B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

UPS stellt in Wien Pakete per Fahrrad zu

„Durch die Zustellfahrräder im Zentrum Wiens werden UPS Lieferungen sowohl hinsichtlich der Betriebskosten als auch der Umweltauswirkungen effizienter".

UPS gab den offiziellen Start der Paketzustellung durch Frachträder im ersten Wiener Bezirk bekannt, um dadurch die Verkehrsbelastung und Luftverschmutzung zu reduzieren. Der Start folgt einer Testphase, die im Oktober 2016 im ersten Wiener Gemeindebezirk begann, welcher verstärkt in Fußgängerzonen umgewidmet wird.

Foto: UPSLieferungen im Zentrum der österreichischen Bundeshauptstadt werden nun mit Lastenfahrrädern zugestellt. Diese Räder sind mit einer Box mit 145 Liter Fassungsvermögen für Dokumentensendungen und Pakete ausgestattet und werden von einem Paketwagen aus beladen, der als Mini-Verteilzentrum dient. Die drei Fahrräder, die in Wien in Betrieb sind, liefern bis zu 180 Pakete pro Tag aus. UPS hofft, das Programm in Wien erweitern zu können, um dadurch Staus und Luftverschmutzung in der Innenstadt weiter zu reduzieren.

„Lastenfahrräder bieten sich in überfüllten Stadtzentren als effiziente Alternative an. Sie reduzieren Verkehr und Staus, verringern den Kraftstoffverbrauch sowie CO2-Emissionen und reduzieren zudem die Lärmbelästigung", so Peter Harris, Nachhaltigkeitsdirektor von UPS Europe.

„Auch im Gütertransport kann auf umweltfreundliche Mobilität gesetzt werden. Die Entscheidung von UPS fürs Transportfahrrad zeigt, wie Wirtschaftsunternehmen umweltfreundliche Technologien in der Stadt optimal nutzen können", so Martin Blum, Radverkehrsbeauftragter der Stadt Wien.

Die Zustellung per Fahrrad ist ein Beispiel für alternative Liefermöglichkeiten, die UPS im Rahmen seines ‚Rollenden Labors‘ testet, das alternative Treibstoffe und fortschrittliche Fahrzeugtechnologien untersucht. So werden etwa in den Stadtzentren von Hamburg und Rom Pakete durch eine Flotte von Cargo Cruisern, pedalunterstützten Elektrodreirädern sowie Elektrofahrzeugen zugestellt. Weitere Projekte dieser Art wurden in überfüllten Einkaufs- und Touristengebieten in Fußgängerzonen in Belgien, Deutschland, Irland, Italien, Großbritannien, Frankreich und den USA eingeführt.

„Durch die Zustellfahrräder im Zentrum Wiens werden UPS Lieferungen sowohl hinsichtlich der Betriebskosten als auch der Umweltauswirkungen effizienter", erklärte Michiel van Veen, Geschäftsführer von UPS Österreich und Slowenien. „UPS sieht sich als Teil der Lösung und wird weiterhin als Partner in der Reduzierung von Umweltauswirkungen im Zuge von Paketlieferungen arbeiten."

Über UPS
UPS (NYSE: UPS) ist ein weltweit führendes Logistikunternehmen, das umfassende Lösungen für den Paket- und Frachttransport, die Förderung des internationalen Handels und den Einsatz modernster Technologie anbietet, damit die Geschäftswelt effizienter arbeiten kann. UPS hat seinen Hauptsitz in Atlanta, USA, und bietet seine Dienstleistungen in über 220 Ländern und Gebieten an. Weitere Informationen zum Unternehmen gibt es unter ups.com, den Unternehmensblog finden Sie unter longitudes.ups.com. Um direkt auf UPS-Nachrichten zuzugreifen, rufen Sie bitte pressroom.ups.com/RSS auf oder folgen Sie follow @UPS_News auf Twitter.

Kontakt: Havas PR Germany | Friederike.andrae@havas.com | www.havaspr.de 


Technik | Mobilität & Transport, 20.03.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!