How to design sustainable packaging. Webinar am 4. Dezember. Kostenlos registrieren!

Nina Ruge und 50 Marken als GREEN BRANDS Germany 2019 ausgezeichnet

Auszeichnungen für den Einsatz für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und einen gesunden Lebensstil

Die internationale Markenbewertungs-Organisation GREEN BRANDS zeichnete am 14.11. im Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt 50 Marken als GREEN BRANDS Germany 2019 aus. Nina Ruge, bekannte Moderatorin, Autorin und UNICEF-Botschafterin sowie Botschafterin der UN-Dekade für biologische Vielfalt wurde als GREEN BRAND Germany-Persönlichkeit 2019 geehrt.


Mit der Auszeichnung "GREEN BRAND" wurden in diesem Jahr zum vierten Mal - nach 2013, 2015 und 2017 - in Deutschland ökologisch nachhaltige Marken geehrt, die auf das zunehmende Bewusstsein der Bevölkerung für mehr Nachhaltigkeit, Umweltschutz und gesunden Lebensstil reagieren bzw. von Beginn an so ausgerichtet sind.

GREEN BRANDS honoriert damit die Verpflichtung der Marken zu Klimaschutz, Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung.

Auszeichnung von Nina Ruge als 'GREEN BRANDS Germany'-Persönlichkeit 2019. V.li.: Norbert Lux, CEO GREEN BRANDS, Nina Ruge, Fritz Lietsch, Chefredakteur forum Nachhaltig Wirtschaften und Laudator. Foto: Chris Christes.
Folgende Unternehmen und Produkte wurden erstmals ausgezeichnet und erhielten von Norbert Lux, dem Initiator und Geschäftsführer der GREEN BRANDS Organisation sowie Prof. Carsten Baumgarth, Jury-Mitglied und Gründer des Instituts für Nachhaltigkeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin (HWR), die "GREEN BRANDS"-3D-Trophäe aus biopolymerem Werkstoff sowie das Gütesiegel als "GREEN BRAND Germany 2019":

biobrush berlin
BioFlame
BIO SONNE
Die grünen Helden
die UmweltDruckerei
dm
followfood
GLS Bank
GREEN PETFOOD
Kañamu Pacha
Naturhaus
NEUDORFF
PAPSTAR
proWIN
unicorn
VEGDOG
Wickel & Co.


Zum ersten Mal haben folgende Marken die Re-Validierung erfolgreich bestanden und erhielten die Anerkennung mittels dem Gütesiegel mit Stern:

dmBIO
grün versichert
naturstrom
oeding print
RINN
ÜBERWOOD
UHU
ReNature
WELEDA

Nach erfolgreicher zweiter Re-Validierung wurden folgende Marken zum zweiten Mal ausgezeichnet und erhielten das Gütesiegel mit zwei Sternen:

ANNEMARIE BÖRLIND
Bad Brambacher
Creativhotel Luise
edding ecoLine
green care
LOGONA NATURKOSMETIK
lokay
Mönchshof BrauSpezialitäten
print-pool
SANTE NATURKOSMETIK
WERKHAUS

Bereits zum dritten Mal haben folgende Marken die Re-Validierung erfolgreich bestanden und wurden dafür mit dem GREEN BRANDS Germany-Gütesiegel mit drei Sternen geehrt:

ALANA
AlmaWin
Alterra NATURKOSMETIK
alverde NATURKOSMETIK
BioSeehotel Zeulenroda
Dwersteg
enerBiO
Frosch
Klar
Kneipp
lavera NATURKOSMETIK
PRIMAVERA
TECNARO
ViO

Für ihren Einsatz für Umwelt, Natur- und Artenschutz wurde Nina Ruge als GREEN BRAND Germany-Persönlichkeit 2019 ausgezeichnet.

Fritz Lietsch, Chefredakteur des Magazins forum Nachhaltig Wirtschaften, führte bereits zum vierten Mal in Deutschland informativ und charmant als Moderator durch den Abend. In seiner Laudatio für Nina Ruge lobte er, dass sie ihre Popularität dafür einsetze, um Tieren eine Stimme zu geben und Menschen eine bewusste Lebensweise und die Wirkung positiver Gedanken näher zu bringen.

