World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen

Dorotheenstr. 15, D-22301 Hamburg
info@worldfuturecouncil.org, www.worldfuturecouncil.org/de

Der World Future Council verfolgt das Ziel, unseren Kindern und Enkeln einen gesunden Planeten mit gerechten Gesellschaften zu übergeben. Um dies zu erreichen, identifizieren und verbreiten wir zukunftsgerechte politische Lösungen und fördern deren Umsetzung weltweit. Unsere Hauptansprechpartner hierfür sind politische Entscheidungsträger.

Wir verbreiten effektive und nachhaltige politische Lösungen, um sicherzustellen, dass zukünftige Generationen in gerechten Gesellschaften und einer gesunden Umwelt aufwachsen.




Nachhaltigkeitsmeldungen von "World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen"


Neuer IPCC-Bericht zu 1,5 Grad erfordert neuen Zeitplan für Energiewende
Wir brauchen einen Kohleausstieg bis 2025

Die Hamburger Stiftung World Future Council fordert nach dem aktuellen IPCC-Bericht ein massives Umdenken beim Zeitplan des deutschen Kohleausstiegs. Der soeben erschienene Bericht des IPCC warnt drastischer denn je vor den Folgen der Erderwärmung und mahnt zur Notwendigkeit, den Klimawandel bei 1,5°C zu stoppen.


Finalisten des Polit-Oscars für nachhaltige Landwirtschaft verkündet
Kein deutsches Gesetz hat es geschafft

Die weltbesten Lösungen, Gesetze und Programme zur Förderung von Agrarökologie und nachhaltigen Ernährungssystemen werden dieses Jahr mit dem Future Policy Award, dem „Polit-Oscar" der Hamburger Stiftung World Future Council, ausgezeichnet.


Kinderrechts-Bildung an Schulen stärken für eine demokratische Gesellschaft
Forderung der Stiftung World Future Council zum Weltkindertag

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September fordert die Hamburger Stiftung World Future Council, dass Kinder- und Menschenrechte wirksamer in der Bildungspraxis gelernt, erlebt und in diese integriert werden müssen. Angesichts der besorgniserregenden demokratiekritischen oder gar -feindlichen Entwicklungen in Deutschland wird dies umso wichtiger.


Environmental activist Kehkashan Basu selected to speak at United Nations High Level Meeting on Nuclear Disarmament
She calls for disarmament for sustainable development

18 year old environmental activist and youth leader Kehkashan Basu was selected by the President of the UN General Assembly to address the September 26 United Nations High Level Meeting on Nuclear Disarmament as one of the two representatives of global civil society. She is Youth Ambassador of the World Future Council and was last week named as one of Canada’s Top 25 Women of Influence for 2018.


Ein weiterer Schritt in Richtung Frieden und Nachhaltigkeit
Die Stiftung World Future Council begrüßt Desinvestition von fossilen Brennstoffen und Atomwaffen in Göttingen

Gemäß ihres Wahlspruchs IN PUBLICA COMMODA – ZUM WOHLE ALLER trägt die Universität nicht nur Verantwortung für die Erkenntnisse der Wissenschaft, sondern auch dafür, wie diese Erkenntnisse die Gesellschaft beeinflussen und leiten können. In diesem Sinne übernimmt die Uni auch bei ihren Investments eine gesellschaftliche Verantwortung und wählt diese nicht allein nach wirtschaftlichen Aspekten, sondern insbesondere auch nach sozial, ethisch und ökologisch vertretbaren Kriterien aus.


Wie Zentralbanken den globalen Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung ermöglichen können

Neue Studie der Stiftung World Future Council

Tansania ist eines der ärmsten Länder der Welt: das Bruttoinlandsprodukt beträgt gerade einmal etwa 1000 US-Dollar pro Jahr, und auf der Rangliste für Wohlstand der Vereinten Nationen, dem Human Development Index, liegt Tansania auf Platz 151 – von 188. Doch durch eine konsequente Energiewende zu 100% Erneuerbaren könnte das Land innerhalb weniger Jahrzehnte zu einem Land mittleren Einkommens werden.


