B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Oneplanetcrowd: Deutschlandstart der niederländischen Crowdfundingplattform

Nachhaltigkeit braucht Nachwuchs

Nach über 3,3 Mio. € Fundings in den Niederlanden expandiert Oneplanetcrowd
Seit Dienstag, den 4. November ist oneplanetcrowd.nl, die größte niederländische Crowdfunding-Plattform für nachhaltige, ökosoziale Projekte, mit ihrer neuen Plattform www.oneplanetcrowd.de in Deutschland online. Zum Start kann man in sechs deutsche und drei niederländische Projekte investieren.
Mit über 11.000 aktiven Investoren und 3,3 Mio. € Fundings haben es sich die Niederländer nun zum Ziel gesetzt auch deutsche ökologische und soziale Startups erfolgreich zu finanzieren. 

Nachhaltigkeit braucht Nachwuchs
Managing Director Maarten de Jong erklärte: "Deutschland zählt laut den GreenDex National Geographic Forschungen zu den führenden Ländern im Bezug auf nachhaltigen Konsum. Daher sind wir sehr optimistisch, dass Deutschland bereit für unsere nachhaltige Plattform ist. Der deutsche Partner Egbert Hünewaldt, Geschäftsführer der Green Business Beratung HM Media & Ventures GmbH, betont die Bedeutung von Crowdfunding im Finanzierungsprozess für Startups: "So wie eine nachhaltige Forstwirtschaft Aufforstungen impliziert, benötigt ein nachhaltiges Wirtschaftssytem Gründungs-Nachwuchs. Crowdfunding überwindet die Finanzierungslücke für Startups, die auf dem klassischen Weg durch Banken oder Venture Capital nicht gedeckt ist. Durch die Finanzierung der Crowd entsteht eine Demokratisierung des Kapitalstroms für Gründungen."

Ziel: Qualitätsplattform mit Langzeitstrategie
In Deutschland startet die Plattform mit dem sogenannten Reward-Modell. Unter "reward-based Crowdfunding" versteht man das Investieren von Kapital in Projekte oder Unternehmen, von denen man im Gegenzug zum Beispiel deren Produkte oder ein Goodie als Dankeschön erhält. Die Oneplanetcrowd Langzeitstrategie basiert auf der bekannten Investmentphilosopie "Investiere nur in das, was Du kennst und auch verstehst!" Die Crowd kommt über die Rewards in direkten Kontakt zu den Unternehmen und ihren Produkten. Im nächsten Jahr ist geplant, der Crowd die Möglichkeit zu bieten, mit klassischen Crowdinvestingmodellen in die bereits bekannten Projekte weiter zu investieren.

Innovation: Shared Crowdfunding
Oneplanetcrowd wird zusammen mit der KarmaKonsum Plattform ein Sharing-Modell für eine Crowdfundingkampagne testen. Shared Crowdfunding bedeutet, dass auch die Partnerplattform ihre Crowd aktiviert, ein ausgewähltes Projekt über den Kampagnenzeitraum zu finanzieren.
Bewerbungen: Unternehmen und Projekte mit einem Fokus auf ökosoziale Produkte können sich ab sofort unter Oneplanetcrowd.de bewerben und anmelden.


Kurzvorstellung der Oneplanetcrowd Launchprojekte:
Auf Oneplanetcrowd.de kann man aktuell in sechs deutsche und drei niederländische Projekte investieren. Alle Projekte haben einen hohen ökosozialen Mehrwert: 
 
Beliya (D) kreiert Designer-Handtaschen aus edlen Upcycling-Materialien: Sofaleder-Retouren und Überschüsse aus Prêt-à-Porter-Kollektionen. Jeder Kauf trägt dazu bei, einem Kind den Schulbesuch für ein Jahr in Burundi, Tansania oder Namibia zu finanzieren. An jeder Tasche hängt der Name des unterstützten Kindes, das man auf der beliya Website kennenlernen kann. Für die Oneplanetcrowd-Kampagne gehen diese Erlöse in die Renovierung und Einrichtung eines Klassenzimmers in Namibia. 

ChocQlate (D) liefert Bio-Zutaten und Zubehör für das Selbermachen veganer Schokokreationen. Hierbei stehen direct Trade und nachhaltiger Anbau im Vordergrund. Ziel der Crowdfundingkampagne ist es, mit den Erlösen die Bio-Zertifizierung eines Kleinbetriebes in Panama sicherzustellen. 

