HiPP auf der Gartenschau 2017 in Pfaffenhofen

Mitten im Geschehen

In diesem Sommer lädt die „Gartenschau zum Anfassen" ein nach Pfaffenhofen an der Ilm, wo die Vielfalt der Natur auf ein einzigartiges Stadterlebnis trifft. Natürlich darf dabei Hipp als ortsansässiges Unternehmen nicht fehlen. Der Babynahrungshersteller begibt sich mitten in das Geschehen und bietet den ganzen Sommer hindurch einen bunten Strauß an Veranstaltungen für die ganze Familie.
 
Pfaffenhofen und der Name Hipp sind seit jeher eng miteinander verbunden. Alles begann im 19. Jahrhundert mit einer kleinen Konditorei in der oberbayerischen Kleinstadt, heute ist das traditionsreiche Familienunternehmen eine international erfolgreiche Marke. Jeden Tag verlassen gut eine Millionen Babygläschen Pfaffen­hofen.
 
Das HiPP Gartenschau-Programm – die Vielfalt der Natur steht im Fokus
© HiPP GmbH & Co. Vertrieb KGEin zentrales Ereignis ist die feierliche Verleihung der Namenspatenschaft für einen neu entdeckten Schmetterling aus den Tropen. Unter dem Titel „Dafür stehe ich mit meinem Namen" wird der Falter nach Prof. Dr. Claus Hipp benannt. Die Zoologische Staatssammlung München (ZSM), vertreten durch Dr. Hausmann, den Spezialisten für Schmetterlings- und Insektenforschung, würdigt damit das herausragende Engagement von Hipp für den Schutz der Artenvielfalt.
 
Mit Unterstützung von Hipp haben Wissenschaftler der ZSM Schmetterlinge und Insekten in den Tropen erforscht und dabei eine neue Art entdeckt: Den Grünspanner Rhodochlora claushippi. Grünspanner symbolisieren Artenvielfalt: Es gibt sie auf der ganzen Welt – auf allen Kontinenten zeigt ihr Vorkommen an, ob die Natur in der Balance ist. Rhodochlora claushippi geht nun als neue Art in die Wissenschaft ein. Die Endung auf „i" ist der lateinischen Bezeichnung geschuldet.
 
Bei der Hipp Unternehmens-Ausstellung „Lebendige Vielfalt – von der Natur lernen", dreht sich alles um ökologische Produktion und um den Schutz der Artenvielfalt. Erzählt wird auch vom Bio-Landbau im Einklang mit der Natur. Zum Beispiel wird gezeigt, wie Schmetterlinge und andere Nützlinge mithelfen, unsere Umwelt in der Balance zu halten.
 
Nachhaltige Landwirtschaft, Naturkinderhaus und hoch gesteckte Ziele
In der Podiumsdiskussion „Schöner Mist! Nachhaltige Landwirtschaft – romantische Spinnerei oder machbare Realität?" kommen – durchaus kontrovers – Möglichkeiten für eine ganzheitliche, nachhaltige Landwirtschaft zur Sprache. Moderne Landwirtschaft befindet sich heute in der Zerreißprobe. Sie soll die Bevölkerung ernähren, intensive Flächennutzung und Massentierhaltung vermeiden und gleichzeitig für Landschaftspflege, Bodenfruchtbarkeit und Artenvielfalt sorgen. Verbraucher erwarten, dass Lebensmittel in vollem Umfang möglichst kostengünstig zu jeder Jahreszeit am Markt verfügbar sind, und dabei vorzugsweise auch noch regional produziert werden. Um Wege aus diesen Widersprüchen aufzuzeigen, hat Hipp sieben namhafte Experten eingeladen, darunter unter anderem Dr. Ursula Hudson von Slow Food Deutschland e. V., Joschka Fischer, den ehemaligen Außenminister, Christoph Heinrich, Vertreter des WWF-Vorstands sowie den Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Joachim Rukwied. Die Moderation übernimmt Fritz Lietsch (Geschäftsführer des Magazins Forum Nachhaltig Wirtschaften).
  
© Valentin RappIm wahrsten Sinne hoch gesteckte Ziele steuert das Unternehmen auch mit einem Slackline-Event an. In schwindelerregender Höhe von 40 Metern will der Artist Lukas Irmler eine Strecke von 230 Metern auf dem Pfaffenhofener Hauptplatz überwinden. Gelingt ihm das, ist ein neuer Slackline-Weltrekord im urbanen Raum aufgestellt. Außerdem begeistern Artisten mit Showeinlagen auf einer Trickline. Interessierten Besuchern helfen sie auch gerne bei den ersten eigenen Schritten auf einer niedrigen Testline.
 
