B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Intelligente Integration Erneuerbarer Energien

Das Energy Lab 2.0 zeigt auf der Intersolar Europe, wie die globale Energiewende gelingen kann

Erneuerbare Energien erobern die Welt. Im Zuge dessen gewinnt die dezentrale Energieerzeugung und vor allem die intelligente Integration und das Management der erneuerbaren Energien immer mehr an Bedeutung. Die Intersolar Europe widmet sich dem Thema in der Sonderschau „Smart Renewable Energy" und zeigt zusammen mit drei Zentren der Helmholtz-Gemeinschaft, wie die zukünftige Energieversorgung aussehen kann. Die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirtschaft und ihre Partner findet vom 31. Mai bis 2. Juni 2017 in München statt und legt ihren Fokus auf die drängenden Fragen der neuen Energiewelt.
 
Das Herzstück des Energy Lab 2.0 ist das 'Smart Energy System Simulation and Control Center'. Hier laufen die Daten aus dem Anlagenverbund zusammen, werden analysiert, gespeichert und für Simulationen genutzt. © Markus Breig / Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Der Erfolg erneuerbarer Energien ist weltweit ungebremst. Laut einem aktuellen Report des McKinsey Global Institute könnte ihr Anteil an der weltweiten Energieerzeugung bis 2035 von aktuell 4 Prozent auf 36 Prozent steigen. Einen erheblichen Anteil daran hat die Solarenergie. Wie SolarPower Europe kürzlich bekannt gab, wurden 2016 76 Gigawatt (GW) Solarenergie installiert – 2015 waren es noch 50 GW. Besonders China und die USA waren im vergangenen Jahr Treiber dieser Entwicklung. Beide Länder haben ihren Ausbau nahezu verdoppelt.
 
Die Folge des weltweiten rasanten Ausbaus: Der Anteil erneuerbarer Energien in den Stromnetzen steigt kontinuierlich an. Immer wichtiger wird dadurch die Frage, wie diese grüne Energie sinnvoll in die Netze und Energiesysteme integriert werden kann. Denn auch in der neuen Energiewelt muss Versorgungssicherheit garantiert werden. Erneuerbare Energien liefern nicht zu jeder Tages- und Jahreszeit gleich viel Strom, damit benötigt die globale Energiewende eine moderne, intelligente Infrastruktur und innovative Speichermöglichkeiten, um zu jeder Zeit die richtige Menge an Strom, Wärme und Kraftstoffen bereitstellen zu können. Die Intersolar Europe widmet sich dieser Thematik in der Sonderschau „Smart Renewable Energy" (Halle B2, Stand B2.140).
 
Intelligent verknüpft – Forscher erproben Energienetze der Zukunft
Das Karlsruher Institut für Technologie (KIT) zeigt zusammen mit den Projektpartnern der Helmholtz-Gemeinschaft, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) sowie dem Forschungszentrum Jülich (FZJ), wie durch neue Ansätze und Technologien das Energiesystem der Zukunft gestaltet werden kann. Mit ihrer neuen, vom Bund und vom Land Baden-Württemberg geförderten Infrastrukturplattform Energy Lab 2.0, erforschen sie das komplexe Zusammenspiel der Komponenten künftiger Energiesysteme. Als „Reallabor" und Simulationsplattform erprobt das Energy Lab 2.0 neue Ansätze zur Integration unterschiedlichster Technologien in das Energiesystem. Die Forscher widmen sich unter anderem der Fragestellung, wie unterschiedliche Speichertechnologien mit der Erzeugung und dem Verbrauch von Strom verknüpft werden können. Damit verbunden ist die Frage, wie das hierfür benötigte Informations- und Datennetz gestaltet werden muss. Dafür werden in Europa erstmals größere Versuchsanlagen zur Erzeugung erneuerbarer elektrischer Energie, zur Speicherung und Umwandlung in Gas, Kraftstoffe und Wärme sowie zur Rückverstromung chemischer Energieträger in einem Anlagenverbund miteinander vernetzt.
 
