B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

The rad°hub Rotterdam

Erfolgreiches Treffen internationaler Changemaker im BMW Group Think Tank – forum war für Sie dabei.

Wieder war die Veranstaltung in Rotterdam ein spannendes Treffen internationaler Vor- und Querdenker. Besondere Highlights am ersten Abend: der inspirierende Auftritt von Daan Roosegaarde und das Memorandum of Understanding zwischen der BMW Group und dem Bürgermeister der Stadt Rotterdam. Zielsetzung: eine zukunftsfähige Stadtentwicklung fördern. 
 
Wie sieht vernetzte Mobilität in zehn Jahren aus? Um dafür Visionen zu entwickeln, braucht es mehr als einen Blickwinkel. © BMW AGDaan Roosegaarde (geb. 1979), ein niederländischer Künstler und Gründer von Studio Roosegaarde entwickelt Projekte, die Technologie und Kunst in städtischen Umgebungen vereinen. Rotterdam positioniert sich als innovativ nachhaltige „City of the future". 

Ab in die Denkfabrik
Am zweiten Tag hieß es dann ab 7.15 Uhr „Arbeiten im Think Tank". Hier entstanden wunderbare Ideen und Begegnungen. Und es war faszinierend, die Resultate der Arbeitsgruppen zu sehen, allem voran die Illustrationen der Ergebnisse zu Themen wie Smart Habitat – wie leben wir zukünftig mit nachhaltiger Mobilität und  Connectivität – wie sieht vernetzte Mobilität in 10 Jahren aus. Auch das Thema Circular Economy wurde von zwei Arbeitsgruppen im Kontext zur Mobilität der Zukunft diskutiert.

Den inhaltlichen Rahmen beim rad°hub Rotterdam am 12. und 13. September 2018 bildeten die Themen Creative Responsibility und Future Mobility Experience. In den einzelnen Workshops zu ausgewählten Bereichen wie Connected Life oder Smart Habitat  tauchten die rad°influencer gemeinsam tief in die Inhalte ein und erarbeiteten Konzepte für die Zukunft. Da in jedem Workshop die Themen aus einem speziellen Blickwinkel betrachtet wurden, wurden den Teilnehmern optimale Voraussetzungen geboten, um individuelle Sichtweisen, Hintergründe und Visionen einzubringen.
 

Hintergründe zum rad°hub

Die Idee
Die Auflösung dieses Bildes lesen Sie in der kommenden Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften © BMW AGDie Mobilität der Zukunft wird weit über Produkte oder Dienstleistungen hinausgehen. Um diese Zukunft weiter voranzutreiben und um bisherige Grenzen zu überschreiten, konzipierte die BMW Group den rad°hub: Ein geschützter Raum in dem interne wie externe Vordenker, Experten und Macher aus unterschiedlichsten Disziplinen in einen Dialog treten, um die Herausforderungen der Mobilität der Zukunft gemeinsam zu gestalten.

Der Name rad°hub
„rad" als eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit und als Bezeichnung der Maßeinheit für die Rotationsgeschwindigkeit der Erde (rad/s). „hub" ist ein Knotenpunkt, an dem Menschen zusammenkommen um in einem gemeinsamen Prozess, etwas Neues zu erschaffen. The rad°hub steht somit für das, was uns und die Erde antreibt und in Zukunft antreiben wird.

Das Konzept
Bei jedem rad°hub entwickeln die Teilnehmer in kleineren Impuls-Gruppen Szenarien der Zukunft. Dabei geht es um den engen und intensiven Austausch zwischen Menschen aus unterschiedlichsten Disziplinen, der neue Denkansätze, Perspektivwechsel und Kontakte entstehen lässt. Die Szenarien werden untersucht und hinterfragt mit dem gemeinsamen Ziel, Anregungen, Ideen für Produkte und Services und neue Fragestellungen zu generieren. 

Die rad°influencer
rad°influencer sind Vordenker aus Wirtschaft, Technologie, Geisteswissenschaften und Kunst: Vom Start-Up Gründer zum Manager, über Mitarbeiter in NGOs und Stiftungen bis hin zu Universitätsprofessoren. Gemeinsam mit Mitarbeitern und Führungskräften aus unterschiedlichen Fachbereichen der BMW Group erarbeiten sie innovative Szenarien zu Zukunftsthemen. Eines vereint dabei alle rad°influencer: Sie überschreiten Grenzen und treiben den Fortschritt in ihrem Umfeld voran.

Fritz Lietsch hat mehrfach am rad°hub teilgenommen und tritt immer wieder begeistert an, um Zukunftsthemen der Nachhaltigkeit in den Think Tank einzubringen. Er transportiert damit nicht nur die Erkenntnisse aus dem Besuch zahlreicher Veranstaltungen, sondern auch Meinungen und Ideen aus seinem Netzwerk und der Leserschaft von forum Nachhaltig Wirtschaften in das internationale Teilnehmerfeld.

Freuen Sie sich schon heute auf das Interview mit BMW Vorstand Peter Schwarzenbauer in der kommenden Ausgabe von forum Nachhaltig Wirtschaften.


Technik | Mobilität & Transport, 17.09.2018

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


21
NOV
2019
12. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2019: Anders denken. Neu verknüpfen. Kraftvoll umsetzen.
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...
12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen. Kostenloses Whitepaper!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Global Nature Fund (GNF)
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!