B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

ATP im internationalen Ranking

BD WORLD ARCHITECTURE TOP 100 setzt ATP architekten ingenieure auf Platz 1 in Westeuropa

Es ist wieder so weit: Das renommierte britische Magazin BD gibt das alljährliche Ranking der 100 weltweit größten Player in der Architekturszene bekannt. Im „Building Design´s annual survey of the top global practices" rückt ATP von Platz 35 auf Platz 31 vor.
 
In Bezug auf das Auftragsvolumen belegt ATP unter den besten 10 Büros in Westeuropa erstmals Platz 1, im CEE-Raum Platz 4. Auch das Ranking nach Märkten platzierte ATP in folgenden Sparten unter die Top 10 der Welt: „Environment" (4), „Science" (5), „Elderly Living" (9), „Engineering" (9) und „Construction Management" (9).
 
ATP-Partner und Geschäftsführer von ATP München: Architekt Dipl.-Ing. Thomas Mattesich. Credits: ATP/Becker2014 war ein besonderes Jahr für ATP, das bemerkte auch die Jury: Als weltweit erstes Architektur- und Ingenieurbüro erhielt ATP die Qualitäts- und Umweltmanagements-Zertifizierung aller Prozessabläufe der Integralen Planung (ISO 9001, ISO 14001). Damit konnte ATP die Führungsrolle in der Planungsmethode „Integrale Planung" weiter ausbauen.
 
„Unsere führende Rolle in Westeuropa ist das Ergebnis konsequenter Qualitäts- und Kundenorientierung. Die zertifizierten Prozesse überlassen nichts dem Zufall und bieten unseren Kunden Planungssicherheit über den gesamten Lebenszyklus. Diesen Erfolg verdanken wir dem Engagement unseres ganzen Teams", so ATP-Partner in München, Architekt Thomas Mattesich.
 
ATP architekten ingenieure ist eines der führenden Büros für Integrale Planung in Europa sowie das größte Architektur- und Ingenieurbüro Österreichs. Die ATP-Gruppe unterhält Büros für Integrale Planung an acht europäischen Standorten. ATP München, gegründet 1989, beschäftigt derzeit 85 Architekt_innen und Ingenieur_innen.
 
Schwabinger Tor setzt auf Integrale Planung
Im Münchener Stadtteil Schwabing entsteht zurzeit mit dem Projekt "Schwabinger Tor" entlang der Leopoldstraße eines der größten Bauprojekte Süddeutschlands. Landmark wird das Lifestyle-Boutique Hotel ANdAZ mit 275 Zimmer und Suiten.
 
Das neue Stadtquartier entlang der Leopoldstraße im Münchener Stadtteil Schwabing. ATP München plant Basisbauwerk und Lifestsyle-Boutique Hotel ANdAZ. Credits: Jost Hurler Unternehmensgruppe 2014Auf dem über 500 x 60 m breiten Baufeld sind Plätze, Wege und verschiedene Gebäudekomplexe vorgesehen, die unter anderem 220 Mietwohnungen, 25 Geschäfte, 50 Büros, Manufakturen, Restaurants und ein Lifestyle-Boutique Hotel beinhalten.
 
Ein wichtiger Aspekt bei der Quartiersbildung ist die Unterteilung in öffentliche, halböffentliche und private Bereiche sowie deren Übergänge. Die gestalterische Konzeption setzt sich ober- und unterirdisch mit den spezifischen Qualitäten des Ortes auseinander.
 
Unterhalb der oberirdischen Baukörper verläuft ein zusammenhängendes Basisbauwerk über zwei unterirdische Geschosse. Hier befinden sich über 900 PKW-Stellplätze, ein Feinkostmarkt, Kongress-Facilities, die Back of House-Bereiche des Hotels, die Nebenflächen der Gewerbenutzung, die Ver- und Entsorgung des Quartiers sowie alle Nebenflächen der Wohnnutzungen und die Flächen der Technischen Gebäudeausrüstung.

Es bildet damit konstruktiv und funktional die Basis für die oberirdischen Stadtbausteine und formt eine gestalterische Einheit mit den Baukörpern.

ATP München ist sowohl mit den Planungen für das Lifestyle-Boutique Hotel als auch für das unterirdische Basisbauwerk beauftragt.

Nominierung des Standortes Innsbruck von ATP für den TRIOGOS CSR Preis 2013  
Die Begründung zur Nominierung von ATP Innsbruck bezieht sich einerseits auf den „integralen Ansatz bei der Planung von Gebäuden, der eine ganzheitliche Sicht auf die Planungsprozesse sowie deren Auswirkungen auf die Natur, die Lebensweise der Menschen sowie die ökonomische Nachhaltigkeit ermöglicht”. Die Jury honorierte insbesondere die Betrachtung des gesamten Lebenszyklus einer Immobilie, wodurch werthaltige und langlebige Gebäude entstehen.

Andererseits wird auf unternehmensinterne Bemühungen, wie die Implementierung des Umweltmanagementsystem ISO 14001 eingegangen, „wodurch die Vorreiterrolle ... innerhalb der Baubranche” unterstrichen wird.

„Im Mitarbeiterbereich achtet das Unternehmen auf eine ergonomische und individuelle Gestaltung aller Arbeitsbereiche.” Auch die Einführung eines „ATP-Health Clubs" zur Förderung der Fitness und Gesundheit, umfassende Weiterbildungsmaßnahmen... sowie das Engagement des Unternehmens hinsichtlich der Frauen- und Familienförderung überzeugten die Jury.

Außerdem wurde ATP im Jahr 2012 für den Österreichischen Staatspreis für Familienfreundlichkeit nominiert.

Kontakt:
Dr. Barbara Achammer, Corporate Communications ATP architekten ingenieure
 presse@atp.ag | www.atp.ag

Technik | Green Building, 29.01.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Wesen der Verbundenheit. Unsere Identität verdankt sich den Beziehungen, in denen wir stehen.




  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • Global Nature Fund (GNF)
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!