Biodiversität ist entscheidend für Gesundheit und Wohlstand
Der World Future Council fordert anlässlich des UN-Tages für Biodiversität am 22. Mai 2018 eine „Ernährungswende“ zu nachhaltiger Landwirtschaft

„Wir müssen aufhören, unsere natürlichen Ressourcen auf Kosten von Biodiversität und Bodengesundheit auszubeuten; auf Dauer leidet Wasser-, Luft- und Bodenqualität, die Biodiversität verringert sich bereits drastisch."


Ernährungssicherheit ist möglich
Der Future Policy Award feiert die weltweit besten Gesetze für Agrarökologie

815 Millionen Menschen leiden an Hunger, obwohl die Landwirtschaft genug Nahrungsmittel produziert, um jeden Erdenbürger zu ernähren. Mit Agrarökologie können wir dies ändern und eine erfolgreiche Ernährungswende hin zu fairen, umweltbewussten, gesunden und sozialen Ernährungssystemen gestalten.


Zentralbanken müssen jetzt das Klima retten
Wenn die Wirtschaft das Klima und der Klimawandel die Wirtschaft bedroht, brauchen wir unkonventionelle Lösungen. Zehn Jahre nach dem Bank-Bailout ist jetzt ein Bailout für das Klima gefordert.

Eine der bedeutendsten Erkenntnisse der Klimaforschung ist, dass der größte Teil der bekannten fossilen Rohstoffe nicht mehr verbrannt werden darf, wenn die 1,5°C-Grenze des Pariser Klimaschutzabkommens eingehalten werden soll.


Ein Unternehmer mit großem Einsatz für Nachhaltigkeit
World Future Council gratuliert Ehrenratsmitglied Dr. Michael Otto zum 75. Geburtstag

Am 12. April 2018 feiert Dr. Michael Otto, Unternehmer und Ehrenratsmitglied des Weltzukunftsrates, seinen 75. Geburtstag. Der World Future Council und sein Gründer Jakob von Uexküll gratulieren herzlich und würdigen den vorbildliche Einsatz des Unternehmers für Klimaschutz und Kinderrechte.


GroKo will Kinderrechte im Grundgesetz verankern
Kinderrechtsexpertin Samia Kassid begrüßt den Ansatz.

„Die Entscheidung ist überfällig: Seit Jahrzehnten rufen Kinderrechtsorganisationen, Familienverbände und sogar das UN-Komitee über die Rechte des Kindes zu diesem Schritt auf."


12 Länder unterzeichnen Deklaration zur Sicherung der Kinderrechte
Alle Formen der Gewalt gegen Kinder müssen bekämpft werden

Unterzeichnerinnen und Unterzeichner aus Afrika, Asien und dem arabischen Raum wollen Gewalt gegen Mädchen und Jungen beenden, Budgets für Kinder erhöhen und Kinderehen abschaffen. Die Gesetzgeber in ihren Heimatländern, sowie Bürgerinnen und Bürger, sollen dafür sensibilisiert werden, dass Gewalt gegen Jungen und Mädchen, einschließlich Kinderehen und körperlicher Bestrafung, eine erhebliche Verletzung von Kinderrechten ist.


Verwüsten wir die Erde?
Der Weltzukunftsrat wirft den Rettungsanker

Die Wüstenbildung ist eine der größten Umweltherausforderungen unserer Zeit. Der World Future Council sucht nach Lösungen und setzt dabei auf den Future Policy Award.


100% Erneuerbare Energien ist kostengünstige Möglichkeit für Tansania, um ein Land mittleren Einkommens zu werden
Studie während der politischen Konferenz in Dar Es Salaam veröffentlicht

Durch den Einsatz von 100% erneuerbarer Energie kann Tansania allen Bürgern zuverlässigen Zugang zu Energie bieten und bis 2050 den Lebensstandard auf das Niveau von Industrieländern anheben.



