B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Papier statt Plastik

Stuttgarter Publikumsmessen wollen Deutschlands erste plastiktütenfreie Messen werden / Messe-Tütle feiert Premiere beim Stuttgarter Messeherbst

Als erste deutsche Messegesellschaft macht sich die Messe Stuttgart auf den Weg, plastiktütenfreie Veranstaltungen durchzuführen. Zum Stuttgarter Messeherbst (11. bis 20. November) kann sich jeder der über 1800 Aussteller mit kostenfreien Papiertüten der Messe Stuttgart eindecken – und damit auf Plastiktüten verzichten.
 
Foto: Messe Stuttgart„Jeder Aussteller wird auf Wunsch von uns kostenfrei mit 25 sogenannten Messe-Tütle ausgestattet. Sollte der jeweilige Bedarf größer sein, so können die Aussteller bei unserem Partner Apomore GmbH weitere Tüten zum kleinen Preis ordern", umreißt Abteilungsleiter Florian Pflieger das Konzept. Gemeinsam mit seinem Team zeichnet er verantwortlich für die Stuttgarter Frühjahrsmessen, Deutschlands größten Messeverbund zum Thema „Nachhaltigkeit". Unter anderem finden während der Frühjahrsmessen der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe", die auto motor und sport i-Mobility sowie die Fair Handeln statt.
 
„Nicht nur über Nachhaltigkeit sprechen" 
„Wir dürfen nicht nur über das Thema ‚Nachhaltigkeit‘ sprechen und es in verschiedenen Facetten in unseren Veranstaltungen abbilden – wir müssen auch handeln", sagt Guido von Vacano, Bereichsleiter Lifestyle und Freizeit. „Die Messe Stuttgart ist seit der Eröffnung im Jahr 2007 mit ihrem nachhaltigen Engagement zukunftsweisend. Unser zentrales Anliegen ist der schonende Einsatz von Ressourcen und umweltgerechtes Verhalten. Gemeinsam mit unseren Ausstellern wollen wir nun den nächsten logischen Schritt gehen und unseren Teil zur Reduktion von Plastikmüll beitragen."
 
In Zusammenarbeit mit der Apomore GmbH aus Dettenhausen hat die Messe Stuttgart das Konzept des Messe-Tütles entwickelt: Die Aussteller werden aktiv aufgefordert, auf ihre Plastiktüten zu verzichten und die aus 100 Prozent Recyclingpapier klimaneutral hergestellten Messe-Tu?tle zu verwenden.
 
„Ich freue mich sehr, dass wir die Messe Stuttgart und deren Aussteller auf dem Weg zur ersten plastiktütenfreien Messe begleiten dürfen. Mit dem Messe-Tütle wird Ressourcenschonung und umweltgerechtes Verhalten für jeden Besucher direkt erlebbar und wortwörtlich weit über die Grenzen des Tütle-Heimatlandes, dem Ländle, getragen", sagt Apomore-Geschäftsführer Daniel Birkhofer.
 
Zweites Leben für das Messe-Tütle
Nach dem Einkauf auf der Messe können die Tüten problemlos weiterverwendet werden – entweder als Einkaufstüte oder als kompostierbare Tüte für den Grünabfall. Doch dafür sind die Messe-Tütle eigentlich viel zu schade: Ihr Äußeres schmückt ein vom Dresdner Comic-Künstler Marian H. Schönfeld gestaltetes Wimmelbild, das nicht nur das Stuttgarter Messegelände, sondern auch Szenen des Messelebens zeigt und als Suchspiel und Ausmalbild genutzt werden kann.
 
Seine Premiere wird das Messe-Tütle beim Stuttgarter Messeherbst feiern: Vom 11. bis 20. November 2016 kommen hier im Rahmen von zwölf Veranstaltungen über 1800 Aussteller und 175.000 Besucher zusammen. Der nächste Einsatz steht dann bei den Frühjahrsmessen (20. – 23. April 2017) bevor. 95.000 Besucher und rund 1500 Aussteller machen die Frühjahrsmessen zu Deutschlands größtem Messeverbund zum Thema „Nachhaltigkeit".

Kontakt: Landesmesse Stuttgart GmbH, Franziska Rohloff | franziska.rohloff@messe-stuttgart.de | www.messe-stuttgart.de


Umwelt | Ressourcen, 07.11.2016

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
MAI
2019
Ein Europa für Alle: Deine Stimme gegen Nationalismus!
Großdemos in den Städten Europas
europaweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!