Master-Fernstudium Nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit

Brisante Umweltthemen am 8. Filme für die Erde Festival

Internationales Umweltfilmfestival am 21.9.2018

"Entdecke, was um die Welt reist". Unter diesem Motto werden am Freitag, 21. September 2018 sieben Filme zu Umweltthemen in 20 Städten aufgeführt. 

In den Medien haben sich diesen Sommer die schockierenden Nachrichten zu Umweltkatastrophen gehäuft. Die Dringlichkeit eines Lebenswandels drängt in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Vom Umwelt-Novizen, der sich bisher noch kaum mit Umweltthemen auseinandergesetzt hat, bis hin zu Nachhaltigkeitsexperten: Rund 10'000 Besuchende kommen an 20 Standorten in der Schweiz, im Liechtenstein und erstmals auch in Deutschland zusammen. Sieben hochkarätige Filme sorgen für Inspiration und vermitteln das nötige Rüstzeug, um das eigene Leben Schritt für Schritt nachhaltiger zu gestalten.

Mit 4 Filmen entdecken, was global passiert 
1 Tag, 7 Filme, in 20 Städten in der Schweiz, Deutschland und Liechtenstein © Filme für die ErdeDer Auftakt des Festivals ist das Lunchkino um 12.15 Uhr, mit dem Film "The Empire of Red Gold" welcher die unbekannte Geschichte der weltweit am meisten konsumierten Frucht, der Tomate, aufdeckt. Um 16 Uhr zeigt der Film "Blue Heart", mutige Menschen, die für die letzten wilden Flüsse Europas kämpfen. Um 18 Uhr beleuchtet "The Messenger" mit beeindruckenden Aufnahmen die Schönheit und Bedeutung des gefährdeten Singvogels und die globalen Ursachen für den dramatischen Rückgang. Das Highlight des Abends ist die exklusive Premiere des Films "The Human Element" um 20 Uhr. Mit sensationellen Aufnahmen dokumentiert der weltbekannte Fotograf James Balog wachrüttelnd und berührend, wie die Umweltveränderungen sich auf Natur und Menschen auswirken. Offiziell kommt der Film erst 2019/20 in die Kinos. 

Vor dem Hauptfilm moderiert Mitja Rietbrock (SRF) ein Podium mit Gabriele Müller-Ferch von der SRF-Umweltserie "heute und hier" und Livio Rey von der Vogelwarte Sempach. Dieses wird per Livestream in alle Festivalorte übertragen. Abgerundet wird das Film-Programm mit Weitergabe-Filmen, Bio-Apéro und einer Ausstellung von Nachhaltigkeits-Pionieren.

Der Eintritt ist auf Kollektenbasis (bis auf das Lunch-Kino: CHF 22 inkl. Sandwich und Getränk). 

Die Festivalorte: Affoltern am Albis, Balzers (nur Schulkino), Basel, Bern, Biel, Chur, Genf, Horgen, Interlaken, Konstanz, Luzern, Rheinfelden, Schaan (nur Schulkino), Solothurn, St.Gallen, Steffisburg (nur Schulkino), Thun, Winterthur, Wolfhalden (nur Schulkino), Zug und Zürich 

Kurzprofil von Filme für die Erde 
Seit acht Jahren organisiert der Verein Filme für die Erde das Festival. Filme für die Erde ist eine von der UNESCO ausgezeichnete Nachhaltigkeits-Initiative und möchte mit ausgewählten Filmen möglichst viele Menschen erreichen, Wissen über Nachhaltigkeit weitergeben und zum Handeln inspirieren. www.FILMEfürdieERDE.org ist das weltweit umfassendste Verzeichnis zum Thema Film & Nachhaltigkeit. In der Filme für die Erde Mediathek können bereits über 200 Filme direkt online angeschaut werden.

Kontakt: Filme für die Erde | mail@filmefuerdieerde.ch | www.FILMEfürdieERDE.org

Umwelt | Naturschutz, 28.08.2018

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft