B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Vegane Seide aus Peru

Nachhaltig produzierte Bio-Babymode

Das junge Modelabel Mama Ocllo® - benannt nach der mythologischen Inka-Königin – hat sich auf die Produktion hochwertiger Bio-Babymode (0-18 Monate) spezialisiert.

© Mama Ocllo®Für Strampler, Wickelbody und Co. wird feinste G.O.T.S.-zertifizierte Pima-Baumwolle verwendet, die sich besonders gut für die sensible Babyhaut eignet. Produziert wird die hochwertige Babymode in einem familiengeführten Betrieb in Lima, der Hauptstadt Perus. Dadurch wird der Mehrwert im Ursprungsland belassen, die Produktionskette wird leichter kontrollierbar und dem Endverbraucher kann die gewünschte Transparenz geboten werden.

Frischgebackene Mütter, Väter und stolze Großeltern können mit dem Kauf dieser besonderen Babywäsche also gleich zweimal Gutes tun. Sie tragen zur Wertschöpfung im Andenstaat Peru bei und bereiten Neugeborenen ein seidig weiches Willkommen auf unserem schönen Planeten.

Warum „vegane Seide"?
Bio-Pima-Baumwolle zählt zu den extra langfaserigen Baumwollarten, die gerade einmal 1% der gesamten Baumwollproduktion weltweit ausmachen. Im Norden Perus, wo die klimatischen Bedingungen ideal für den Anbau von Pima-Baumwolle sind, werden die wertvollen Fasern von Hand geerntet und verlesen. Dadurch werden die natürlichen Eigenschaften bewahrt und die erstklassige Qualität garantiert. Aufgrund der ähnlichen thermischen und haptischen Eigenschaften zu tierischer Seide, hat Pima-Baumwolle den Beinamen „vegane Seide" erhalten. Die Naturfasern zeichnen sich durch einen natürlich seidigen Glanz, ihre besonders gute Atmungsaktivität und Luftdurchlässigkeit aus. Pima ist temperaturausgleichend, wärmt an kühleren und verhindert Schwitzen an sommerlicheren Tagen. Und der entscheidende Vorteil gegenüber tierischer Seide: Pima-Baumwolle lässt sich bei 30 Grad problemlos in der Maschine waschen.

Die Babymode ist farbenfroh, verspielt und vor allem praktisch gestaltet. So zum Beispiel der pflaumenfarbene Wickelbody, der durch seine Kimono-Optik ein leichtes An- und Ausziehen ermöglicht und unnötige Reibepunkte verhindert. Oder aber das anisfarbene Überwurfkleid mit niedlicher Äffchen-Applikation und hochwertigen Steinnussknöpfen („pflanzliches Elfenbein"), das Sommer wie Winter ein echter Hingucker ist. Gefärbt wird übrigens nach dem OEKO-TEX® Standard 100, welcher die Unbedenklichkeit für Baby und Umwelt garantiert.

Und für all jene, die Wert auf den vollständigen Verzicht synthetischer Farbstoffe legen, hat Mama Ocllo® eine Produktlinie aus Pima unter Beimischung natürlich farbig gewachsener Baumwolle entwickelt. Die witzige Ringeloptik aus cacao-, avocado- und beigefarbenen Tönen ist der nativen Baumwolle zu verdanken, wie sie im Süden Perus unter ökologischen Bedingungen angebaut wird.

Wenn Sie neugierig geworden sind und sich selbst von der Weichheit peruanischer Pima-Baumwolle überzeugen möchten, schenkt Ihnen Mama Ocllo® einen 5 Euro-Gutschein für Ihren ersten Einkauf. Einfach folgenden Gutscheincode im Warenkorb einlösen: VeganeSeide

Weitere Informationen zu Mama Ocllo®, den verwendeten Materialien und natürlich den Produkten finden Sie online.

Kontakt: team@mama-ocllo.com
Lifestyle | Mode & Kosmetik, 27.01.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Der pervertierte Willen zur Macht
Wer die neue Rechte bekämpfen will, muss ihre innere Logik verstehen




  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!