Ethikkommission "Sichere Energieversorgung" startet mit gemeinsamem Nenner

Zeitplan bis 28. Mai festgelegt

Auf Einladung von Bundeskanzlerin Angela Merkel trat am 4. April 2011 die Ethikkommission "Sichere Energieversorgung" zu ihrer konstituierenden Sitzung im Bundeskanzleramt zusammen. An der Sitzung nahmen neben der Bundeskanzlerin auch Umweltminister Norbert Röttgen und Kanzleramtschef Ronald Pofalla teil.

Im Bundeskanzleramt trat am 4. April 2011 die Ethikkommission "Sichere Energieversorgung" zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen.
Foto: © Alexandra Bucurescu / Pixelio.de
Nach der ersten Sitzung erklärten die beiden Vorsitzenden der Kommission, Prof. Matthias Kleiner (Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft, DFG), und Prof. Klaus Töpfer (Bundesumweltminister a.D. und Gründungsdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies e.V., IASS): "Als wichtiger gemeinsamer Nenner wurde deutlich, dass der beschleunigte Ausstieg aus der Kernenergie eine große herausfordernde Chance für die Bundesrepublik darstellt. Die Chancen müssen sowohl in technischer als auch und vor allem im gesellschaftlichen Diskurs erarbeitet und einem breiten Dialog zugeführt werden."

In der Sitzung wurden die Positionen aller Kommissionsmitglieder eingehend erörtert. Die beiden Vorsitzenden äußerten sich nach der vierstündigen Sitzung überzeugt, dass die kurze Zeitspanne für die Arbeit der Ethikkommission aktiv genutzt werden kann, um einen umfassenden gesellschaftlichen Dialog zu initiieren.

Neben zwei Klausurtagungen der Kommission soll am 28. April 2011 eine ganztätige, öffentliche Anhörung mit den verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen geführt und im Fernsehen übertragen werden. Ebenso soll die für den 28. April 2011 vorgesehene Abschlusssitzung und Präsentation des Kommissionsberichts öffentlich sein.

Um die beiden Co-Vorsitzenden in ihrer Arbeit kontinuierlich zu unterstützen wurde eine Steuerungsgruppe gebildet, der neben den beiden Co-Vorsitzenden die Kommissionsmitglieder Alois Glück, Volker Hauff, Ortwin Renn und Michael Vassiliadis angehören.

Lesen Sie hierzu auch die Eventrückschau zum Vortrags- und Diskussionsabend 100% Erneuerbare Energien - eine realistische Option? mit Referent Dr. Harry Lehmann, Leiter des Fachbereichs "Umweltplanung und Nachhaltigkeitsstrategien" des Umweltbundesamtes.

Quelle: FORUM Nachhaltig Wirtschaften Büro Süd
Gesellschaft | Politik, 07.04.2011

Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
18
JAN
2019
Agrarökologie stärken!
Für eine zukunftsgerichtete Politik und Praxis
10117 Berlin


19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Essen ist politisch!
10117 Berlin


Alle Veranstaltungen...

Philosoph aus Leidenschaft

Der pervertierte Willen zur Macht
Wer die neue Rechte bekämpfen will, muss ihre innere Logik verstehen




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG