B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen

Gratis Leitfäden für die Auswahl der richtigen Nachhaltigkeitssoftware

Welche Software ist die richtige für ein strukturiertes Nachhaltigkeitsmanagement und die Veröffentlichung eines Nachhaltigkeitsberichts?

In ihrem Leitfaden "IT Lösungen für Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting” bietet die T-Systems mittelständischen und großen Unternehmen aller Branchen Hilfestellung bei der Wahl geeigneter Softwarelösung für ein strukturiertes Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting.

 
Für Unternehmen stellt sich heute nicht mehr die Frage, ob sie über ihre Nachhaltigkeitsleistungen berichten sollen. © T-Systems Da Standardprogramme, wie Excel oder Word, den komplexen Ansprüchen an Nachhaltigkeitsmanagement und -manager nicht dauerhaft gewachsen sind, greifen immer mehr Unternehmen zu einer dedizierten Softwarelösung, die die Qualität von nachhaltigkeitsrelevanten Daten sicherstellt und Stakeholder umfassend einbindet.
 
Für Unternehmen stellt sich heute nicht mehr die Frage, ob sie über ihre Nachhaltigkeitsleistungen berichten sollen. Es geht vielmehr um die Frage, wie sie dieses Thema am besten angehen. Die Anforderungen an das CR-Management sind komplex und vielfältig. Um den CR-Manager bei seinen Aufgaben zu unterstützen, brauchen Unternehmen eine Lösung, die sowohl Datenqualität als auch Transparenz zuverlässig sicherstellt. Zudem müssen die zahlreichen Stakeholdergruppen innerhalb und außerhalb des Unternehmens eingebunden werden können.
 
Mit einer Kombination aus Standardprogrammen wie Excel, Word und E-Mail sind Unternehmen nicht in der Lage diese Anforderungen langfristig zu erfüllen. Vielmehr ist hier eine effiziente und flexible IT-Infrastruktur erforderlich. Dedizierte Softwarelösungen für Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting, sogenannte Enterprise Sustainabillity Management (ESM) Lösungen bieten eine gute Grundlage, um die umfangreichen Aufgaben im Nachhaltigkeitsmanagement mit möglichst geringen Ressourcen zu bewältigen.
 
Aber wo anfangen? Welche Softwarelösung ist die richtige und anhand welcher Faktoren wähle ich sie aus? Der informative Leitfaden "IT Lösungen für Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting” bietet mittelständischen und großen Unternehmen aller Branchen Hilfestellung bei der Wahl einer geeigneten Nachhaltigkeitssoftware und beschreibt die Anforderungen, die IT-Lösungen und Tools erfüllen müssen, um die Arbeit von Nachhaltigkeitsmanagern effizient zu unterstützen, sowie relevanten Qualitätsfaktoren, die bei der Auswahl einer Lösung für Enterprise Sustainability Management (ESM) im Vordergrund stehen sollten. Anhand eines Beispiels werden die Vorteile einer ESM-Lösung für das Nachhaltigkeitsmanagement und -reporting verdeutlicht.
 
Der Leitfaden richtet sich an CR-Manager sowie an Mitarbeiter, die in die Prozesse der Nachhaltigkeitsberichterstattung eingebunden sind. Der vollständige Leitfaden ist online verfügbar unter www.sustainability-experts.de.
 
Kontakt:
T-Systems International GmbH, Raphael Becker
info@sustainability-experts.de | www.sustainability-experts.de

Wirtschaft | CSR & Strategie, 12.08.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
21
JUN
2019
Her Abilities Award
Globaler Preis für Frauen mit Behinderungen
weltweit


21
JUN
2019
Reasons for Hope
Ein Abend mit Jane Goodall
80939 München


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Starke Frauen

Missing Chapter Foundation
Eines von vielen Projekten, für die sich Prinzessin Laurentien der Niederlanden stark macht.




  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • PEFC Deutschland e. V.
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!