Gewürzkampagne (D) verbindet Nachhaltigkeit und Geschmack. Durch Großpackungen, kurze Handelswege und ein ausgewähltes Sortiment sind die Preise bis zu 60% günstiger als im Supermarkt, und das in Bio-Qualität. Ziel der Crowdfundingkampagne ist es, für das neue Projekt "Ceylon Zimt", ein Schulungsprogramm zu den Vorteilen von Permakultur für die Bauern in Sri Lanka ins Leben zu rufen. 

Headmates (D) bietet von bayerischen Omis handgestrickte Mützen aus hochwertiger und nachhaltiger Wolle. Hierdurch wird das Projekt "Mirasol" gefördert, welches im peruanischen Hochland lebende Hirtenvölker unterstützt. Menschen mit psychischer Erkrankung der Lebenshilfe Donauwerker GmbH sind für das Annähen der Knöpfe, die Verpackung und den Versand zuständig. Ziel der Crowdfundingkampagne ist es, mit den Erlösen weitere Aufträge für die Donauwerker und das Projekt "Mirasol" zu generieren und neue "Omis" in den Arbeitsprozess zu integrieren. 

Potatolamp (NL): Die Potatolamp ist eine einzigartige Dutch Designlampen-Serie aus umweltfreundlichen Materialien, wie Kartoffelstärke und Bambus. Die Lampenschirme bestehen aus dem biologisch abbaubaren Kunststoff Solanyl. Die Solanyl-Produktion erfordert 65% weniger Energie als Kunststoffprodukte wie PVC und Polyethylen. Die Ständer der Lampen sind aus Bambus. Ziel der Kampagne ist es die Erweiterung der Lampen-Serie zu finanzieren. 

Slumber4you (D): Schlafanzüge aus zertifizierter Bio-Baumwolle, hergestellt zu fairen Löhnen in den Wolfsteiner Werkstätten zusammen mit Menschen mit Behinderung. Aus den Erlösen der Kampagne werden weitere Aufträge für die Wolfsteiner Werkstätten sichergestellt. 

Umiwi (D) fertigt in Kooperationen mit Hilfsprojekten aus Thailand und Mexiko zeitlose Accessoires aus Naturmaterialien, die in Handarbeit entstehen. Durch die Zusammenarbeit mit Umiwi werden die Hilfsprojekte zu eigenständigen Unternehmen, die unabhängiger von Spendengeldern existieren. Mit den Erlösen der Crowdfunding Kampagne werden die Hilfsprojekte "Sunita Handicrafts", Indien und "Urban Light", Thailand in das Umiwi Netzwerk integriert und zwei neue Produktideen realisiert. 

Waka Waka (NL) [helles Licht in Swahili] stellt Power & Light Solarstationen nach dem All-in-one Prinzip her. Das supereffiziente Solarmmodul sorgt dafür, dass man an einem einzigen sonnigen Tag genügend Energie erhält, um mehrere Smartphones aufzuladen oder eine Woche lang Licht zur Verfügung zu haben. In den westlichen Ländern sind die Produkte äußerst praktisch und in den Entwicklungsländern äußerst notwendig. Weltweit mehr als 1 Milliarde Menschen haben keinen Zugriff auf Elektrizität. Der Erlös aus dem Verkauf von WakaWaka-Produkten im Westen subventioniert genau die gleichen Produkte für netzunabhängige Bevölkerungsgruppen. Buy one = Give one! 

Yoni (NL) will, dass jede Frau sich für gesündere, chemikalienfreie Tampons, Damenbinden und Slipeinlagen entscheiden kann. Tampons, Damenbinden und Slipeinlagen sind aus Bio-Baumwolle hergestellt, enthalten keinen Kunststoff oder andere synthetische Substanzen, kein Chlor und keine Spuren von Pestiziden und sind biologisch abbaubar. Mit den Erlösen der Crowdfundingkampagne möchte Yoni seinen vertrieblichen Roll-Out in Deutschland und den Niederlanden finanzieren. 
  
 
 
Kontakt:  One Planet Crowd B.V.
Email:  egbert@oneplanetcrowd.de
Homepage:  http://www.oneplanetcrowd.de

Quelle: Countrymanagement Oneplanetcrowd Germany

Gesellschaft | Social Business, 04.11.2014

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!