Nina Ruge zeigte sich begeistert vom Engagement der ausgezeichneten Marken und war überrascht, dass sie viele noch nicht gekannt hatte. Sie betonte, wie wichtig es sei, dass nachhaltig agierende Marken, die aus tiefer Überzeugung handelten und ihre Leidenschaft für klimafreundliche Produkte und Dienstleistungen einsetzten, gefördert würden und eine größere Bekanntheit erlangten. Außerdem richtete sie einen Appell an das Publikum und unsere Gesellschaft, flexibler und ergebnisoffener zu denken und sich nicht immer gegenseitig zu kritisieren und diskreditieren: "Wir sollten offen und neugierig sein, nicht Jammern, sondern Loben oder Lösen".

Beim Festakt wurde auch das Buch der GREEN BRANDS Germany 2019 vorgestellt, in dem alle ausgezeichneten Marken, die Jury und Partner präsentiert werden. Peter Feldmann, Oberbürgermeister der Stadt Frankfurt sowie Prof. Dr. Maximilian Gege, Vorstand des B.A.U.M. e.V., heben darin in ihren Grußworten den hohen Stellenwert der Auszeichnung und den dadurch so wichtigen Motivationsschub für die Unternehmen hervor, ihren eingeschlagenen Weg der Nachhaltigkeit fortzusetzen.

Über GREEN BRANDS:
GREEN BRANDS ist eine internationale, unabhängige und selbständige Markenbewertungs-Organisation und verleiht in internationaler Zusammenarbeit mit Markt- und Meinungsforschungsinstituten sowie unabhängigen Institutionen und Gesellschaften im Umweltschutz-, Klimaschutz- und Nachhaltigkeits-Bereich das GREEN BRANDS-Gütesiegel.

Das Verfahren zur Auszeichnung der GREEN BRANDS ist weltweit einzigartig und gliedert sich in drei Phasen. Marken qualifizieren sich aufgrund einer repräsentativen Befragung der Bevölkerung durch das internationale Institut Ipsos oder aufgrund der Nennung durch eine NGO, einen Interessensverband oder ein Jury-Mitglied für das aufwendige GREEN BRANDS-Validierungsverfahren. Erst bei Erreichen der festgelegten Benchmark auf dem GREEN BRANDS-Index entscheidet die hochrangige Jury -als finale Instanz - über die Auszeichnung und Verleihung des Siegels.

Die Jury-Mitglieder der GREEN BRANDS Germany 2019 sind:

Prof. Dr. Carsten Baumgarth (Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin)
Markus Blaschyk (Institut für Wirtschaft und Umwelt IWU Magdeburg)
Christian Conrad (Culture Development)
Frithjof Finkbeiner (Club of Rome)
Prof. Dr. Claudia Kemfert (Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung Berlin)
Prof.Dr. Dennis Lotter (Institut für Sustainable Leadership & Change)
Tim Nebel (WBN: Büro für Kommunikation GmbH)
Marcus Noack (lifeVERDE.de und Jobverde.de)
Martin Oldeland (B.A.U.M. eV),
Peter Parwan (LOHAS.de)
Gerd Pfitzenmaier (global Magazin)
Dr. Iris Pufé (Nachhaltigkeitsexpertin)
Prof. Dr. Stefan Schaltegger (Leuphana Universität Lüneburg)
Edith Stier-Thompson (news aktuell)
Tina Teucher (Moderatorin, Autorin und Dozentin für Nachhaltigkeit & CSR)

Das internationale Auszeichnungsverfahren für ökologisch nachhaltige Marken wurde nach über vierjähriger Entwicklungszeit 2011 erstmals in Österreich und 2012 in Deutschland realisiert. 2018 und 2019 kamen die Schweiz, Ungarn sowie die Tschechische Republik hinzu. Dabei konnten nach 450 Validierung bereits über 180 Marken ausgezeichnet werden.

Das GREEN BRANDS-Verfahren soll in den kommenden Jahren in über 20 weiteren Ländern realisiert werden.

Kontakt
Norbert Lux, GREEN BRANDS Organisation GmbH | office@green-brands.org | www.Green-Brands.org

Wirtschaft | CSR & Strategie, 22.11.2019

Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Food for Future
  • Einfach gut sehen
  • Nachhaltige Druckereien
  • Trump wird Klimabotschafter
  • Nachhaltig Weihnachten feiern
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
18
JAN
2020
Agrarwende anpacken, Klima schützen!
Wir haben es satt!-Demo
10117 Berlin


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...
12345

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Verantwortung. Eine philosophische Betrachtung zur aktuellen politischen Situation




  • TourCert gGmbH
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)