Eine Stimme für die Zukunft
Der Weltzukunftsrat für kommende Generationen

Umweltzerstörung, Klimawandel und globale Finanzkrise sind klare Anzeichen dafür, dass die Menschheit auf Kosten ihrer Nachfolger lebt. Die Stiftung World Future Council versteht sich als Stimme zukünftiger Generationen. Ihr Ziel: Die Schätze dieser Erde erhalten und politische Rahmenbedingungen für eine ­gerechte, nachhaltige und friedliche Zukunft schaffen.


Voneinander lernen - Projekte für die Zukunft
Ein Kommentar von Jakob von Uexküll

Umweltzerstörung, Klimawandel, Kriege und Krisen haben unseren Planeten und unsere Gesellschaften nachhaltig erschüttert. Wir können uns jetzt selbst die Schuld geben oder mit dem Finger auf andere zeigen. Aber besser machen – das zeigen die Erfahrungen der letzten Jahre – werden wir es trotzdem nicht. Wir reagieren nicht angemessen auf diese Herausforderungen, obwohl viele Lösungen vorhanden sind.


TV Kanzlerkandidatenduell: Dringender Appell von WissenschaftlerInnen, Verbänden und Unternehmern zur Zukunft der Landwirtschaft
Offener Brief für die Zukunft der Landwirtschaft

Die Unterzeichnenden fordern im Brief dazu auf, dabei ein Thema aufzugreifen, das für die Zukunft unseres Landes und die aller Menschen weltweit zentrale Bedeutung besitzt: der Umgang mit den natürlichen Lebensgrundlagen, insbesondere mit der Ressource Boden.


Bessere Lebensbedingungen: Äthiopien gewinnt internationalen Preis für erfolgreiche Maßnahmen gegen Landverödung

Weitere Preisträger sind China, Brasilien und Jordanien

Erosion verringern, Lebensqualität verbessern: die äthiopische Tigray-Region zeigt, dass dies möglich ist. Darum wird sie vom World Future Council mit dem Future Policy Award (FPA) in Gold ausgezeichnet.


Future Policy Award
Hamburger World Future Council zeichnet Gesetze gegen Wüstenbildung aus

Mit dem renommierten Future Policy Award, dem „Oscar für gute Gesetze“, zeichnet der World Future Council jedes Jahr fortschrittliche Gesetze aus den unterschiedlichen Politikfeldern aus, die die Lebensbedingungen heutiger und zukünftiger Generationen verbessern.


"G6" ebnet den Weg für G20-Gipfel:
Staats- und Regierungschefs müssen in Hamburg bei Umsetzung von Klima- und Nachhaltigkeitszielen liefern.

Der G7-Gipfel in Italien hat den Weg für den G20-Gipfel in Hamburg geebnet. „Sechs der sieben Staats- und Regierungschefs haben sich entschlossen gezeigt, das Pariser Klimaabkommen umzusetzen – trotz der Zurückhaltung der US-Regierung. Die größten Wirtschaftsnationen stehen nun vor der Aufgabe, die UN-Nachhaltigkeitsziele und das Pariser Abkommen umzusetzen”.


Weibliche Führungskräfte für den Frieden
Internationaler Aktionstag der Frauen für Frieden und Abrüstung

Begleitend zum heutigen internationalen Aktionstag der Frauen für Frieden und Abrüstung haben Empfängerinnen und Empfänger des Right Livelihood Awards gemeinsam mit dem World Future Council die Meldung "Women Leading for Peace" zum Fortschritt ihres Engagements für den Frieden veröffentlicht.


World Future Council veröffentlicht 'Bregenzer Erklärung'
Gipfeltreffen in Österreich: Experten erarbeiten Lösungen für die größten Herausforderungen unserer Zeit

Zum Abschluss des 10. World Future Forums, das vom 30. März bis 2. April in Bregenz abgehalten wurde, hat der World Future Council seine 'Bregenzer Erklärung' veröffentlicht.


"Geflüchtete Mädchen und Frauen vor Gewalt schützen"
Vorbildliche Praxisbeispiele aus 13 Ländern zeigen, wie besserer Schutz geflüchteter Frauen und Mädchen vor Gewalt möglich ist

Der World Future Council, filia.die frauenstiftung und UN Women Nationales Komitee Deutschland veröffentlichen eine Sammlung vorbildlicher Praxisbeispiele zum Schutz geflüchteter Frauen und Mädchen.


