B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Anbauen, pflegen, ernten

Welche Art von Landwirt möchte ich sein und was brauche ich dafür?

Wer sich heutzutage in der Landwirtschaft behaupten will, der benötigt in erster Linie einen guten Geschäftsplan, um überhaupt wirtschaftlich erfolgreich sein zu können. Neben der Entscheidung, welche landwirtschaftlichen Produkte angebaut oder gezüchtet werden sollen, bedarf es darüber hinaus unterschiedlicher Hilfsmittel. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass beide Aspekte bei der Planung berücksichtigt werden.

Worauf soll der Fokus liegen?
Kolumbianischer Bauer bei der Aussaat von Reis. © eliasfalla, pixabay.com
Wer in der Landwirtschaft tätig sein will, der braucht zunächst einen exakten Plan, um später möglichst effizient arbeiten zu können. Primär sollte zunächst die Frage geklärt werden, welche Erzeugnisse im Vordergrund stehen und somit die Basis des Landwirtschaftsbetriebes bilden sollen. Dabei gibt es mittlerweile viele unterschiedliche Optionen. Insbesondere der Markt mit biologischen Erzeugnissen liegt im Trend. Unabhängig von der gewählten Landwirtschaft bedarf es technischer Hilfsmittel, ohne die der tägliche Arbeitsalltag nicht zu bewältigen ist. Die wohl wichtigste landwirtschaftliche Maschine ist der Traktor. Als universell einsetzbares Fahrzeug können mit seiner Hilfe unterschiedlichste Aufgaben erledigt werden. Folglich sollte er zur Grundausstattung eines jeden Landwirtschaftsbetriebes zählen.

Landwirte, die sich für den großflächigen Anbau von Nutzpflanzen entscheiden, brauchen hingegen deutlich größere Maschinen. Egal ob für den Anbau, die Pflege oder die Ernte - ohne hochwertige maschinelle Helfer geht nichts. Neben dem Traktor braucht es hierfür meist einen Mähdrescher oder anderweitiges Mähwerk sowie einen Pflug. Dank ihnen lässt sich insbesondere der Zeitaufwand bei Anbau und Ernte minimieren. Dabei ist es nicht immer einfach, die passenden Maschinen zu finden. Da diese unterschiedliche Ansprüche erfüllen sollen, sind zeitaufwändige Vergleiche ein notwendiges Übel. Wer an dieser Stelle wertvolle Zeit sparen möchte, der kann auch auf Onlineportale wie Agriaffaires zurückgreifen. Dort finden sich sowohl gebrauchte als auch neuwertige landwirtschaftliche Maschinen für jedes Einsatzgebiet.

Spezialisierter Wirtschaftszweig oder vielfältige Landwirtschaft?
Meist hat jeder angehende Landwirt bereits gewisse Vorstellungen, in welchen Bereichen der Landwirtschaft er tätig sein will. Dennoch lohnt sich meist eine akribische Analyse der Gesamtsituation, um möglichst optimal zu wirtschaften. Dabei gilt es verschiedene Faktoren zu begutachten. Einerseits ist der Markt entscheidend. Gibt es in der Region bereits ein Überangebot an Produkten, so sinkt deren Wert. Folglich wäre ein wenig erschlossener Sektor finanziell sinnvoller. So sollte zunächst genau überprüft werden, ob spezielle Getreide, tierische Produkte oder biologische Produktionswege von Vorteil wären. Ein weiterer entscheidender Punkt sind die natürlichen Gegebenheiten. Gebiete mit einem unbeständigen Wetter oder langen Dürreperioden sind risikobehaftet. In solchen Gebieten empfiehlt sich daher unter anderem die Viehzucht, anstelle empfindlicher Pflanzen. Für einen gut funktionierenden Betrieb sollten in jedem Fall alle Aspekte begutachtet werden, bevor eine finale Wahl getroffen wird.

Lifestyle | Essen & Trinken, 22.07.2018

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!