Einen zentralen Mosaikstein im bunten Gesamtbild des Geschehens bildet das Hipp-Kinderprogramm. Als familienfreundliches Unternehmen hat der Babynahrungshersteller im Frühjahr 2017 sein eigenes Kinderhaus eröffnet. Die Holzbauweise und die pädagogische Ausrichtung orientieren sich ganz am Leben mit und in der Natur. Die kleinen Besucher erwartet dort ein tolles Angebot an Mitmach-Aktionen, wie Upcycling-Aktionen, Basteltage, Puppentheater, Kinder-Yoga, Open-Air-Filme und vieles andere mehr.
 
Da Prof. Dr. Claus Hipp auch als Honorar­konsul von Georgien tätig ist, macht ­„Georgian Sinfonietta" auf Einladung von Hipp in diesem Sommer Station in Pfaffenhofen. Das Orchester nimmt das Publikum mit auf eine musikalische Reise und präsentiert ein abwechslungsreiches Programm von Barock über Klassik bis zu georgischer Folklore.
 
Mittendrin – Natur entdecken
In Kooperation mit NaturVision Filmfestival zeigt Hipp im Open-Air-Kino eine Auswahl der interessantesten Naturfilme, die sonst selten auf der großen Leinwand zu sehen sind. Gerade die Jüngsten möchte Hipp für Natur und Umwelt aus unterhaltsamen und teilweise außergewöhnlichen Perspektiven begeistern. Das Abendprogramm ist der Höhepunkt für die ganze Familie. Aber auch der Sieben-Minüter „Wie pinkeln Vögel" oder der Zeitraffer „Wie wächst die Karotte", sprechen nicht nur Kinder an.
 
Unter den vielen aktiven Partnern des Baby­nahrungsherstellers im Gartenschau-­Programm, nimmt der Landesbund für Vogelschutz (LBV), NABU Bayern, eine Sonderstellung ein. Mit ihm arbeitet Hipp schon lange eng und regelmäßig zusammen: Von Umweltaktionen und regelmäßigen Erfassungen der Vogelarten auf dem Betriebsgelände bis zur Storchen-Beobachtung per Kamera und Sender. Ein Projekt, das 2016 sogar einen ersten Preis bei „Jugend forscht" für eine Klasse des Schyren-Gymnasiums Pfaffenhofen sicherte. Zur Gartenschau knüpft Hipp daran an, reaktiviert die Kamera und zeigt die Bilder im Netz. Zusätzlich widmen sich die beiden Projektpartner heimischen Vogelarten. Infotafeln und Führungen geben interessante Einblicke in Nistkästen auf dem Gartenschau-Gelände. Außerdem wird Hipp mit Unterstützung des LBV 5000 Quadratmeter Blühwiese pflanzen und damit den Tisch für Bienen und andere Insekten decken.
 
Da die lebendige Vielfalt das Motto für Hipp bildet, werden während der Gartenschau auch Führungen auf dem „Musterhof für biologische Vielfalt" angeboten. Vor allem Kinder sollen verstehen, warum eine Kuh lieber im Wald lebt als im Stall – und wieso das gleichzeitig der Fledermaus nutzt. Gezeigt wird vor allem, was jeder selbst tun kann, um die biologische Vielfalt zu fördern, im Garten, auf dem Balkon oder auch einfach nur durch bewussteren Konsum.
 
Termine, Informationen und weitere Veranstaltungshinweise auf
www.hipp.de/gartenschau

Quelle: HiPP GmbH & Co. Vertrieb KG

Lifestyle | Essen & Trinken, 01.05.2017
Dieser Artikel ist in forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2017 - Wie ernähren wir uns in Zukunft? erschienen.
Cover des aktuellen Hefts

Der Mensch ist, was er isst

forum 04/2019 ist erschienen

  • Food for Future
  • Einfach gut sehen
  • Nachhaltige Druckereien
  • Trump wird Klimabotschafter
  • Nachhaltig Weihnachten feiern
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
10
DEZ
2019
Summit Umweltwirtschaft.NRW
Branchentreff der Umweltwirtschaft in NRW
45131, Essen


24
MÄR
2020
Global Food Summit 2020
Foodtropolis – Urban.Circular.Food.
80333 München


Alle Veranstaltungen...
12345

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • TourCert gGmbH
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig