B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Richtfest an der Klima Arena in Sinsheim vollzogen

„Nur wenn die Zivilgesellschaft, was von unten macht, wird etwas geschehen."

Prof. Mojib Latif, Leiter der Forschungseinheit Maritime Meteorologie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel lobte während der Festrede anlässlich des Richtfests der Klima Arena das Projekt und das große Engagement der Klimastiftung und des Stifters Dietmar Hopp. „Den Begriff Arena verbindet man Kampf, mit Gladiatoren, wie im alten Rom. Arena bedeutet nun, dass wir für etwas kämpfen", sagte Latif. „Nur wenn die Zivilgesellschaft, was von unten macht, wird etwas geschehen."
 
Klima Arena - im Vordergrund zur Speicherung der Wärme aus den Luftkollektoren der unterirdische Eisspeicher. © DIRINGER & SCHEIDEL / Johannes VogtNeun Monate nach dem Spatenstich wurde an der Klima Arena in Sinsheim bei Heidelberg am 12. Juli 2018 das Richtfest gefeiert. Es ist ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Eröffnung, die für September 2019 vorgesehen ist. „Wir schaffen hier einen Ort, der sich innovativ, interaktiv und inspirierend den Themen Klimawandel, Erneuerbare Energien und Mobilität zuwendet", sagte Alfred Ehrhard von der Klimastiftung für Bürger, dem Träger der Klima Arena. „Hier wächst ein imposantes Gebäude heran, dass sich mit dem wichtigsten Thema unserer Zeit beschäftigen wird. Denn der Klimawandel ist zu einer der ganz großen Herausforderungen für die Menschheit geworden", erklärte Dietmar Hopp, Mitbegründer des Softwareunternehmens SAP, dessen Stiftung die Klimastiftung für Bürger gegründet hat und bei den Investitionen für den Bau in Höhe von rund 40 Millionen Euro unterstützt.
 
Die Erstellung des Gebäudes erfolgt nach vorbildlichen Prinzipien. Die Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen hat das Gebäude bereits mit einem Vorzertifikat in Platin ausgezeichnet. Auf dem 2,6 Hektar großen Gelände entsteht die Klima Arena als Plusenergiehaus mit einer Nutzfläche von 4000 Quadratmetern. Geheizt wird es mit einer Sole/Wasser-Wärmepumpe in Verbindung mit Luftkollektoren. Zur Speicherung der Wärme aus den Luftkollektoren gibt es einen unterirdischen Eisspeicher. Das Eis wird auch für Kühlzwecke genutzt. Außerdem ist eine Verdunstungskühlung vorgesehen. Regenwasser wird in zwei Zisternen sowie in einem Retentionsbecken aufgefangen. Eine Solarthermie-Anlage ist für die Erzeugung von Heizwasser für die Küche gedacht. Drei Photovoltaikanlagen werden auf dem Dach, an der Fassade und auf dem Parkdeck installiert.
 
Die Klima Arena soll die Besucher – in der Planung wird von jährlich 90.000 Besuchern ausgegangen – für einen nachhaltigen Umgang mit der Umwelt sensibilisieren und Perspektiven für das eigene verantwortungsvolle Handeln aufzeigen. Sie soll mit ihren Ausstellungen und ihrer großzügigen Außenanlage gezielt auch Kinder und künftige Generationen ansprechen. „Es bedarf eines Orts wie der Klima Arena, an dem man sich die Grundlagen des Klimawandels spielerisch erschließen kann und an dem die Zusammenhänge zwischen globalen Phänomenen und lokalen Wetterlagen visualisiert und begreifbar werden", sagte Christian Ledig, Vorstand der Klimastiftung für Bürger, der sich schon seit einigen Jahren mit der Vermittlung von Bildung für nachhaltige Entwicklung an den Schulen beschäftigt.
 
Die Festrede beim Richtfest hielt Prof. Mojib Latif, Leiter der Forschungseinheit Maritime Meteorologie am GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel. Er lobte das Projekt und das große Engagement der Klimastiftung und des Stifters Dietmar Hopp. „Den Begriff Arena verbindet man Kampf, mit Gladiatoren, wie im alten Rom. Arena bedeutet nun, dass wir für etwas kämpfen", sagte Latif. „Nur wenn die Zivilgesellschaft, was von unten macht, wird etwas geschehen." Informationen zum Thema zu liefern, sei enorm wichtig", erklärte der renommierte Experte, der dafür plädiert, die Herausforderung des Klimaschutzes mit Optimismus anzugehen: „Mein Motto lautet: Klimaschutz macht Spaß."
 
Die Klima Arena in Sinsheim ist ein Inspirationsort für Klimaschutz und für den nachhaltigen Umgang mit unserer Umwelt. Sie schafft Aufmerksamkeit für die Themen rund um den Klimawandel und die damit zusammenhängenden Herausforderungen.
 
Die Klima Arena richtet sich gleichermaßen an Neugierige und Kenner, an Jung und Alt, an Einzelne und Gruppen. Ein besonderes Augenmerk gilt Schulklassen, die sich an diesem außerschulischen Lernort informieren und Lösungsansätze entdecken können. Neben der zentralen Ausstellungsfläche in der Klima Arena erleben die Besucher einen Natur- und Erholungsbereich in der großzügigen Außenfläche. Die Eröffnung ist für September 2019 geplant.
 
Träger der Klima Arena ist die Klimastiftung für Bürger. Gegründet wurde die Klimastiftung für Bürger von der Dietmar Hopp Stiftung.
 
Kontakt: ServiceDesign GmbH Werbeagentur | r.mayer@servicedesign.eu

Umwelt | Klima, 12.07.2018

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!