B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

UN-Klimakonferenz:

Maschinenbau ist Teil der Lösung

Ab dem 30. November blickt auch der deutsche Maschinenbau nach Paris. Bei der UN-Klimakonferenz treffen sich zwei Wochen lang Vertreter aus 195 Staaten, um über ein Folgeabkommen des Kyoto-Protokolls zu beraten. Der VDMA unterstützt das erklärte Ziel, Treibhausgasemissionen weiter zu begrenzen und so den Anstieg der durchschnittlichen Erdtemperatur gegenüber dem vorindustriellen Niveau um mehr als zwei Grad zu verhindern. Die hochmodernen Technologien des Maschinenbaus sieht der VDMA als einen Schlüssel dazu, dieses Ziel zu erreichen – wenn die Voraussetzungen stimmen.
 
Aus Sicht des VDMA würde ein globales Klimaabkommen vor allem Vorteile bringen. © geralt | www.pixabay.com„Aus Sicht des VDMA würde ein globales Klimaabkommen vor allem Vorteile bringen. Der Maschinenbau ist bereit, die notwendigen Technologien für eine umweltfreundlichere Wirtschaft zu entwickeln und zu produzieren", sagt Naemi Denz, Mitglied der Hauptgeschäftsführung des VDMA. „Der VDMA weist aber darauf hin, dass Umweltgesetzgebung nur dann Investitionen in grüne Technologien auslöst, wenn dafür ein fairer und verlässlicher Rahmen geschaffen wird. Das ideale Ergebniss der Klimakonferenz würde also ambitionierte und verbindliche Ziele für den Klimaschutz formulieren, den Wettbewerb nicht verzerren und die Auswirkungen auf die Industrie berücksichtigen."
 
Konkret fordert der VDMA daher, dass ein Klimaschutzabkommen drei Bedingungen erfüllt. Erstens muss das Abkommen umfassende Verpflichtungen möglichst vieler Vertragsstaaten enthalten. Nur so kann global ein Kulturwandel hin zu grünen Technologien ausgelöst werden. Zweitens ist eine langfristige Perspektive wichtig. Ohne Planungssicherheit werden die erhofften Investitionen ausbleiben. Drittens muss das Abkommen globalen Charakter haben. Dies ist erforderlich, damit Unternehmen einer Branche weltweit unter gleichen Voraussetzungen in den Wettbewerb treten können.
 
Konkrete Beispiele, wie der Maschinenbau zu einer sauberen und nachhaltigen Wirtschaft beiträgt, können Sie auf der Website der Kampagne Blue Competence nachlesen.

Quelle: VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence

Umwelt | Klima, 22.11.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


13
SEP
2019
WAVE Germany
World Advanced Vehicle Expedition
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • PEFC Deutschland e. V.
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!