mit dem Österreichischen Umweltzeichen für Green Meetings zertifiziert. Das Gütesiegel darf mit der Leadership Academy mittlerweile eine zweite Alpbacher Veranstaltungsreihe tragen. Dazu kommen Konferenzen wie die "Forests for People" oder die "STRAT.AT".

Pressekontakt
Mag. a Karin Fussi
no.sugar marketing, pr Seidengasse 29 / Top 12 1070 Wien
T +43 1 961 08 43 51
kfussi@nosugar.at


Kontakt Alpbach
Georg Hechenblaikner, MBA
Geschäftsführer/Managing Director
Congress Centrum Alpbach
Alpbach Tourismus GmbH
6236 Alpbach 246
T +43 (0) 5336 600-104
georg.hechenblaikner@alpbach.at
www.congressalpbach.com

Das Congress Centrum Alpbach ist für den Meeting Experts Green Award 2013 nominiert. Die Auszeichnung für die Kongressbranche wurde durch das German Convention Bureau e.V. und den Europäischen Verband der Veranstaltungs-Centren e.V. initiiert. http://www.meeting-experts-award.de/

Vollständige Liste der mit dem Umweltzeichen zertifizierten CCA-Veranstaltungen: http://greenmeetings.umweltzeichen.at/display/cid/_m001/id_veranstalter/_27/suchen/_1.html

Das Congress Centrum Alpbach erhielt als erstes Kongresshaus in Österreich die Green-Globe-Zertifizierung. http://greenglobe.com/

Quelle: Congress Centrum Alpbach, Georg Hechenblaikner
Wirtschaft | Green Events, 04.11.2013

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
SEP
2019
9. Filme für die Erde Festival
Wissen weitergeben – Bewusstsein schaffen
DACH


16
OKT
2019
Österreichischer CSR-Tag 2019
17 Ziele – Zahlreiche Chancen: Die Innovationskraft der UN-Nachhaltigkeitsziele
A-6020 Innsbruck


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence