B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Nachhaltige Kapitalanlagen

Einführung von Ausschlusskriterien für Corporate Bonds und Aktien nach den Prinzipien des UN Global Compact

Die SV SparkassenVersicherung (SV) baut ihr Nachhaltigkeitsengagement kontinuierlich aus. Seit diesem Jahr kooperiert das Unternehmen bei der Umsetzung der Anlagestrategie mit der Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG. Nachhaltiges Wirtschaften bedeutet für die SV, unternehmerischen Erfolg mit ökologischer und sozialer Verantwortung zu verbinden. Nachdem die SV sich in der Vergangenheit primär auf Aspekte der Betriebsökologie - wie zum Beispiel die Senkung von Energieverbräuchen, die konzernweite Einführung von Blauem Engel-Papier oder den Umstieg auf Ökostrom - konzentriert hat, ist ein zentraler Punkt der weiterentwickelten Nachhaltigkeitsstrategie jetzt das Ausschöpfen des Nachhaltigkeitspotenzials im Kerngeschäft. Ein Fokus liegt auf der Verbesserung der Nachhaltigkeit der Kapitalanlagen.

Vermehrt hinterfragen Kunden, in welche Investments Unternehmen ihre Gelder anlegen. Deshalb will die SV transparent machen, wie nachhaltig ihre Kapitalanlagen sind. Zur Bestandsaufnahme wurde in Zusammenarbeit mit der renommierten Nachhaltigkeitsrating-Agentur oekom research AG eine Nachhaltigkeits-Portfolio-Analyse durchgeführt. Untersucht wurde, inwiefern Unternehmen, in die die SV investiert hat, gegen definierte Ausschlusskriterien verstoßen. Als Standard für die Ausschlusskriterien wurde der United Nations Global Compact (UNGC) festgelegt.

Das Ergebnis des Portfolio-Checks durch oekom research zeigt auf, dass die Kapitalanlagen der SV in weniger als 0,5 Prozent in sehr schwerwiegendem Maße gegen die UNGC-Prinzipien verstoßen.  

Im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitsaktivitäten hat sich die SV zum Ziel gesetzt, ihre Strategie zur Vermeidung kontroverser Investments auszubauen und die Kriterien des UNGC nun auch langfristig in ihrer Kapitalanlagepolitik zu verankern. Anlagen in Aktien und Unternehmensanleihen mit sehr schweren Verstößen nach den Prinzipien des UNGC werden dabei künftig grundsätzlich als nicht nachhaltig betrachtet.

Die Zusammenarbeit mit oekom research wird ausgebaut, um die Ausschlusskriterien zu operationalisieren und auf den Kapitalanlagenbestand der SV anzuwenden. oekom research liefert hierzu halbjährlich aktualisierte Ausschlusslisten, die nach und nach in das Anlagemanagement integriert werden.

Gleichzeitig steigert die SV die Quote der alternativen Investments. Dazu gehören Investitionen in Infrastruktur, Wald und erneuerbare Energien. Mit diesen Schritten verbessert die SV die Nachhaltigkeit der Kapitalanlagen und wird so der gestiegenen gesellschaftlichen Bedeutung des Themas und den Erwartungen ihrer Interessengruppen noch stärker gerecht.
 
Kontakt: Sylvia Knittel, SV SparkassenVersicherung Holding AG
www.sparkassenversicherung.de | sylvia.knittel@sparkassenversicherung.de

Lifestyle | Geld & Investment, 12.04.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!