B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

"Werte teilen, um Wert zu schaffen"

Ferrero präsentiert seinen 5. Bericht zur sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit

Am 05.02.2015 stellte das Unternehmen Ferrero Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Nicht-Regierungs-Organisationen seinen 5. Bericht zu sozialen Verantwortung und Nachhaltigkeit (CSR) in Berlin vor. Der Bericht dokumentiert die CSR-Strategie der Ferrero-Gruppe, die gesetzten Ziele und entsprechenden weltweiten Aktivitäten sowie den jeweiligen Zielerreichungsstatus.

Stephan Nießner (links), Geschäftsführer Ferrero Deutschland, Carlo Vassallo (Mitte), Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsleitung Ferrero Deutschland, Aldo Cristiano (rechts), Zentral-Einkauf Rohstoffe Ferrero-Gruppe © FerreroCEO Giovanni Ferrero fasst den CSR-Ansatz wie folgt zusammen: „Soziale Verantwortung Tag für Tag mit Ausdauer, Leidenschaft und Geduld umzusetzen, heißt für uns, sich auch weiterhin für die Umsetzung unserer Werte zu engagieren. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Aktivitäten im Rahmen der sozialen Verantwortung des Unternehmens ebenso wie der Wert unserer Marken wesentliche Elemente für die Stabilität unserer Entwicklung und unseres Wachstums sind." Mit der Gründung des „Pietro Ferrero Lehrstuhls für Nachhaltigkeit", der von Professor CB Bhattacharya geleitet wird, hat Ferrero seine Ausrichtung auf Nachhaltigkeit zudem weiter verstärkt.

Das Ferrero CSR-Modell basiert auf vier zentralen Pfeilern:

  1. Der Pfeiler „Produkte" beschreibt, wie Ferrero seine Produkte in einer nachhaltigen Wertschöpfungskette herstellt und dabei die Bedürfnisse von Verbrauchern hinsichtlich Qualität, Frische, Innovation und Sicherheit berücksichtigt. Neben der Unterstützung nachhaltiger landwirtschaftlicher Praktiken hat sich Ferrero zum Ziel gesetzt, bis 2020 100 % als rückverfolgbar zertifizierte, nachhaltige Rohstoffe zu erreichen. Mit dem Konzept „Ferrero Farming Values" wurde für jede strategische Rohstoff-Lieferkette ein eigenes Programm erarbeitet und ein übergeordnetes Ziel definiert. Die Zielerreichung ist bisher im oder sogar vor Plan.
  2. Die „Fondazione Ferrero" ist eine soziale Einrichtung, die ehemaligen Mitarbeitern und deren Ehepartnern medizinische, soziale und gesundheitliche Unterstützung bietet und kulturelle sowie künstlerische Initiativen fördert.
  3. Die „Imprese Sociali Ferrero" (Soziale Unternehmen) sind in Indien, Südafrika und Kamerun aktiv. Ferrero schafft dort vor Ort Arbeitsplätze und unterstützt Projekte und Initiativen zur Förderung der Gesundheit und Bildung von Kindern.
  4. Mit dem edukativen Bewegungsprogramm „kinder+Sport" fördert Ferrero weltweit einen aktiven Lebensstil bei Kindern und Jugendlichen. 2012/13 wurden so mehr als 2,25 Millionen Kinder in Bewegung gebracht.

Minimierung der Umweltauswirkungen
Im Berichtszeitraum senkte die Ferrero-Gruppe bei gleichzeitiger Ausdehnung der Produktion ihre CO2-Emissionen um mehr als 32 % pro Produkteinheit im Vergleich zu 2009 und ihren Wasserverbrauch um mehr als 26 %.

Geprüft und mit dem GRI-Level A+ bewertet
Der Bericht wurde von der Wirtschaftsberatung Deloitte zertifiziert und erneut von der Global Reporting Initiative (GRI) mit dem höchstmöglichen Level A+ bewertet.

Mehr Informationen zum CSR-Engagement von Ferrero unter www.csr.ferrero.com.

Kontakt:
Pressestelle Ferrero | Tel.: +49-(0) 69-6805-2260 | presse@ferrero.com 


Wirtschaft | Marketing & Kommunikation, 11.02.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Der pervertierte Willen zur Macht
Wer die neue Rechte bekämpfen will, muss ihre innere Logik verstehen




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Deutsche Telekom AG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Global Nature Fund (GNF)


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!