Abgeordnete fordern 100% Erneuerbare Energien für Deutschland
Jetzt ist der Zeitpunkt, die Weichen auf eine schnelle Umstellung unserer Energieversorgung auf 100% Erneuerbare Energien zu stellen

In einem flammenden Appell fordern Politiker/innen aus Bundestag, Landtagen sowie dem EU Parlament nun, dem bewussten Ausbremsen Erneuerbarer Energien ein Ende zu setzen.


G7 Gipfel Abschlusserklärung
Klimaschutz: World Future Council warnt vor gefährlichen Zahlenspielen

Die G7-Staaten sagen zu, ihre Förderanteile an den jährlich 100 Mrd. US-Dollar für den Grünen Klimafond spätestens ab 2020 bereitzustellen. Ungewiss bleibt, wie die Mittel aufgebracht werden sollen.


Acht Jahre Weltzukunftsrat
Hamburgs internationale Institution feiert Jubiläum

Der Weltzukunftsrat wurde am Sonntag, den 10. Mai 2015 acht Jahre alt. Hamburgs einzige internationale Institution neben dem Seegerichtshof wurde am 10. Mai 2007 mit Unterstützung der Stadt im Rahmen einer feierlichen Zeremonie im Rathaus gegründet.


Mitglied des Hamburger Weltzukunftsrats macht einen der wichtigsten Jobs der Welt
Ahmed Djoghlaf leitet entscheidende Runde der UN-Klimaverhandlungen. Djoghlaf und Daniel A. Reifsnyder in Lima zu Ko-Vorsitzenden der Verhandlungsgruppe gewählt

Beim nächsten UN-Klimagipfel in Paris sollen die Vertreter aller Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen ein bindendes Klimaschutzabkommen unterzeichnen.


Jakob von Uexküll erhält höchste Auszeichnung Illis Quorum Meruere Labores
Schwedische Regierung ehrt Gründer des Weltzukunftsrats und Gründer des "Alternativen Nobelpreises"

Die Schwedische Regierung hat Jakob von Uexküll, Gründer des Weltzukunftsrats und Gründer des "Alternativen Nobelpreises", mit Illis Quorum Meruere Labores, der höchsten Auszeichnung der Schwedischen Regierung geehrt.


Schimpansen-Lady wird Ehrenratsmitglied
Hamburger Stiftung World Future Council gewinnt Dr. Jane Goodall

Hamburg, 18. April 2012. Einen prominenten Neuzugang vermeldet der von Jakob von Uexküll gegründete Weltzukunftsrat mit Sitz in Hamburg: UN-Friedensbotschafterin Dr. Jane Goodall engagiert sich ab sofort im Ehrenrat der Organisation. Als junge Frau zog Jane Goodall 1960 in den Dschungel Tansanias, um Schimpansen zu beobachten und erlangte einzigartige wissenschaftliche Erkenntnisse. Heute reist die 78-Jährige als unermüdliche Aktivistin für den Umweltschutz um die Welt. "Wir sind hoch erfreut, dass wir Dr. Goodall in unserm Kreis begrüßen dürfen. Ihr starkes Engagement für eine bessere Welt ist vorbildhaft", sagt WFC-Gründer Jakob von Uexküll. Der World Future Council setzt sich für ein verantwortungsvolles, nachhaltiges Denken und Handeln im Sinne zukünftiger Generationen ein.


Protest gegen deutsche Atombürgschaft für Angra 3
Offener Brief von Trägern des Alternativen Nobelpreises und WFC-Ratsmitgliedern überreicht

Ratsmitglieder wenden sich gegen die Übernahme einer staatlichen Hermesbürgschaft für den Bau des brasilianischen Atomkraftwerks Angra 3. Sie zeichnen gemeinsam mit Vorstands- und Jurymitgliedern der Right Livelihood Award Stiftung.


