B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

Friedrichstadt-Palast Berlin:

Kindershow 'Keinschneechaos' beleuchtet die Themen Klimawandel und Nachhaltigkeit

Fast 4.000 begeisterte Kinder und Erwachsene besuchten am Wochenende die zwei ausverkauften Wiederaufnahme-Premieren der Kindershow Keinschneechaos im Friedrichstadt-Palast Berlin. Das größte Kinder- und Jugendensemble Europas feiert in diesem Jahr zudem sein 70-jähriges Bestehen. Mit Ausnahme der artistischen Beiträge stehen noch bis 29. Januar ausschließlich Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 19 Jahren auf der größten Theaterbühne der Welt.
 
Es gibt keinen Schnee mehr auf der Welt und damit für den Schneemann keine Hoffnung darauf, eine Schneefrau zu finden. Dabei wünscht sich das der Schneemann doch so sehr. Foto: Tamás HáriDarüber hinaus engagiert sich der Palast passend zum Thema der Kinder-Produktion: Anlässlich der Weltpremiere der Kindershow ‚Keinschneechaos‘ Ende 2013, die am 21. und 22. November 2015 ihre Wiederaufnahme-Premiere feierte, erarbeitete der Palast zusammen mit seinem Kooperationspartner Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen (DGVN) an die Kindershow anknüpfende Bildungsmaterialien zum Klimawandel.
 
So wurde unter anderem ein animierter Kurzfilm mit begleitender Broschüre zum Thema „UN und Klimaschutz" produziert, der sich an Berliner Kids im Grundschulalter richtet und ihnen die Folgen der globalen Erwärmung verständlich näherbringt. Der Animationsfilm erklärt auch, warum es so schwierig ist, zwischen den unterschiedlichen Interessen im Norden und im Süden der Welt einen Kompromiss zum weltweiten Klimaschutz zu finden.
 
Der Klimawandel wird auch in ‚Keinschneechaos‘ thematisiert: es ist Winter und der Schnee ist plötzlich weg. Auf der Suche nach dem verschwundenen Schnee entdecken Ferdinand und Emil in einem Tal eine Fabrik, die Unmengen von rosa Plüschhasen herstellt. Dabei verbraucht die Fabrik so viel Energie und erzeugt so viel Wärme, dass der Schnee schmilzt. Nun stehen die Kinder vor einem echten Dilemma: Wollen sie einen Winter mit tollem Schneechaos oder doch lieber die rosa Hasen?
 
„So vielfältig, wie die Probleme sind, die unter dem Stichwort Klimawandel zusammengefasst werden, so vielfältig sind auch die Möglichkeiten, sich für den Schutz des Klimas und dieser Erde zu engagieren. Die Show Keinschneechaos leistet ihren Beitrag und bringt den jungen Besuchern das Thema anschaulich nahe", so Dr. Beate Wagner, Generalsekretärin der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen. Fast 80.000 junge Gäste sahen das fröhlich bunte Bühnenabenteuer des vielfach ausgezeichneten jungen Ensembles schon nach der Uraufführung 2013. Die noch bis 29. Januar 2016 laufende, vor allem im Bühnenbild spektakulär überarbeitete Fassung für junge Gäste ab fünf Jahren zeigt ein spannendes Abenteuer mit viel Raum zum Fragen und Staunen.
 
Weitere Informationen zu "Keinschneechaos"
 
Quelle: Friedrichstadt-Palast Berlin | www.palast.berlin

Umwelt | Klima, 20.11.2015

Cover des aktuellen Hefts

Time to eat the dog

forum Nachhaltig Wirtschaften 01/2019

  • Kein Müll!
  • Fridays for the Future
  • Nachhaltigkeit kleidet!
  • Die Insel der Träume
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
24
MAI
2019
Globaler Klimastreik zur Europawahl
Mach die Europawahl zur Klimawahl!
europaweit


05
JUN
2019
SOLPACK 3.0
Internationale Konferenz für nachhaltige Verpackungen
20457 Hamburg


21
JUN
2019
ERDFEST 2019
Auf dem Weg zu einer neuen kulturellen Allmende
deutschlandweit


Alle Veranstaltungen...

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • Bayer Aktiengesellschaft
  • PEFC Deutschland e. V.
  • Global Nature Fund (GNF)
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!