Cémoi liefert nachhaltigen Kakao für Ritter Sport

Kooperation ermöglicht Direktbezug von der Elfenbeinküste

Die Alfred Ritter GmbH & Co. KG bezieht künftig über den französischen Zulieferer Cémoi nachhaltigen Kakao von der Elfenbeinküste. Das westafrikanische Land gilt als weltweit größter Kakaoexporteur, steht aber aufgrund der sozialen und ökologischen Bedingungen im Kakaoanbau immer wieder in der Kritik. Über 70 Prozent des am Weltmarkt gehandelten Kakaos stammen aus Westafrika. In der Regel lässt sich nur schwer nachvollziehen, von welcher Plantage der Kakao stammt und zu welchen Bedingungen dort angebaut wird. Die Kooperation mit Cémoi ermöglicht es Ritter Sport, die Herkunft des Kakaos bis zur Erzeugerorganisation zurückzuverfolgen.

Die Kooperation mit Cémoi ermöglicht es Ritter Sport, die Herkunft des Kakaos bis zur Erzeugerorganisation zurückzuverfolgen Foto: Ritter Sport„Wir setzen hier bewusst auf das Prinzip des Direktbezugs", erklärt Andreas Ronken, Vorsitzender der Geschäftsführung von Ritter Sport. „Für uns als Familienunternehmen ist es wichtig, zu wissen, woher unsere Rohstoffe stammen. Unsere Experten haben die beiden Kooperativen besucht, die Kakao an uns liefern werden, und werden das im Rahmen unserer regelmäßigen Lieferantenaudits auch in Zukunft weiterhin tun."
Damit führt Ritter Sport den Ansatz des seit 25 Jahren in Nicaragua praktizierten Systems eines direkten Bezugs nun auch an der Elfenbeinküste fort. Das langjährige Engagement des Unternehmens in Mittelamerika hat nachweislich zu einer Verbesserung der Lebensbedingungen der Bauern beigetragen, wie eine aktuelle, unabhängige Studie des Südwind Instituts zum Kakaoanbau-Programm Cacaonica belegt. 

„Die Zusammenarbeit mit Cémoi ist ein wichtiger Schritt auf unserem Weg hin zur vollständigen Umstellung auf nachhaltigen Kakao", betont Ronken. Bis spätestens 2025 will das mittelständische Familienunternehmen seine Produktion auf 100 Prozent nachhaltigen Kakao umstellen. Neben dem Bezug von zertifiziertem Kakao zum Beispiel über Partner wie Fuchs & Hoffmann und dem eigenen Anbau auf der Ritter Sport Plantage El Cacao spielt der Direktbezug eine zentrale Rolle, um dieses Ziel zu erreichen.


Über Ritter Sport
Das 1912 gegründete mittelständische Familienunternehmen beschäftigt heute rund
1.400 Mitarbeiter und erzielte 2015 einen Umsatz von 470 Millionen Euro. Bereits 1932 erfand Clara Ritter die bis heute charakteristisch quadratische Schokoladeform. Täglich verlassen rund drei Millionen der bunt verpackten Tafeln das Werk im schwäbischen Waldenbuch, von wo sie in über 100 Länder weltweit exportiert werden.

Kontakt:
Alfred Ritter GmbH & Co. KG, Thomas Seeger |presse@ritter-sport.de


Quelle: Alfred Ritter GmbH & Co. KG

Lifestyle | Essen & Trinken, 28.01.2016

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
APR
2019
Die Nicaragua Konferenz
Utopie und Zerfall emanzipatorischer Gesellschaftsentwürfe
10405 Berlin


09
APR
2019
BEST ECONOMY forum
Der Auftakt zu einer neuen Wirtschaft mit Verantwortung
IT-39100 Bozen


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Verantwortung. Eine philosophische Betrachtung zur aktuellen politischen Situation




  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen