B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Beispiellose Transparenz bei Mondelez International

Unabhängige Bewertung des Nachhaltigkeitsprogramms „Coffee Made Happy”

  • Ergebnisorientierte Bewertungskriterien sollen Wirkungen im Ursprung messbar machen und beispiellose Transparenz sicherstellen
  • Externe Bewertung durch das unabhängige „Committee On Sustainability Assessment" (COSA)
  • Advisory Board aus unabhängigen Experten berät zu Berichtswesen und Einsatz der 200-Millionen-Dollar-Investition
Mondelez International kündigte an, die Auswirkungen seines Nachhaltigkeitsprogramms „Coffee Made Happy" auf die betroffenen Kaffeebauern im Ursprung zu messen und zu bewerten. Das Unternehmen will erheben, inwieweit sein 200-Millionen-US-Dollar-Programm „Coffee Made Happy" seine Ziele bislang erreicht hat. Das Programm soll die betriebs- und landwirtschaftlichen Kompetenzen der Kaffeebauern fördern, die Erträge der Betriebe steigern und jüngere Generationen sowie Frauen für den Kaffeeanbau gewinnen. Rund eine Million Kaffeebauern sollen auf diese Weise ihre Betriebe rentabler und produktiver führen können. Mit bekannten Marken wie Jacobs, Tassimo, Carte Noire und Kenco ist Mondelez International heute das zweitgrößte Kaffeeunternehmen der Welt.

© Mondelez International„Als zweitgrößtes Kaffeeunternehmen der Welt können wir im Ursprung wirklich etwas bewirken – inspirieren, ausbilden und Kompetenzen aufbauen, damit Kaffeebauern bessere Lebensbedingungen erhalten und neue Generationen für den Kleinanbau gewonnen werden können", erklärt Roland Weening, President Coffee, Mondelez International. „Dies ist ein wichtiger Faktor, damit wir der Welt auch in Zukunft hochwertigen Kaffee liefern können. Unsere Bewertungskriterien treiben wirksame Investitionen und beispiellose Transparenz voran. Außerdem vermitteln sie unseren Partnern und Konsumenten Verlässlichkeit, da wir unseren Kaffee aus den Projekten beziehen, in die wir selbst investieren."

Bewertungskriterien zur Messung des Nachhaltigkeitsengagements
Das „Committee On Sustainability Assessment" (COSA) – ein weltweites Konsortium von Institutionen, die wirksame Methoden zur Messung und zum Verständnis von nachhaltigem Anbau fördern – arbeitet gemeinsam mit Mondelez International die Bewertungskriterien aus. Diese bauen auf den Standards des 4C-Kodex auf, zu denen sich das Unternehmen als Grundlage für „Coffee Made Happy" verpflichtet hat. Die Bewertungskriterien sollen die in Honduras, Indonesien, Peru und Vietnam bereits laufenden Projekte transparenter machen und einen Gesamtüberblick über die Veränderungen bieten, die „Coffee Made Happy" in den jeweiligen Ländern anstößt. Mit der Zeit sollen die im Rahmen der einzelnen Projekte gesammelten Daten in die weltweit größte Kennzahlendatenbank des Kaffeeanbaus einfließen. 

Die Bewertungskriterien stellen eine einzigartige und innovative Methodik in puncto Fokus und Maßstab dar. Anstatt nur die Umsetzung der Maßnahmen zu dokumentieren, wird anhand des ergebnisorientierten Konzepts in zwei Schritten erhoben, inwiefern die Maßnahmen direkt bei den Kaffeebauern Wirkung entfalten:

1. Jährliche Berichterstattung: Im Rahmen der Umsetzung werden von den Partnern Daten zu den wichtigsten Kennzahlen für die „Coffee Made Happy"-Projekte erfasst, um den Fortschritt hinsichtlich Nettoeinkommen, Auswirkungen auf die Umwelt und Anreize für den Kaffeeanbau zu messen und zu bewerten.

