B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Größter Klima-Singmob Bayerns am 17. Mai:

"Sing for the Climate - München singt mit!"

Am 17. Mai 2015 steigt in München vor der LMU der größte Klima-Singmob Bayerns: "Sing for the Climate!". Tausende von Sängerinnen und Sängern werden dabei gemeinsam den Song "Do it now" singen und damit ein eindrückliches Zeichen für den Klimaschutz setzen. Der Singmob bildet den Höhepunkt des Streetlife Festivals am 16./ 17. Mai, des größten grünen Straßenfestes der Stadt. Ob jung oder alt, groß oder klein: Unter professioneller Anleitung kann jeder hier spontan mitsingen. 

Hinter "Sing for the Climate" stehen zwei engagierte Münchnerinnen: Beide leidenschaftliche Klimaschützerinnen, beide mit einschlägigen Erfahrungen im Eventmanagement. "Wir hatten die Nase voll von den ewigwährenden Podiumsdiskussionen mit erhobenem Zeigefinger", erklärt Gertrud Deckers, eine der Veranstalterinnen, "und wollten einfach etwas Neues, Anderes machen." Emotional sollte es sein, zum Mitmachen einladen, viele Menschen erreichen und vor allen Dingen Spaß machen.

Inspiriert wurden die beiden von einer Aktion, die 2012 in Belgien stattgefunden hatte. Dort waren an einem Herbstwochenende landesweit über 80.000 Menschen auf die Straße gegangen, um unter dem Motto "Sing for the Climate" für mehr Klimaschutz zu singen. Das Video davon hatte Brigitte Günther, die andere Hälfte des Veranstalterduos, bei ihren Klimaschutzrecherchen im Internet gefunden. "Ich war sofort Feuer und Flamme", gesteht die Klimaaktivistin. "Und mir war klar, dass ich genau das auch in München machen möchte!" Sofort nahm die Grafikdesignerin Kontakt zu den belgischen Machern auf und erstellte über Nacht die Website zum Münchner Projekt "Sing for the Climate". Bereits wenige Tage später meldete sich daraufhin ihre jetzige Mitorganisatorin bei ihr. "Uns beiden war klar, dass wir etwas richtig Großes machen wollen", so Gertrud Deckers, die als Eventmanagerin unter anderem zwei Jahre lang die NGO Plant-for-the-Planet betreute. "Seit unserem ersten Treffen sind wir ein unbesiegbares Team."

Den beiden Initiatorinnen gelang es bereits in einer frühen Planungsphase, das Münchner Streetlife Festival als Partner zu gewinnen. "Eigentlich wollten wir uns nur mit den Verantwortlichen treffen, um zu erfahren, was bei einer öffentlichen Veranstaltung unserer Größenordnung zu berücksichtigen ist", erinnert sich Brigitte Günther. Dass man ihnen anbieten würde, "Sing for the Climate" auf der Hauptbühne des Festivals zu veranstalten, damit hatten sie nicht gerechnet. "Wir haben nicht lange gezögert und die Gelegenheit beim Schopfe gepackt", lacht Gertrud Deckers.

Eineinhalb Jahre später ist es soweit: Am 17. Mai 2015 findet gegenüber dem Geschwister-Scholl-Platz vor der LMU Bayerns größter Klima-Singmob statt: "Sing for the Climate - München singt mit!". Das Programm: Cooler Elektroswing von DJ Turtur aus Berlin, eine spritzige A-Capella-Combo, persönliche Statements prominenter Klimaschützer und gut gelaunte Gemeinschaftsaktionen rund ums Klima. Zur Einstimmung auf den Song präsentieren außerdem ausgewählte Münchner Chöre und andere Gesangsgruppen ihre eigenen witzigen, ausgefallenen und besonderen Versionen des Songs "Do it now". Das gemeinsame Singen schließlich wird angeleitet von einem professionellen Musiker und Chorleiter, der Text übertragen auf Großleinwände. "Es kann also nichts schief gehen und wirklich jeder kann mitsingen", so Brigitte Günther. "Der Song ist ein echter Ohrwurm!"

Die Organisatorinnen wollen aber noch mehr: Ihr erklärtes Ziel ist die entscheidende Klimakonferenz Ende diesen Jahres in Paris. So soll ein professionell produziertes Video die Highlights des Großevents festhalten und dokumentieren. Dieses soll anschließend im Netz verbreitet und schließlich an wichtige Politiker - auch in Paris - übergeben werden. Dazu Brigitte Günther: "Wir wollen den Entscheidern zeigen, dass hier viele Menschen stehen, die ein echtes Anliegen verbindet und die das gemeinsam kundtun. Jetzt und hier muss etwas für den Klimaschutz getan werden, und Ihr da oben seid dran!"

Die beiden Münchnerinnen hoffen auf ein verbindliches Klimaschutzabkommen in Paris - und darauf, dass sie mit ihrem ehrenamtlichen Engagement bei "Sing for the Climate!" dazu beitragen können. Wobei die beiden Weltretterinnen eigentlich keinen Zweifel daran haben, dass ihr Einsatz für die Rettung der Erde sich lohnt: "Schließlich ist sie der einzige Planet mit Schokolade!" erklären sie lachend.

Wer vorher bereits üben möchte, findet ein Video, Noten und Text auf der Webseite unter http://www.singfortheclimate.de. Und für die ganz Mutigen gibt's ein echtes Schmankerl: Einfach mit Freunden oder dem Chor eine eigene Version produzieren und das Video davon an die Veranstalter schicken. Die besten dürfen dann mit ihrer Songversion am 17. Mai vor Tausenden Menschen performen.

Kontakt für Chöre/ Singing Crews:
Gertrud Deckers | Mobil: 0176/40213681 | E-Mail: g.deckers@singfortheclimate.de
Umwelt | Klima, 02.03.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Von Männern und Frauen. Ein Zwischenruf zur Weinstein Affäre




  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Deutsche Telekom AG
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Global Nature Fund (GNF)


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!