B.A.U.M.-Jahrbuch: Jetzt kostenlos reinlesen!

EPEA und Michael Braungart auf der Internationalen Architekturausstellung

La Biennale di Venezia 2016 kuratiert von Alejandro Aravena

Die renommierte 15. Internationale Architekturausstellung –La Biennale di Venezia - wurde am 28. Mai 2016 mit prominenten Vertretern aus der Industrie und der Politik eröffnet. Anwesend waren unter anderem die deutsche Ministerin für Umwelt und Bau Barbara Hendricks sowie der italienische Premierminister Matteo Renzi. 62 Länder und 87 Architekten wurden weltweit eingeladen, um das diesjährige Thema der Biennale „Reporting from the Front" in Installationen umzusetzen.
 
Foto: EPEAVon dem berühmten Kurator Alejandro Aravena wurde auch EPEA’s Geschäftsführer Michael Braungart eingeladen, um die Bedeutung des Cradle to Cradle Designkonzeptes für das Bauwesen und die Lebensraumgestaltung zu verdeutlichen. EPEA repräsentiert dabei einen von acht deutschen Ausstellern und ist zudem eine der wenigen Unternehmen ohne architektonischen Hintergrund.
 
Alejandro Aravena: "Reporting from the front is about sharing the work of people who are scrutinizing the horizon, looking for new fields of action, facing issues like segregation, inequalities, peripheries, natural disasters, waste, pollution and participation of communities, with a broader audience. There are several battles that need to be won and several frontiers that need to be expanded in order to improve the quality of the built environment and consequently people’s quality of life”.
 
Die Biennale di Venezia findet vom 27.Mai bis zum 27. November 2016 statt, wobei 500.000 Besucher erwartet werden.
 
Thema der EPEA Ausstellung: "Celebrating our Human Footprint”
Das Konzept des Ausstellungsraumes von EPEA hebt die Möglichkeiten hervor, inwiefern die heutige universelle Architektur in Gebäude mit einem positiven Fußabdruck transformiert werden kann. Dies wird durch die Metapher „A Building like a Tree – A City like a Forest" verdeutlicht. Es wird demonstriert, wie Gebäude aktiv Feinstaub aus der Luft filtern, das Wasser reinigen und einen förderlichen Lebensraum für Mensch und Umwelt schaffen. Zudem spricht das Cradle to Cradle Designkonzept ebenso das Ressourcenproblem im Bauwesen an und ermöglicht die qualitativ hochwertige Rückgewinnung von Materialien, wenn Gebäude als Materialbanken begriffen werden.
 
Die Installation von EPEA wird unter anderem unterstützt von Drees & Sommer, GKR Hydrokulturen und Wienerberger.
 
Lorenz Bieringer, Leiter Business Unit Wand, Wienerberger: „Wir bauen auf eine besondere Art von Erfolg - den Erfolg unserer Kunden - durch den Einsatz unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter scheinbar Unmögliches möglich machen - dann entstehen wegweisende Initiativen und Projekte - deshalb unterstützen wir von Wienerberger die Biennale."
 
Wolfgang Plattner, Geschäftsführender Gesellschafter, G.K.R. Hydrokulturen: „Wir unterstützen Cradle to Cradle und wünschen uns und unseren Kindern viele Architekten, die vermehrt begrünte Räume und Lebensräume für eine gesunde Luft zum Atmen planen und verwirklichen. Ein ca. 100-jähriger Olivenbaum, der im weltneuen Hydro Profi Line Pflanzsystem gepflanzt wurde, ist Teil der Cradle to Cradle Installation auf der Biennale. Er beweist, wie einfach, kostengünstig und ökoeffektiv alle Pflanzenwünsche an jedem Standort in jedem Land realisiert werden können. A Building like a Tree – A City Like a Forest – für uns werden mit Pflanzen Visionen zu gesunden Lebensräumen.”
 
Dr. Peter Mösle, Geschäftsführer und Partner, Drees & Sommer: „Mit der Biennale 2016 ist Cradle to Cradle endgültig in der Architektur-Avantgarde angekommen. Für uns ist C2C ein Designansatz für die nächste Generation von Gebäuden und Stadtquartieren, der zu einer noch stärkeren Verknüpfung von Ästhetik und Engineering führt und dabei ganzheitliche Lösungen fördert. Hierbei sind sowohl low-tech als auch komplexe Innovationen gefragt – letztendlich geht es um mehr Qualität für Mensch und Umwelt."
 
Footprint Days:
Besucher der Biennale Architettura 2016 sind herzlich eingeladen Ihren persönlichen Fußabdruck als Teil der Ausstellung im Ausstellungsraum -Central Pavilion Giardini – Room K2- zu hinterlassen. Dies ist während der Footprint Days möglich. Prof. Michael Braungart, Geschäftsführer von EPEA, wird an diesen Tagen anwesend sein und lädt alle Unternehmen, Studenten und Partner zu einer geführten Tour über die Biennale ein.
 
20./21. August 2016
16./17. September 2016
28./ 29. Oktober 2016
 
 
Weitere Informationen:
Während der Laufzeit der Biennale di Venezia 2016 haben Sie die Möglichkeit sich über unsere externe Website www.beneficialfootprint.com weiter zu informieren. Hier finden Sie Impressionen und Fotos der Eröffnungszeremonie sowie Eindrücke des Ausstellungsraumes. Ebenso werden Sie über aktuelle Events und Termine informiert, die im Rahmen der Biennale stattfinden.
 
Kontakt: EPEA Internationale Umweltforschung | communication@epea.com | www.epea.com

Umwelt | Ressourcen, 22.06.2016

Cover des aktuellen Hefts

Afrika – Kontinent der Entscheidung

forum Nachhaltig Wirtschaften 02/2019

  • Small is beautiful: Tiny Houses
  • Das Plastik-Problem anpacken
  • E-Mobilität
  • Wirtschaftsverbrechen
  • Solarguerilla
Weiterlesen...
Kaufen...
Abonnieren...
12
SEP
2019
Zermatt Summit 2019
Humanizing Globalization
CH-3920 Zermatt


21
NOV
2019
12. Deutscher Nachhaltigkeitstag
Nachhaltigkeit 2019: Anders denken. Neu verknüpfen. Kraftvoll umsetzen.
40474 Düsseldorf


Alle Veranstaltungen...
12 Vorteile eines strukturierten Nachhaltigkeitsmanagements für Unternehmen. Kostenloses Whitepaper!

Gemeinsam ist es Klimaschutz

natureOffice nimmt Sie mit auf die Reise durch den Klimakosmos - gleich YouTube-Kanal abonnieren und Baum pflanzen!


Philosoph aus Leidenschaft

Angedacht...
Jenseits von Optimismus und Pessimismus




  • Futouris - Tourismus. Gemeinsam. Zukunftsfähig
  • World Future Council. Stimme zukünftiger Generationen
  • DGNB - Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen
  • VDMA Nachhaltigkeitsinitiative Blue Competence
  • SÜDWIND e.V. - Institut für Ökonomie und Ökumene
  • Deutsche Telekom AG
  • Alfred Ritter GmbH & Co. KG
  • Bayer Aktiengesellschaft
  • Global Nature Fund (GNF)
  • PEFC Deutschland e. V.


Bundesweiter Pflanz-Wettbewerb. 1. April bis 31. Juli 2019. Jederzeit anmelden: Alle Flächen, alle Menschen können mitmachen!