Das Herzstück des Energy Lab 2.0 ist das „Smart Energy System Simulation and Control Center". Hier laufen die Daten aus dem Anlagenverbund zusammen, werden analysiert, gespeichert und für Simulationen genutzt. „Die Veränderungen in der Energiewelt erfordern auch eine neue Netzarchitektur und informationstechnische Ansätze, um die verschiedenen Akteure intelligent verknüpfen und steuern zu können. Mit dem Energy Lab 2.0 werden wir diese Fragestellungen in den kommenden Jahren umfassend untersuchen. Die Intersolar Europe ist für uns eine tolle Möglichkeit, das Projekt dem Fachpublikum vorzustellen und Impulse zu geben, wie wir die Rahmenbedingungen gestalten können", erklärt Projektleiter Professor Dr.-Ing. Roland Dittmeyer vom Institut für Mikroverfahrenstechnik am KIT.
 
Experten diskutieren auf dem Smart Renewable Energy
Forum Die Verantwortlichen des Energy Lab 2.0 werden das Projekt und andere wegweisende Forschungsinitiativen zur Realisierung der Energiewende am 1. Juni 2017 im Smart Renewable Energy Forum, direkt gegenüber der Sonderschau, vorstellen und den Fachbesuchern Rede und Antwort stehen. Das Forum greift an allen drei Messetagen drängende Fragestellungen der neuen Energiewelt auf und diskutiert diese mit Experten verschiedenster Disziplinen.
 
Die Intersolar Europe 2017 findet vom 31. Mai bis 02. Juni 2017 auf der Messe München statt.
 
Weitere Informationen zur Intersolar Europe finden Sie im Internet unter www.intersolar.de
 
Die Träger der Intersolar Europe
Träger der Intersolar Europe sind die führenden Industrieverbände der Solarbranche: der Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) e.V. als Exklusivpartner sowie die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) e.V., die European Solar Thermal Industry Federation (ESTIF), die International Solar Energy Society (ISES), und die Plattform Photovoltaik-Produktionsmittel im Verband Deutscher Maschinen und Anlagenbau (VDMA-PV). Mit Unterstützung der SolarPower Europe.
 
Über die Intersolar
Mit Veranstaltungen auf vier Kontinenten ist die Intersolar die weltweite Leitmesse für die gesamte Solarwirtschaft und ihre Partner. Um den solaren Anteil an der Energieversorgung zu erhöhen, verbindet sie Menschen und Unternehmen aus aller Welt.
 
Die Intersolar Europe findet jährlich auf der Messe München statt und konzentriert sich auf die Bereiche Photovoltaik, Energiespeicher, Regenerative Wärme sowie Produkte und Lösungen für Smart Renewable Energy. Die begleitende Intersolar Europe Conference vertieft ausgewählte Themen der Messe und beleuchtet dabei vor allem internationale Märkte, Finanzierung und zukunftsweisende Technologien. Die Intersolar Europe hat sich seit ihrer Gründung bei Herstellern, Zulieferern, Großhändlern und Dienstleistern als wichtigste Branchenplattform der Solarwirtschaft etabliert.
 
Mit über fünfundzwanzig Jahren Erfahrung bringt die Intersolar wie keine andere Veranstaltung die internationalen Akteure der Solarwirtschaft aus den einflussreichsten Märkten zusammen. Die Intersolar Messen und Konferenzen finden in München, San Francisco, Mumbai, São Paulo und Dubai statt. Diese internationalen Veranstaltungen werden durch die Intersolar Summits ergänzt, die weltweit in den neuen und wachsenden Solarmärkten stattfinden.
 
Im Jahr 2017 findet parallel zur Intersolar Europe zum vierten Mal die ees Europe, Europas größte Fachmesse für Batterien und Energiespeichersysteme statt. Gemeinsam mit der begleitenden ees Europe Conference deckt die Messe die gesamte Wertschöpfungskette innovativer Batterie- und Energiespeichertechnik ab.
 
Weitere Informationen über die Intersolar Europe finden Sie hier
 
Kontakt: Robert Schwarzenböck, fischerAppelt, relations | rs@fischerAppelt.de | www.fischerAppelt.de

Technik | Energie, 25.04.2017

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


03
OKT
2019
Kongress Wirtschaft und Spiritualität
Unternehmerischer Erfolg und Mitmenschlichkeit
79199 Kirchzarten


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Das heilige Spiel
Warum Fußball ein Geschenk des Himmels ist




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Deutsche Telekom AG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!