Klimawandel macht Atomkraft noch gefährlicher
Eine weitere unbequeme Wahrheit

"24 Stunden Realität" verspricht Al Gore für Mittwoch, den 14. September. Mit einer 24 stündigen, weltweiten Kampagne will er die komplette, unbequeme Wahrheit über den Klimawandel "enthüllen" auf www.climaterealityproject.org .


Vier Jahre World Future Council
Hamburger Stiftung kämpft für die Rechte zukünftiger Generationen

Politik kann viel Gutes bewirken. Diese, durchaus nicht immer populäre, Einschätzung vertritt der Hamburger World Future Council (WFC). Die Stiftung, die in diesen Tagen ihr Vierjähriges feiert, sucht weltweit nach guten Lösungen für die Herausforderungen unserer Zeit: Der WFC unterstützt und berät Politiker dabei, wie sie gute, wirkungsvolle Gesetze in ihrem Land einführen können. In Hamburg wird es im Herbst wieder eine Ratsversammlung mit vielen internationalen Persönlichkeiten und Trägern des "Alternativen Nobelpreises" geben. Mit dem World Future Council wird von Hamburg aus internationale Politik gestaltet.


Verhaftet die Wirtschaft!
Kern der Finanzkrise ist ein System der Verantwortungslosigkeit

Die weltweite Finanzkrise hat eine grundlegende Fehlentwicklung in der Wirtschaft bloßgestellt: die Atomisierung von Haftung und Verantwortung - ein Problem, das sich nicht durch die freiwillige Selbstverpflichtung zur sozialen Verantwortung von Unternehmen lösen lässt, sondern nur dadurch, dass der Staat die Wirtschaft in Haftung nimmt.


Der Weg nach Kopenhagen im Zeichen der Finanzkrise
Die UN-Klimakonferenz 2008 in Poznan und ihre Nachwirkungen

Bei der Klimakonferenz im polnischen Poznan ging es weniger um politische Durchbrüche als um administrative Fragen zur Vorbereitung der für Dezember 2009 geplanten Konferenz in Kopenhagen. Dort sollen die Grundlagen für das Kyoto-Folgeprotokoll 2012 festgezurrt werden. Entsprechend begrenzt waren die Erwartungen der Delegierten und Beobachter. Doch nach den zweiwöchigen Gesprächen im Dezember 2008 kehrten viele Teilnehmer aus Polen mit dem Gefühl zurück, selbst niedrig gesteckte Ziele nicht ganz erreicht zu haben.


World Future Council
Auf einem endlichen Planeten kann es kein unendliches Wirtschaftswachstum geben

Die Industrialisierung der Welt, so wie sie derzeit vonstatten geht, ist ökologisch inakzeptabel. Industrialisierten Ländern macht bereits eine beträchtliche Hinterlassenschaft von giftigen Rückständen in Boden und Wasser zu schaffen, deren Beseitigung teuer ist. Arme Länder werden diesem Weg folgen, bis ein besserer in Sicht ist. Daher müssen die Parameter einer sauberen Industrialisierung viel klarer definiert werden. Neue Anreize sind erforderlich, um ein öko-industrielles Design zu verbreiten, dessen Produkte biologisch abbaubar sind. Doch wie kann eine breite Akzeptanz von Produktionssystemen, die z.B. keine toxischen Abfälle produzieren, sichergestellt werden?



Cover des aktuellen Hefts

Frauen bewegen die Welt

forum Nachhaltig Wirtschaften 04/2018

  • Kampf fürs Wasser
  • Schenken macht Freude
  • Slow Fashion
  • Sikkim - Blaupause für die Zukunft?
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
19
JAN
2019
"Wir haben es satt" - Großdemonstration
Der Agrarindustrie den Geldhahn abdrehen!
10117 Berlin


27
FEB
2019
World Sustainable Energy Days
Interaktive Events stellen Networking & Erfahrungsaustausch in den Vordergrund
A-4600 Wels


Alle Veranstaltungen...
Strategisches Nachhaltigkeitsmanagement

Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Deutsche Telekom AG
  • Nespresso Deutschland GmbH
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig