B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Goldmedaille für Nachhaltigkeit

Deutscher Bundesverband der Verbraucher Initiative hat gewählt: Haworth in Deutschland ist „Nachhaltiger Hersteller 2015“

Bereits seit langem hat sich der Büromöbelhersteller Haworth das Thema Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. Diesen vorbildlichen Einsatz für Soziales und Ökologie würdigte der Bundesverband der Verbraucher Initiative jetzt mit einer Goldmedaille und kürte die Haworth GmbH zum „Nachhaltigen Hersteller 2015".
 
Goldmedaille für die haworth gmbh: der bundesverband der verbraucher initiative kürte den büromöbelhersteller zum „nachhaltigen hersteller 2015Für das Unternehmen sind die Themen Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein zentraler Bestandteil der Firmenphilosophie. Haworth hat ein globales Nachhaltigkeitsteam, das sich in Zusammenarbeit mit diversen Fachbereichen der Erfüllung ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeitskriterien widmet.
 
Wichtige Meilensteine der letzten Jahre sind das Erreichen des Status „zero waste to landfill" (kein Deponieabfall aus Produktionsprozessen), eine Verpflichtung zu nachhaltiger Forstwirtschaft, die Entscheidung zum Ausschluss potentiell gesundheits- und/oder umweltschädlicher Chemikalien über gesetzliche Anforderungen hinaus und der Einsatz für eine verantwortungsbewusste Lieferkette entlang des Haworth-Lieferantenkodex. Außerdem investierte der deutsche Produktionsstandort in Bad Münder in eine moderne, ressourcenschonende und umweltfreundliche Pulverbeschichtungsanlage, die lösemittel- und VOC-frei arbeitet.
 
Mit dem Nachhaltigkeitsbericht bekräftigte haworth 2015 bereits zum zehnten Mal sein Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. © Haworth GmbH Bei der Umsetzung der von Nachhaltigkeit geprägten Firmengrundsätze setzt das Unternehmen auf Transparenz: zahlreiche Produkt-Umweltdatenblätter stehen den Kunden zur Verfügung und im Jahr 2015 veröffentlichte Haworth bereits zum 10. Mal in Folge einen ausführlichen Nachhaltigkeitsbericht.
 
Über Haworth
Haworth, einer der weltweit größten Hersteller von Büromöbeln, ist führend in der Entwicklung und Umsetzung von Wissenskonzepten für zukünftige Arbeitswelten. Das Unternehmen schafft für seine Kunden Räume, die die Kreativität und Produktivität der Mitarbeiter fördern und sich dabei in jede Organisationseinheit integrieren lassen. In seinem Handeln fühlt sich Haworth dem Prinzip der Nachhaltigkeit verpflichtet und geht verantwortungsvoll mit den natürlichen Ressourcen um.
 
Das Familienunternehmen mit Sitz in Holland, Michigan/USA, beschäftigt weltweit mehr als 6000 Mitarbeiter und ist in mehr als 120 Ländern in Asien, Europa und Amerika mit Niederlassungen und Partnern vertreten. Haworth erzielt einen Umsatz von aktuell 1,592 Mrd. €. In Deutschland beschäftigt das Unternehmen rund 320 Mitarbeiter. www.haworth.de
 
Kontakt:
Haworth GmbH, Michael Mattern | michael.mattern@haworth.com| www.haworth.de

Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 14.09.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!