B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Gemeinwohlökonomie expandiert kontinuierlich

Jahresbericht 2013

Berlin/ Düsseldorf/ Eisenstadt/ Graz/ Hamburg/ Hörsching/ Lochau/ Salzburg/ Valencia/ Wien/ Freiburg.

In drei-einhalb Jahren haben sich mehr als 7.500 Privatpersonen, Unternehmen, Gemeinden & Regionen sowie PolitikerInnen aus der ganzen Welt der wachsenden GWÖ-Bewegung angeschlossen: Sie unterstützen die Idee, dass wirtschaftlicher Erfolg nicht primär an den Mitteln - monetär - gemessen werden soll, sondern am Ziel: dem Gemeinwohl.

Das Gelingen von Beziehungen soll gefördert und das Leben von Verfassungswerten belohnt werden. Viele hundert Freiwillige haben Zeit und Energie beigetragen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen. Erstmals stellt die Bewegung am 24. April einen internationalen Jahresbericht über die neuen Entwicklungen und Höhepunkte 2013 in regionalen Pressekonferenzen vor. Auch im Burgenland präsentieren Pionier-Unternehmen ihre Bilanzen und berichten darüber, wie und warum sie die Gemeinwohl-Ökonomie unterstützen.
 
3. INTERNATIONALE GEMEINWOHL-BILANZ-PRESSEKONFERENZ
"GEMEINWOHL-IDEE MOBILISIERT MENSCHEN, UNTERNEHMEN UND GEMEINDEN"


DONNERSTAG, 24. APRIL 2014, 10 UHR

90 Prozent der Menschen in Österreich und Deutschland wünschen sich eine "alternative Wirtschaftsordnung" (repräsentative Umfrage der Bertelsmann Stiftung, August 2010).

In dreieinhalb Jahren haben sich mehr als 7.500 Privatpersonen, Unternehmen, Gemeinden und Regionen sowie PolitikerInnen aus der ganzen Welt der wachsenden GWÖ-Bewegung angeschlossen: Sie unterstützen die Idee, dass wirtschaftlicher Erfolg nicht primär an den Mitteln - monetär - gemessen werden soll, sondern am Ziel: dem Gemeinwohl und dass auch Verfassungswerte und gelingende Beziehungen in der Wirtschaft zählen. Viele hundert Freiwillige haben Zeit und Energie beigetragen, um diese Vision Wirklichkeit werden zu lassen.

Erstmals stellt die Bewegung am 24. April einen internationalen Jahresbericht über die neuen Entwicklungen und Höhepunkte 2013 in regionalen Pressekonferenzen vor. Dort präsentieren auch Unternehmen vor Ort ihre Bilanzen und berichten darüber, warum sie die Gemeinwohl-Ökonomie unterstützen.

Düsseldorf und Umgebung / NRW
Bioland Lammertzhof
41564 Kaarst
Ute Sändig
u.saendig@kreativagentur-mensch.de

Bodensee-Oberschwaben in Kooperation mit Vorarlberg
Hotel Kaiserstrand, Badehaus
Am Kaiserstrand 1, 6911 Lochau
Susanna Ajkovic & Armin Hipper
susanna.ajkovic@energieinstitut.at, mail@arminhipper.de

Berlin
HEINRICH-BÖLL-STIFTUNG
SCHUMANNSTR. 8, 10117 BERLIN (Kleiner Saal 1+2 des Konferenzzentrums)
Thomas Deterding & Christof Haurnau
presse-berlin@gemeinwohl-oekonomie.org

Hamburg
Rudolf-Steiner-Haus Hamburg
Mittelweg 11-12, 20148 Hamburg
Sabine Siehl
sabine.siehl@gemeinwohl-oekonomie.org

Freiburg
GLS Bank
Merzhauserstr. 177, 79100 Freiburg
Gitta Walchner
gwalchner@freenet.de

Weitere Orte international: www.gemeinwohl-oekonomie.org/de/content/presse
 
Kontakt:
Gemeinwohlökonomie, Christoph Ecken
christoph.ecken@gemeinwohl-oekonomie.org | http://www.gemeinwohl-oekonomie.org

Gesellschaft | Pioniere & Visionen, 23.04.2014

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
20
SEP
2019
9. Filme für die Erde Festival
Wissen weitergeben – Bewusstsein schaffen
DACH


16
OKT
2019
Österreichischer CSR-Tag 2019
17 Ziele – Zahlreiche Chancen: Die Innovationskraft der UN-Nachhaltigkeitsziele
A-6020 Innsbruck


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Verantwortung. Eine philosophische Betrachtung zur aktuellen politischen Situation




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)