B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

"Mit 95 kümmert sich Schwester Gerfriedis um ihre 'alten' Mitbewohner im Seniorenheim"

forum-Serie: "Verantwortung tragen"


Der Teddy ist das Symbol von "Verantwortung tragen".
Foto © Peter Stumpf
In loser Serie stellt forum "Verantwortungsträger" vor. Heute erzählt der Student Caspar Thier, warum die Franziskanerin Schwester Gerfriedis im Rahmen der Initiative "Verantwortung tragen" gewürdigt werden muss. Für die 95jährige beginnt Verantwortung bei ganz alltäglichen Dingen.

Dr. Alexandra Hildebrandt, Leiterin Gesellschaftspolitik der Arcandor AG, hat "Verantwortung tragen" ins Leben gerufen und löste damit eine wahre "Verantwortungswelle" aus.

Hildebrandt wollte von Vertretern der Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur und Politik wissen, was Verantwortung konkret bedeutet. Die Idee wurde begeistert aufgenommen: Prominente wie Graf Faber-Castell, Günther Beckstein, Eva Luise Köhler und Oliver Kahn, aber auch viele "Helden des Alltags" haben sich bislang an dem Projekt beteiligt und für sich definiert, was sie unter "Verantwortung tragen" verstehen. Die Teilnehmer erhielten im Gegenzug für ihr Engagement das Symbol der Initiative, einen Miniaturteddy.

Der Bär gibt Verantwortung ein Gesicht. Somit wird das abstrakte Konzept greifbar und anschaulich. Denn: "Verantwortung ist immer konkret. Sie hat einen Namen, eine Adresse und eine Hausnummer", zitiert Alexandra Hildebrandt den Philosophen Karl Jaspers.

forum Nachhaltig Wirtschaften berichtet ausführlich über die Aktion in der aktuellen Ausgabe "Unternehmen im Gesundheitscheck". Zusätzlich stellen wir die interessantesten Statements von Verantwortungsträgern online vor.


Foto © Caspar Thier
"Schwester Gerfriedis ist so bescheiden, dass sie meint, es nicht verdient zu haben, in einem gedruckten Medium zu erscheinen. 'Es gibt so viele andere tolle Menschen', bekam ich immer wieder zu hören. Auch ist das, was sie in ihrem Leben gemacht hat, für sie 'selbstverständlich'. So spendete sie ihr erspartes Taschengeld für mehrere Brunnen.

Als ich sie daran erinnerte, dass sie jeden Abend nach Dienstende auch Socken für einen Bazar gestrickt hat, um die Erlöse dann für die Dritte Welt zu spenden, sagte sie ähnliches. Übrigens trägt Schwester Gerfriedis bis heute ausschließlich Wäsche aus ihrer Aussteuer oder von verstorbenen Ordensschwestern. Ebenso sammelt sie jeden Mittag die nicht verwendeten Stoffservietten ein, um damit ihre 'Einmaltücher' auf dem WC zu ersetzen. Wenn wir Schwester Gerfriedis bei unseren Besuchen Walnüsse mitbringen, werden sie gezählt, eingeteilt und der Rest an andere Mitbewohner verschenkt. Auch mit 95 Jahren macht sie noch immer keinen Mittagsschlaf, sondern kümmert sich um die 'alten' Mitbewohner."

Caspar Thier, Student an der Fachhochschule Münster, über Schwester Gerfriedis (95), Franziskanerin, die in einem Altenheim in Waldbreitbach lebt.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 05.05.2009

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!