B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Aktion für nachhaltigen Klimaschutz:

iCrossing Deutschland lässt 200 Bäume mit Unterstützung von Gifts for Change und dem PUR Projet in Peru anpflanzen

Mit einer besonderen Aktion bedankt sich iCrossing Deutschland bei seinen Kunden und Mitarbeitern für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit im vergangenen Jahr: In Kooperation mit dem Unternehmen „Gifts for Change" und dem hiermit verbundenen PUR Projet aus Frankreich, fördert iCrossing aktiv den weltweiten Klimaschutz.

Bauern mit jungen Setzlingen in der Region Pajarillo, San Martin © Gifts for Change / PUR ProjetDank einer finanziellen Unterstützung durch iCrossing Deutschland werden aktuell 200 Bäume im Gebiet von Pajarillo in San Martin, Peru durch Kleinbauern zusätzlich angepflanzt. Die Wiederaufforstung hilft unter anderem Bodenerosionen einzudämmen, die Artenvielfalt und den Naturschutz zu stärken und das Klima nachhaltig zu schützen. Auch werden neue Erlöswege für die ansässigen Kakaobau­ern geschaffen. Als Zeichen der Anerkennung erhalten die Mitarbeiter und Kunden von iCrossing Deutschland farbige Armbänder aus gewebter Leinenwolle zusammen mit dem Logo des interna­tionalen Agenturverbunds auf einem kleinen Stück Holz aus ökologisch nachhaltigem Anbau. Ein gesondertes Zertifikat bezeugt zusätzlich die von iCrossing Deutschland geförderte Maßnahme.

Weltweit setzen sich die Mitarbeiter aller Standorte des Agenturverbunds regelmäßig auf lokaler Ebene für einen aktiven Klimaschutz und soziale Belange ein. Ihre vielfältigen Projekte werden durch das unternehmenseigene „iCrossing Cares"-Programm seit 2016 mit gefördert.

'Armband für Peru' mit iCrossing-Branding © Julia PodzuweitMit der Aktion „Armbänder für Peru" verzichtet iCrossing Deutschland bewusst auf Präsente für Kun­den und Mitarbeiter, die am Ende gegebenenfalls nicht oder nur teilweise genutzt werden. Das Manage­ment von iCrossing Deutschland entschied sich stattdessen dafür, das sogenannte „Alto Huayabamba" Projekt finanziell zu unterstützen, als Teil von weltweit geförderten Renaturierungsprojekten des PUR Projet aus Frankreich. Es konzentriert sich auf die in den 1980er Jahren stark abgeholzte peruanische Region San Martin, in der bis heute viele Kleinbauern leben. Das Förderungsprojekt verhalf in den 1990er Jahren unter anderem zu einem erfolgreichen und wirtschaftlich sinnvollen Wechsel, von einer bis dahin gängigen Coca-Produktion auf den Kakao-Anbau. Bio- und Fair-Trade-Zertifikate setzten zusätzliche Anreize für eine nachhaltig orientierte Bewirtschaftung der Böden durch die Bauern. Seit 2008 konnten zudem bereits mehrere Millionen verschiedener Bäume unter fachlicher Aufsicht an­gepflanzt werden. Sie stehen für eine ökologische Diversität, ermöglichen eine stärkere Artenvielfalt und bringen den Bauern neue Erlösquellen durch den Vertrieb gezielt gerodeter oder abgestorbener Bäume. Neue Baumschulen, eine konsequente fachliche Aufsicht und technische Unterstützungen sowie regelmäßig erneuerte Beglaubigungen durch externe Gutachter stärken die lokale Bevölkerung und helfen, sämtliche Maßnahmen kontinuierlich im Sinne eines nachhaltigen Natur- und Klimaschut­zes weiter auszubauen.

„Mit der finanziellen Unterstützung eines der Renaturierungsprojekte durch das PUR Projet möchten wir ein Zeichen für aktiven Klimaschutz setzen und zugleich auch unsere Kunden und Mitarbeiter auf das Leben der Kleinbauern in Peru hinweisen", erklärt Dirk Thum, Geschäftsführer von iCrossing Deutschland. „Nach reiflicher Überlegung und Sondierung des Marktes, haben wir uns für eine Kooperation mit Gifts for Change beziehungsweise dem PUR Projet entschieden, das nachweislich Gelder in sinnvolle Naturschutzmaßnahmen weltweit investiert. Das positive Feedback unserer Kunden und Mitarbeiter bestärkt uns darin, diesen Weg auch in Zukunft weiter zu beschreiten", so Dirk Thum weiter.

Über iCrossing Deutschland GmbH
 
Die iCrossing Deutschland GmbH mit Sitz in München zählt zu den führenden Anbietern von ganz­heitlichen, konsumentenorientierten und datengetriebenen Marketing-Dienstleistungen sowie techno­logischen Lösungen für den Mittelstand und Großunternehmen. iCrossing betreut von München aus überwiegend internationale Kunden aus den Branchen Automobil, FMCG, Handel und Versicherungen in 14 Ländern.
iCrossing Deutschland ist eine eigenständige Tochtergesellschaft des internationalen Agenturver­bunds von iCrossing, Inc. mit Hauptsitz in New York, USA. Die Agenturgruppe beschäftigt weltweit rund 1000 Mitarbeiter und ist mit 17 Standorten an den wichtigsten Wirtschaftszentren der Welt präsent. Seit 2010 gehört iCrossing Inc. zur HEARST Mediengruppe, einem der weltweit größten unabhängig agie­renden Content-, Medien- und Unterhaltungsunternehmen.

Kontakt:  iCrossing GmbH, Sascha Ihns | pressekontakt@icrossing.com | www.icrossing.de


Umwelt | Klima, 16.01.2018

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!