B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Wettbewerbsvorteil durch Nachhaltigkeit

Deutsche Telekom auf dem 7. Stakeholder Dialogue Day

Im chinesischen Shenzhen diskutierte der Konzern mit Lieferanten und Partnern, wie wichtig Nachhaltigkeit für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen ist.

Podiumsdiskussion in Shenzhen (v.l.n.r.): Jeremy Prepscius, Matthew Collins, Xiaodan Zhang, Judy Wang, Dr. Joachim Schwalbach, Eva WimmersGlobalisierung, Klimawandel, rasante demographische und technologische Veränderungen: Das Thema Nachhaltigkeit durchdringt zunehmend alle Bereiche des Lebens – und ist nicht nur gesellschaftliche Verantwortung, sondern auch unternehmerische Notwendigkeit. Über nachhaltiges Wirtschaften diskutierte die Telekom mit 118 Teilnehmern im November 2014 in Shenzhen mit Lieferanten und Fachleuten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft, darunter namhafte Vertreter des chinesischen Umweltministeriums.

CR als Garant für gute Geschäfte
Gesellschaftliche Verantwortung ist bei der Deutschen Telekom fest verankert in allen Unternehmensbereichen. Durch den engen Schulterschluss von Einkauf und Corporate Responsibility (CR) werden Nachhaltigkeitsthemen effektiv von dieser Doppelspitze gesteuert. Birgit Klesper, Senior Vice President Group Transformational Change and Corporate Responsibility: "Corporate Responsibility ist keine Frage von Wohltätigkeit. Verantwortungsvolles Wirtschaften ist auch ein Wachstumstreiber." Transparenz und Nachhaltigkeit werden verstärkt auch bei Lieferanten- und Partneraktivitäten eingefordert. Neben klimaschonender Herstellung, Nutzung und Entsorgung von Produkten setzt die Telekom unter anderem auf hohe Sozial- und Umweltstandards bei ihren Lieferanten weltweit und überprüft diese regelmäßig vor Ort. Abgesehen von Kontrollen ist jedoch vor allem die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Lieferanten wichtig. Deshalb wurde unter anderem das Programm "Together for Sustainability" zur nachhaltigen Lieferantenentwicklung ins Leben gerufen.

Erfolg von "Together for Sustainability"
Die Initiative zeigt bereits erste positive Ergebnisse für die teilnehmenden Lieferanten. Eva Wimmers, SVP Group Procurement bei der Deutschen Telekom betont, dass eine konsequente Umsetzung von Nachhaltigkeit im Einkauf nicht nur Kosten senkt, sondern auch zunehmend relevant ist für den Geschäftserfolg. Zusätzlich erläutert Xiaodan Zhang, Managing Director of the Center of Environmental Certification, Ministry of Environmental Protection, dass "verantwortungsvolle Unternehmen durch geringeren Energieverbrauch und energieeffizientere Produkte nicht nur zur eigenen Nachhaltigkeit bei tragen, sondern auch das Umweltbewusstsein anderer fördern, etwa durch innovative Logistik oder intelligente Netze."

Partnerschaften stärken
Der Dialog in Shenzhen verdeutlichte einmal mehr, dass den Herausforderungen unserer Zeit nur in enger Kooperation von ITK-Industrie und Politik begegnet werden kann. Eva Wimmers: "Der partnerschaftliche Ansatz mit allen Stakeholdern ist ein wichtiger Schlüssel zum Erfolg. Wenn wir uns intern wie extern noch enger verzahnen und den Dialog mit Lieferanten, Partnern und Mitarbeitern weiter intensivieren, profitieren alle. Jedem Unternehmen sollte klar sein: Nachhaltigkeit zahlt sich aus!"
 
Weitere Informationen finden Sie unter http://www.telekom.com/verantwortung.

Quelle: Deutsche Telekom AG

Wirtschaft | CSR & Strategie, 21.12.2014

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Kunstgriff der Natur. Warum wir unsere Endlichkeit bejahen sollen




  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!