2. Detaillierte Bewertung der Auswirkungen: Die Bewertung erfolgt nach Abschluss der „Coffee Made Happy"-Projekte – in der Regel nach drei Jahren –, um sicherzustellen, dass das Programm auf dem richtigen Weg zur Realisierung seiner Vision ist: den Kaffeeanbau zu einem rentablen, nachhaltigen und angesehenen Beruf zu machen.

Unabhängiger Beratungsausschuss
Mondelez International hat zudem ein unabhängiges Advisory Board ins Leben gerufen, in dem externe Experten das Unternehmen in Sachen Berichtswesen und Einsatz der 200-Millionen-Dollar-Investitionen beraten. Dafür konnte das Unternehmen namhafte Branchen- und Nachhaltigkeitsexperten gewinnen:  

  • Andrew Bovarnick, Lead Natural Resource Economist and Global Head of the United Nations Development Program’s Green Commodities Program 
  • David McLaughlin, Vice President Agriculture, World Wildlife Fund (WWF)
  • Edward Millard, Director Strategic Partnerships, Rainforest Alliance
  • Annette Pensel, Director Sustainability Innovations, 4C Association
  • Karel Valken, Global Head Trade and Commodity Finance Agriculture, Rabobank International

„Mondelez International setzt Maßstäbe für eine neue Generation nachhaltiger Kaffeeprogramme und unterstützt direkte Investitionen mit einem zuverlässigen Prozess, um zu überprüfen, was das Programm konkret für die Kaffeebauern und die Umwelt bewirkt", erklärt David McLaughlin, Vice President Agriculture, World Wildlife Fund (WWF). „Nachhaltig erzeugter Kaffee beeinträchtigt die Ökosysteme vor Ort weniger stark und trägt dazu bei, die Entwaldung der Regionen zu verringern."

Coffee Made Happy" ist Bestandteil der weltweiten Nachhaltigkeitsinitiative „Call for Well-being", mit der Mondelez International seine Mitarbeiter, Lieferanten und Partner in den Gemeinden überzeugen will, neue Ansätze zu entwickeln, die sich positiv auf unseren Planeten und die Menschen auswirken. „Well-being" hat das Wohlergehen von Umwelt und Menschen entlang der gesamten Wertschöpfungskette des Unternehmens im Blick: vom nachhaltigen Anbau der Rohware über die sichere und umweltschonende Herstellung der Produkte bis hin zum ausgewogenen Verzehr beim Konsumenten. „Coffee Made Happy" ist die Antwort auf den Ruf nach einer nachhaltigen Lieferkette in der Kaffeeherstellung, bei der die Förderung der Kaffeebauern im Mittelpunkt steht. Das Programm zeichnet sich einerseits durch das ehrgeizige Ziel aus, direkt in die Gemeinden der Anbaugebiete zu investieren, sowie andererseits durch seine Skalierbarkeit und das Engagement für Transparenz durch unabhängige Methoden für die Bewertung der Auswirkungen.

 Weitere Informationen zur Initiative und dem Engagement von Mondelez International können Sie auch im Fact-Sheet nachlesen.

Über Mondelez International
Mondelez International Inc. (NASDAQ:MDLZ) ist ein globales Snacking-Unternehmen, das weltweit für Genussmomente steht. 2013 verzeichnete das Unternehmen einen Umsatz von 35 Milliarden US-Dollar. Mondelez International ist in mehr als 165 Ländern führender Anbieter von Schokolade, Keksen, Kaugummi, Süßigkeiten, Kaffee und Getränkepulver. Rund um den Globus genießen Verbraucher Produkte wertvoller Marken wie Milka, Jacobs, Philadelphia, Cadbury, LU und Oreo. Mondelez International ist im Standard & Poor’s 500 Index, im NASDAQ 100 und im Dow Jones Sustainability Index gelistet. Mehr über uns erfahren Sie hier:
 http://www.mondelezinternational.com
| http://www.facebook.com/mondelezinternational


Lifestyle | Essen & Trinken, 21.11.2014

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
30
AUG
2019
2. ÖKO FAIR
Die Tiroler Nachhaltigkeitsmesse
A-6020 Innsbruck


12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


20
SEP
2019
Globaler Klimastreik
Alle fürs Klima!
weltweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen